Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14:28 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Atze666

unregistriert

1

Montag, 28. Oktober 2013, 13:57

GAG Wohnungsgesellschaft in Köln und ihre Blockwarte

Die GAG ist das allerletzte. Dauernd wird die Miete erhöht und das dem Mieter mitgeteilt. Gleichzeitig steht in dem Schreiben, dass der Mieter gekündigt wird, wenn er sich mit der Mieterhöhung nicht schriftlich einverstanden erklärt.

Da die GAG aber in Köln und drumherum die meisten Wohnungen besitzt, würde man bei Widerspruch nur schwer eine neue Wohnung bekommen. In dem Mieterverzeichnis, welches die GAG führt, steht dann z. B., dass man ein Querulant ist und nur für Ärger sorgt. Folglich bekommt man keine neue Wohnung. Daher kann die GAG ihr Fastmonopol ausnutzen und die Mieter unter Druck setzen.

Dann sind auch noch fast alle Hausmeister türkischer Abstammung. Lässt also ein Deutscher z. B. sein Fahrrad im Keller vor seiner Kellertür stehen, regnet es sofort Drohungen und Einträge ins GAGeigene Mieterverzeichnis. Lässt aber ein türkischer Mieter seinen Sperrmüll monatelang im Keller stehen, braucht dieser keine Sanktionen fürchten, da man bei Landsleuten ein Auge zudrückt. Also Rassismus mal andersrum. Solche Typen waren im Dritten Reich Blockwart. :ansage

Dann ist die GAG noch Mitgesellschafter des Telefonanbieters Netcologne. Also wurden einfach mal so alle Mieter genötigt ihren bisherigen Anschluss beim günstigeren Anbieter Unitymedia zu kündigen und entweder zu Netcologne zu wechseln, oder einem anderen teureren Anbieter. Also beißt man in den sauren Apfel, damit man überhaupt Internet hat und wechselt zu Netcologne. Und die GAG sorgt für mehr Kunden durch ihr verhalten. Eben echter kölscher Klüngel. :fies

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, bekommt man dann noch die Mitteilung, dass durch den Anbieterwechsel jeder Mieter sage und schreibe € 0,10 Miete spart. Das man aber an den neuen Anbieter jetzt ca. € 10,00 mehr zahlt und dieser seinen Anschluss der GAG ca. € 11.00 günstiger zur Verfügung stellt als zuvor Unitymedia, wird dabei verschwiegen. Also steckt sich die GAG das Geld und die Provision für die Kundenaquise auch noch jeden Monat ein. Bei Tausenden von Mieterin ein schöner Gewinn.

Und für den Mieter bleibt nur die Wahl sich Abzocken zu lassen, oder obdachlos zu sein. Oder weit weg von der GAG zu ziehen. :shot

Ich hasse diesen Mafiaverein und seine Erfüllungsgehilfen, da die Not der Mieter ausgenutzt wird und das alles schon fast kriminell ist. Würde man das alles prüfen lassen, müßte die GAG wahrscheinlich riesige Summen an die Mieter zurückzahlen, aber man selber würde im 40 km Radius keine Wohnung mehr bekommen und müßte sich noch schlimmer schikanieren lassen als bisher. Wenn das überhaupt möglich ist.

Checker

unregistriert

2

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 09:44

RE: GAG Wohnungsgesellschaft in Köln und ihre Blockwarte

Die GAG ist das allerletzte. Dauernd wird die Miete erhöht und das dem Mieter mitgeteilt. Gleichzeitig steht in dem Schreiben, dass der Mieter gekündigt wird, wenn er sich mit der Mieterhöhung nicht schriftlich einverstanden erklärt.

Da die GAG aber in Köln und drumherum die meisten Wohnungen besitzt, würde man bei Widerspruch nur schwer eine neue Wohnung bekommen. In dem Mieterverzeichnis, welches die GAG führt, steht dann z. B., dass man ein Querulant ist und nur für Ärger sorgt. Folglich bekommt man keine neue Wohnung. Daher kann die GAG ihr Fastmonopol ausnutzen und die Mieter unter Druck setzen.

Dann sind auch noch fast alle Hausmeister türkischer Abstammung. Lässt also ein Deutscher z. B. sein Fahrrad im Keller vor seiner Kellertür stehen, regnet es sofort Drohungen und Einträge ins GAGeigene Mieterverzeichnis. Lässt aber ein türkischer Mieter seinen Sperrmüll monatelang im Keller stehen, braucht dieser keine Sanktionen fürchten, da man bei Landsleuten ein Auge zudrückt. Also Rassismus mal andersrum. Solche Typen waren im Dritten Reich Blockwart. :ansage

Dann ist die GAG noch Mitgesellschafter des Telefonanbieters Netcologne. Also wurden einfach mal so alle Mieter genötigt ihren bisherigen Anschluss beim günstigeren Anbieter Unitymedia zu kündigen und entweder zu Netcologne zu wechseln, oder einem anderen teureren Anbieter. Also beißt man in den sauren Apfel, damit man überhaupt Internet hat und wechselt zu Netcologne. Und die GAG sorgt für mehr Kunden durch ihr verhalten. Eben echter kölscher Klüngel. :fies

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, bekommt man dann noch die Mitteilung, dass durch den Anbieterwechsel jeder Mieter sage und schreibe € 0,10 Miete spart. Das man aber an den neuen Anbieter jetzt ca. € 10,00 mehr zahlt und dieser seinen Anschluss der GAG ca. € 11.00 günstiger zur Verfügung stellt als zuvor Unitymedia, wird dabei verschwiegen. Also steckt sich die GAG das Geld und die Provision für die Kundenaquise auch noch jeden Monat ein. Bei Tausenden von Mieterin ein schöner Gewinn.

Und für den Mieter bleibt nur die Wahl sich Abzocken zu lassen, oder obdachlos zu sein. Oder weit weg von der GAG zu ziehen. :shot

Ich hasse diesen Mafiaverein und seine Erfüllungsgehilfen, da die Not der Mieter ausgenutzt wird und das alles schon fast kriminell ist. Würde man das alles prüfen lassen, müßte die GAG wahrscheinlich riesige Summen an die Mieter zurückzahlen, aber man selber würde im 40 km Radius keine Wohnung mehr bekommen und müßte sich noch schlimmer schikanieren lassen als bisher. Wenn das überhaupt möglich ist.
Ja, mit den Wxxxxx habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Verdammtes Pack :wand

serko

unregistriert

3

Samstag, 26. Juli 2014, 18:36

Erstens: Also erstmal muss ich dazu mal sagen,dass das eine Unverschämtheit ist wie hier gegenüber ausländischen Arbeitern, Immigranten oder Ausländer mit Migrationshintergrund geredet wird. Solche Leute richten hier in Deutschland Arbeiten aus,welche sich die Deutschen nicht mal in ihren Träumen wagen würden. Zweitens: Meint ihr wirklich,WIR merken nicht die Arroganz die von vielen Deutschen ausgestrahlt werden, und der Ausländer immer als Mensch zweiter Klasse abgestempelt wird. Natürlich ist man dann eher geneigt zu seinen eigenen Landsleuten zu halten. Drittens: Ich wohne auch in einer GAG-Wohnung,und habe keine Probleme mit der Gesellschaft,eine jährliche Erhöhung der Miete (oder alle zwei Jahre,Staffelmiete) ist normal,weil die Nebenkosten/Energiekosten steigen,oder es gibt Modernisierungsarbeiten,die Nachfrage steigt in den Ballungsgebieten immer mehr an usw..zu allerletzt möchte ich noch loswerden,dass in Deutschland immer auf den Schwächeren herum gehackt wird,um die eigene innere Unzufriedenheit über vielleicht andere banale persönliche Angelegenheiten freien Luft zu schaffen. Die Schuld wird in Deutschland immer dem Ausländer zugeschoben,sei es im Beruf,in der Politik oder im alltäglichen Leben. DEUTSCHLAND wacht auf,es gibt eine neue Generation der Ausländer (Migrationshintergrund) hier,die wie ich studieren und erfolgreich im Leben stehen. Ich bin türkischer Abstammung und bin stolz drauf.

Helmi

unregistriert

4

Dienstag, 29. Juli 2014, 19:42

Die Türken!

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein, warum wohl?
Die meisten Türken gehen nur beim Türken ausserhalb essen! warum wohl?
Die Meisten Türken fahren nur in die Türkei in Urlaub, warum wohl.
Die meisten Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei, warum wohl?
Die meisten selbstständigen Türken stellen nur Türken ein, warum wohl?
Alle Türken nennen ihre Kinder Mustafa oder Memmet u.s.w,warum wohl?
Die Antwort ist wohl, weil sie so multi-Kulti und Welt offen sind.
Aber wir Deutschen sind natürlich die Rassisten!

haha

unregistriert

5

Mittwoch, 30. Juli 2014, 10:43

Macht 2€50 :auslach :shot :fies

@ serko

Und klar wir brauchen noch mehr Fachkräfte aus dem Ausland die für 2.50€ arbeiten.
Damit man den deutschen Arbeitnehmer dann noch besser in den Arsch ficken kann, denn der böse Deutsche kann es sich nicht leisten für 2.50€ zu arbeiten (der will ja sooo viel 7.50€ pro Stunde oder son Mist - wie kann er das nur wollen), da er nix in den Arsch geblasen bekommt mit aufstocken vom ArschAmt (aka Amt gegen Arbeit) wie die Ausländer.

Die Fachkräftediskussion in Deutschland ist scheiße.... es geht darum die Arbeitssklaverei zu perfektionieren. So kaputt ist Deutschlands "BevölkerungsBaum" noch lange nicht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nebenbei ist es richtig stolz zu sein auf das was man ist.
Ein Mensch, ein Deutscher ein Türke oder was auch immer ein DeutschTürke.
Multikulti ist interessant, da lernt man durch viele Einflüsse auch mal andere Sichtweise auf die Welt kennen.

Doch ich brauch mir gerade zum Bsp. nur den Islam ansehen....
Es gibt da gewisse Leute die scheißen doch auf andere Meinungen und verbreiten Terror gegenüber allen die anders denken und erwarten das wir den nicht genauso eine in die Fresse hauen? Islamisten zum Bsp. alle an die Wand stellen und abknallen. Nein es hat nix damit zu tun das es oft Ausländer sind, es gibt auch deutsche Konvertiten und die können sich gleich daneben stellen.

Was die Miete angeht.
8€ der qm² reicht und fertig.
Ich kann auch mehr bezahlen is mir scheißegal.... aber ich mach es nicht. Da es einfach reicht.
Dann klar 20% mehr Miete auf ne Wohnung wenn man neu einzieht ( §§ 558 BGB glaube ich )... verdammte Schweine die haben ein Gesetz das ich 20% mehr zahlen muß als mein Vormieter für die gleiche Wohnung. Gangster,aber wir halten einen Scheißdreck zusammen, sind also nicht unsere eigene Lobby und so wird sich das nie ändern.

@ Helmi

Zitat

Alle Türken nennen ihre Kinder Mustafa oder Memmet u.s.w,warum wohl?
Naja alle... öhm es gibt bestimmt auch Türken die Klaus heißen und keine Moslems sind. :D
Das Problem ist, warum die meisten Kinder so heißen, wie Du beschrieben hast, doch das sie Türken bleiben egal wo sie geboren sind und es genug Menschen gibt, die leben seit 20 Jahren in Deutschland und können kein Deutsch, scheißen auch auf die Regeln die in Deutschland nun mal herrchen. Klar und dann noch 20 Kinder hier in Deutschland zeugen und Kindergeld kassieren für Achmed & Co.

Aber es gibt auch Leutz wie Serko beschreibt.

ZumBsp.:
kommen sie aus Syrien und bauen sich hier einen eigenen Laden auf.
RESPEKT - also ich geh nach Syrien und bau mir da eine Bäckerei auf, ich glaub das wird nix.
Das find ich toll wenn Menschen aus nem anderen Land in Deutschland Arbeitspätze schaffen.
Die sind für mich mehr wert als jedes Nazipack. (ICH HASSE NAZIS :ansage GEHT STERBEN)

Die Welt ist eben nicht schwarz und weiß .... :ka5
Leben und Leben lassen. :)
Sogar Frauen kann man leben lassen,sobald sie von ihrem beschissenen Tussi'Roß runterkommen und sich endlich mal wieder normale Menschen verhalten. :auslach

Xperience

unregistriert

6

Dienstag, 5. August 2014, 11:20

Wer sich über eine Kölner Wohnungsgesellschaft beschwert der soll mal im Osten wohnen, Nebenkosten so viele das man sie auf eine Clopapierrolle schreiben könnte, Mietkürzungen werden nicht geduldet und in keinem Fall vom Gericht zugesprochen, verlogene Vermieter, in jedem Eingang wohnt ein selbsternannter Aufpasser, in jedem Haus massig lärmende Assis und Alkis, kommt es zu Streitigkeiten vor Gericht verliert man gegen Vermieter zu 100%

Früher in der DDR waren die Mieter ja brave Zahler und keiner traute sich den Mund auf zu machen und sich zu beschweren und leider möchten die Amtsgerichte in zusammenarbeit mit den Vermieter diesen Zustand wieder herzustellen und die Mieter wie früher darauf erziehen.
Ich hatte bislang 3 Auseinandersetzungen vor Gericht mit verschiedenen Vermietern, einmal Mietkürzung wegen täglicher Lärmbelästigung durch Nachbarn wo mein Anwalt die gesetzlichen Wege eingehalten hat und eine Mietkürzung durchgezogen hat, Vermieter hat dagegen geklagt und gewonnen. Das zweitemal ein städtisches Unternehmen denen wir einen Nachmieter gebracht hatten der akzeptiert wurde und noch am selben Tag mit Kind und Kegel in unsere Wohnung zog, Vermieter klagte dennoch die Kündigungsfrist ein und bekam Recht obwohl der Nachmieter auch für die Wohnung schon Miete bezahlte, der dritte versprach mir auf Grund der Assozialen Nachbarn mich 2 Monate früher aus dem Mietvertrag zu lassen und das vor 7 Zeugen, nach Auszug klagte er die Kündigungsfrist ein und bekam Recht und alle Zeugen eine Anzeigen wegen Falschaussage !!!
Und ich kenne hier in der Stadt keinen der gegen einen Vermieter gewonnen hat.

So sei dir gesagt sei glücklich mit deinem Kölner Vermieter

Atatürk

unregistriert

7

Donnerstag, 7. August 2014, 03:19

Erstens: Also erstmal muss ich dazu mal sagen,dass das eine Unverschämtheit ist wie hier gegenüber ausländischen Arbeitern, Immigranten oder Ausländer mit Migrationshintergrund geredet wird. Solche Leute richten hier in Deutschland Arbeiten aus,welche sich die Deutschen nicht mal in ihren Träumen wagen würden. Zweitens: Meint ihr wirklich,WIR merken nicht die Arroganz die von vielen Deutschen ausgestrahlt werden, und der Ausländer immer als Mensch zweiter Klasse abgestempelt wird. Natürlich ist man dann eher geneigt zu seinen eigenen Landsleuten zu halten. Drittens: Ich wohne auch in einer GAG-Wohnung,und habe keine Probleme mit der Gesellschaft,eine jährliche Erhöhung der Miete (oder alle zwei Jahre,Staffelmiete) ist normal,weil die Nebenkosten/Energiekosten steigen,oder es gibt Modernisierungsarbeiten,die Nachfrage steigt in den Ballungsgebieten immer mehr an usw..zu allerletzt möchte ich noch loswerden,dass in Deutschland immer auf den Schwächeren herum gehackt wird,um die eigene innere Unzufriedenheit über vielleicht andere banale persönliche Angelegenheiten freien Luft zu schaffen. Die Schuld wird in Deutschland immer dem Ausländer zugeschoben,sei es im Beruf,in der Politik oder im alltäglichen Leben. DEUTSCHLAND wacht auf,es gibt eine neue Generation der Ausländer (Migrationshintergrund) hier,die wie ich studieren und erfolgreich im Leben stehen. Ich bin türkischer Abstammung und bin stolz drauf.

Ey arkadaş, weisst du,es zählen nicht nicht die Vollpfosten die zu blöd sind zu begreifen, dass Mitbürger mit "Migrationshintergrund! ein tragender Bestandteil dieser Gesellschaft sind, es zählen die Leute die z.B. türkische Freunde haben und von der gegenseitigen Freundschaft profitieren. Was irgendwelche NPD-Hilfsidioten hier schreiben ist total Banane, was du mit deinen deutschen Freunden zuhause machst und wieviel Spass du mit denen hast ist wichtig, die sind für dich und für mich Deutschland und nicht die Vollpisser, die hier ihr gesellschaftiches Vollverlierertum wegpissen. Tue gutes und konzentriere dich auf die Menschen, die dir ihr Haus öffnen und nicht auf die Verlierer in irgendwelchen total bekloppten Internetforen.

Blablab

unregistriert

8

Donnerstag, 29. November 2018, 00:43

RE: Die Türken!

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein, warum wohl?
Die meisten Türken gehen nur beim Türken ausserhalb essen! warum wohl?
Die Meisten Türken fahren nur in die Türkei in Urlaub, warum wohl.
Die meisten Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei, warum wohl?
Die meisten selbstständigen Türken stellen nur Türken ein, warum wohl?
Alle Türken nennen ihre Kinder Mustafa oder Memmet u.s.w,warum wohl?
Die Antwort ist wohl, weil sie so multi-Kulti und Welt offen sind.
Aber wir Deutschen sind natürlich die Rassisten!
.

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein. Warum? Weil viele Produkte, die man benötigt nicht in normalen Supermärkten erhältlich sind.
Die meisten Türken fahren nur in die Türkei Urlaub. Warum? Weil meistens dort die Familie wohnt und man sie wieder sehen will.
Die meistens Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei. Warum? Weil Ferienhäuser Hotels sonst was dort Ar*** teuer sind. Da ist ein eigenes Haus finanziell besser.
Alle Türken nenne ihre Kinder Mustafa oder Mehmet.Warum? Weil es meistens der Name der Großeltern ist die verstorben sind, und man diese durch den Namen weiter ehren will.
Aber wir Türken sind natürlich die Rassisten und ungebildeten.

fürstlicher Knabe

unregistriert

9

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:54

RE: RE: Die Türken!

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein, warum wohl?
Die meisten Türken gehen nur beim Türken ausserhalb essen! warum wohl?
Die Meisten Türken fahren nur in die Türkei in Urlaub, warum wohl.
Die meisten Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei, warum wohl?
Die meisten selbstständigen Türken stellen nur Türken ein, warum wohl?
Alle Türken nennen ihre Kinder Mustafa oder Memmet u.s.w,warum wohl?
Die Antwort ist wohl, weil sie so multi-Kulti und Welt offen sind.
Aber wir Deutschen sind natürlich die Rassisten!
.

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein. Warum? Weil viele Produkte, die man benötigt nicht in normalen Supermärkten erhältlich sind.
Die meisten Türken fahren nur in die Türkei Urlaub. Warum? Weil meistens dort die Familie wohnt und man sie wieder sehen will.
Die meistens Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei. Warum? Weil Ferienhäuser Hotels sonst was dort Ar*** teuer sind. Da ist ein eigenes Haus finanziell besser.
Alle Türken nenne ihre Kinder Mustafa oder Mehmet.Warum? Weil es meistens der Name der Großeltern ist die verstorben sind, und man diese durch den Namen weiter ehren will.
Aber wir Türken sind natürlich die Rassisten und ungebildeten.
Ja und sie reiten auf Ziegen durch die Nacht und lassen sich lange zerzauste Bärte wachsen ! :fies :fies

Yasin Yülle

unregistriert

10

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:07

RE: RE: Die Türken!

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein, warum wohl?
Die meisten Türken gehen nur beim Türken ausserhalb essen! warum wohl?
Die Meisten Türken fahren nur in die Türkei in Urlaub, warum wohl.
Die meisten Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei, warum wohl?
Die meisten selbstständigen Türken stellen nur Türken ein, warum wohl?
Alle Türken nennen ihre Kinder Mustafa oder Memmet u.s.w,warum wohl?
Die Antwort ist wohl, weil sie so multi-Kulti und Welt offen sind.
Aber wir Deutschen sind natürlich die Rassisten!
.

Die Türken kaufen überwiegend nur bei Türken ein. Warum? Weil viele Produkte, die man benötigt nicht in normalen Supermärkten erhältlich sind.
Die meisten Türken fahren nur in die Türkei Urlaub. Warum? Weil meistens dort die Familie wohnt und man sie wieder sehen will.
Die meistens Türken bauen oder kaufen sich Häuser oder Eigentumswohnungen in der Türkei. Warum? Weil Ferienhäuser Hotels sonst was dort Ar*** teuer sind. Da ist ein eigenes Haus finanziell besser.
Alle Türken nenne ihre Kinder Mustafa oder Mehmet.Warum? Weil es meistens der Name der Großeltern ist die verstorben sind, und man diese durch den Namen weiter ehren will.
Aber wir Türken sind natürlich die Rassisten und ungebildeten.
haben sie auch schon ihren ganz eigenen Blockwart ??

Thema bewerten