Samstag, 23. Februar 2019, 10:19 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Abwärts

unregistriert

1

Samstag, 9. Februar 2019, 12:38

Ich hasse alles

In erster Linie hasse ich Menschen. Manch weniger, die Meisten mehr. Menschen quälen Tiere, Menschen verdrecken die Wälder, die Meere, die ganze Welt. Menschen stinken bisweilen unerträglich nach Schweiß oder Parfüm oder nach Beidem zugleich. Menschen wollen Politcal Correctness - FÜR SICH SELBST. Menschen foltern und morden und sind dabei gläubige Moslems, Christen, Juden und was es da sonst noch alles gibt. Menschen dreschen ihre Kinder an die Wand, bis nur noch Brei aus Hirn und Knochen übrig ist. Menschen vergewaltigen ihre Kinder, Hühner und Hunde. Menschen sind grausam, boshaft, hinterlistig, verschlagen, haben neuerdings 30 Geschlechter und müssen es herausbrüllen. Menschen unterdrücken Menschen, Tiere und die ganze Natur. Menschen züchten Hunde die an ihren böswillig beigebrachten Deformierungen ersticken, die so klein sind, dass sie bei Geburten ihrer Kinder zerreißen, Menschen züchten Katzen ohne Haare und Ratten mit Krebs.

Ja, ich hasse Menschen wirklich. Inklusive mich selbst.

Zum Glück werde ich bald verrecken, denn ich kümmere mich nicht mehr um mich, lasse meinem Diabetes freien Lauf. Jeden Tag spüre ich, wie der Tod mir weiter in die Knochen, Gedärme und das Hirn kriecht. Und ich genieße das. Endlich seh ich auf der Zielgraden das Tor ins Nichts. Hauptgewinn! Das Ende von Allem.

Das Tuberkel

unregistriert

2

Montag, 11. Februar 2019, 11:48

noch ist es nicht so weit

und so wirst auch du jedes Jahr aufs neu die Sonne aufgehen sehen ,Mond und Sterne am Firmament beobachten und sich bei einer Sternschnuppe heimlich etwas außergewöhnliches wünschen .
Lass den Kopf nicht tiefer hängen als es auf Grund der menschlichen Anatomie sowieso nicht geht !
Lebe in den Tag hinein denn ändern kannst du nichts und alle tragen das eine oder andere Päckchen mit sich herum .

Thema bewerten