Dienstag, 16. Juli 2019, 06:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Thankyounext

unregistriert

1

Freitag, 4. Januar 2019, 23:42

NARZISSTEN

Es gibt Zeitgenossen, die nur noch an sich denken. Das einzige was zählt: ICH - ohne Rücksicht auf Verluste...

Den eigenen Willen durchsetzen, das ist das Ziel dieser, vom Konsum geleiteten, Egomanen. Was zählt , ist der eigene Vorteil, um auf alle Fälle besser dazustehen als die „Mitstreiter“

Es herrscht kein Miteinander, sondern ein oberflächliches Nebeneinender her, auch genannt : Ellenbogen Gesellschaft.

Mehr haben als der Nachbar, um jeden Preis .... und wenn es nicht so ist klopft der Neid an die Tür.

Es ist nur eine Frage der Zeit , wie lange diese widerwärtigen Narzissten mit ihrem asozialen Verhalten noch durchkommen werden.

Ich will nicht alle über einen Kamm scheren , aber oft sind es die gut situierten , studierten die auf andere herabblicken und völlig fassungslos reagieren, wenn ein Mensch nicht wie sie, studiert. (selber erlebt!)

Dabei sind es doch grade die, die offen für alles sein müssten. Und in der heutigen Zeit brauchen wir eher mehr Handwerker, Lebenskünstler, Individualisten und Querdenker, anstatt noch mehr studierte Fachfuzzis. . Das kapieren diese Schnösel aber nicht und denken in Schubladen und vor allem: nur an sich selbst.

Die Gesellschaft war nie verkommener und abgebrühter als heute. Fast alles geht den Bach runter : Gesundheitswesen, Autoindustrie, Finanzsystem, die Umwelt, letztendlich die ganze Gesellschaft.
Und was machen alle? - Zuschauen und denken : Ach mir geht’s doch gut, wird schon alles gut werden ..

Die Politiker (die uns den Müll eingebrockt haben) werden daran nichts verändern können. Entweder zieht die Gesellschaft an einem Strang, oder jeder denkt weiterhin an sich, und die Gesellschaft geht dekadent unter, wie einst die Römer , Maya oder Gupta (alles entwickelte Hochkulturen) Aber bei der materiellen Gier und Dummheit der meisten heutzutage, bleibt da wohl nur noch an Untergang zu denken.... :traurig :ansage

Chantal

unregistriert

2

Samstag, 5. Januar 2019, 13:44

Opa

Hoffentlich werden in diesem Winter die alten erfrieren bei ihrem Versuch Pfand zu klauen.

3

Samstag, 5. Januar 2019, 20:47

Willkommen in der neuen Welt! In der Schweiz hat man bereits schon festgestellt , dass die Menschen an Wohlstandsverwahrlosung erkrankt sind.

Ist doch hier nicht anders!

Schlaraffenland

unregistriert

4

Sonntag, 6. Januar 2019, 20:03

RE: NARZISSTEN

Es gibt Zeitgenossen, die nur noch an sich denken. Das einzige was zählt: ICH - ohne Rücksicht auf Verluste...

Den eigenen Willen durchsetzen, das ist das Ziel dieser, vom Konsum geleiteten, Egomanen. Was zählt , ist der eigene Vorteil, um auf alle Fälle besser dazustehen als die „Mitstreiter“

Es herrscht kein Miteinander, sondern ein oberflächliches Nebeneinender her, auch genannt : Ellenbogen Gesellschaft.

Mehr haben als der Nachbar, um jeden Preis .... und wenn es nicht so ist klopft der Neid an die Tür.

Es ist nur eine Frage der Zeit , wie lange diese widerwärtigen Narzissten mit ihrem asozialen Verhalten noch durchkommen werden.

Ich will nicht alle über einen Kamm scheren , aber oft sind es die gut situierten , studierten die auf andere herabblicken und völlig fassungslos reagieren, wenn ein Mensch nicht wie sie, studiert. (selber erlebt!)

Dabei sind es doch grade die, die offen für alles sein müssten. Und in der heutigen Zeit brauchen wir eher mehr Handwerker, Lebenskünstler, Individualisten und Querdenker, anstatt noch mehr studierte Fachfuzzis. . Das kapieren diese Schnösel aber nicht und denken in Schubladen und vor allem: nur an sich selbst.

Die Gesellschaft war nie verkommener und abgebrühter als heute. Fast alles geht den Bach runter : Gesundheitswesen, Autoindustrie, Finanzsystem, die Umwelt, letztendlich die ganze Gesellschaft.
Und was machen alle? - Zuschauen und denken : Ach mir geht’s doch gut, wird schon alles gut werden ..

Die Politiker (die uns den Müll eingebrockt haben) werden daran nichts verändern können. Entweder zieht die Gesellschaft an einem Strang, oder jeder denkt weiterhin an sich, und die Gesellschaft geht dekadent unter, wie einst die Römer , Maya oder Gupta (alles entwickelte Hochkulturen) Aber bei der materiellen Gier und DummheiZwischen Rosen und Narzissen hat ein Hündchen hinnt der meisten heutzutage, bleibt da wohl nur noch an Untergang zu denken.... :traurig :ansage
zwischen Rosen und Narzissen hat ein Hündchen hingeschissen !

Herr Bellmann

unregistriert

5

Dienstag, 15. Januar 2019, 11:09

Narzissen sind auch nur Blumen

Ein Ei liegt meistens dicht an der produzierenden Henne !

ffe

unregistriert

6

Donnerstag, 7. März 2019, 15:46

Ich mag Egomanen und ohne Ego kommt man gegen Narzissten nicht an! Lebenskünstler, Handwerker und Individualisten gehören ja speziell dazu. Sie denken nur an sich, aber sie müssen auch an sich denken, weil es ihre Existenz ist. Ohne eigenen Wille könnte man diese Dinge heutzutage gar nicht ausführen!

Du verstehst offenbar nicht, dass es nicht reicht, nur ein bisschen Willen an den Tag zu legen. Damit kommt man zu gar nicht.

Ich weiß auch nicht, warum du darüber weinst? Andere können verfahren wie sie wollen. DU SELBST musst dich vor diesen Leuten schützen, das ist deine Aufgabe, nicht das Problem der anderen!

Moderate Moderatoren

unregistriert

7

Montag, 11. März 2019, 13:09

ich mag andere

Ich mag Egomanen und ohne Ego kommt man gegen Narzissten nicht an! Lebenskünstler, Handwerker und Individualisten gehören ja speziell dazu. Sie denken nur an sich, aber sie müssen auch an sich denken, weil es ihre Existenz ist. Ohne eigenen Wille könnte man diese Dinge heutzutage gar nicht ausführen!

Du verstehst offenbar nicht, dass es nicht reicht, nur ein bisschen Willen an den Tag zu legen. Damit kommt man zu gar nicht.

Ich weiß auch nicht, warum du darüber weinst? Andere können verfahren wie sie wollen. DU SELBST musst dich vor diesen Leuten schützen, das ist deine Aufgabe, nicht das Problem der anderen!
Ich selbst mag ja die Adellisten aber auch die Puritaten ein wenig mehr

Thema bewerten