Donnerstag, 20. Juni 2019, 19:51 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Mensch mit Liebe

unregistriert

1

Freitag, 20. Juli 2018, 19:02

Psychater, Neurologen, Psychatrie, Sozialpsychatrischer Dienst und Heime in Gelsenkirchen

Ich hasse euch! Überdosierungen mit Haldol. Medikamentencocktails. Fehldiagnosen. Desinteresse an den Menschen. Verdammte Narzissten. Psychopathen. Habt ihr was über Pillen gelernt? Vor 20-30 Jahren studiert und meinen Alles zu wissen. 3 Stunden Internetrecherche und man weiß mehr über Psychopharmaka als ihr. Schon mal davon gehört, dass man Medikamente ausschleichen soll? Correctiv hat mich aufgeklär. Ärzte und Professoren an Unis bekommen finanzielle Unterstützung von Pharmakonzerne. Kein Betreuer im Heim interessiert sich dafür, dass neue Symptome von Neuroleptika kommen. Fixierung und dann Spritze und man könnte jeden als Schizoid einstufen. Zu nichts mehr fähig und willenlos. Das 10 Jahre und immernoch. Was geht ab man? Rechtsfreier Raum und allen sagen: "Die haben das ja studiert."
Am Arsch. Früher gab es Elektroschocks. Jetzt Chemiekeule und unwissende Leute denken tatsächlich es wäre die Krankheit wenn Menschen mit offenen Mündern von Muskelkrämpfen und unkontrollierten Bewegungen wie Zombies mit nur noch 5 Gedanken durch die Häuser torkeln. Sie haben das Leben meiner Mutter zerstört. Es gibt immernoch die Möglichkeit, Schaden zu reduzieren. Ich bin kein kompletter Psychopharmakagegner aber ein Präparat reicht in geringer Dosis. Wenn überhaupt trotz keiner einzigen Hallutination wutde das Haldol nicht einmal abgesetzt. Warum? Woher soll man denn wissen was ist. Bin ich der einzige der sich dafür interessiert. Ich bin der einzige der weiß, dass sich ihr Verhalten komplett geändert hat von einen Tag auf den anderen wegen dem Haldol. Total krankes System. Ich begreife es nicht. Ich hab mich beim Sozialpsychatrischen Dienst gemeldet aber da kam nur der Doktor Arschloch, der sich für Gott hält. Augen offen. Auch die Heimleiter sind da blind für. Warum jemanden kaputt gehen lassen und jeden Tag hören "Ich hab Angst" anstatt mal das Risperidon weglassen. Sieht man doch was für kranken Motorikspasten das auslöst. Es tut so weh. Wen soll man da anfragen. Es ist allen egal.

TIM

unregistriert

2

Sonntag, 22. Juli 2018, 12:40

Lega

ich hasse Leute, die sich über bestimmte Leute aufregen, ständig damit zu tun haben, aber es nicht einmal schaffen, das dann richtig zu schreiben. Was soll ein Psychater sein ? Was eine Hallutination ? Man, lern mal richtig deutsch zu Versager, oder geh in eine geschlossene Psychiatrie, kennst Dich ja inhaltlich gut aus mit diversen Behandlungsmethoden, incl. Elektroschocks, die Du wohl offensichtlich dringend benötigst X( :thumbdown: Natürlich sind alle studierten Ärzte und Professoren und Doktoranden dümmer als Du, der nicht einmal richtig deutsch kann, obwohl Du lt. eigener Einschätzung der einzige bist der sich für das Thema interssiert und nur Du den Durchblick hast. Schon bei den einfachsten Fachbegriffen scheiterst Du ultraschlauer-Möchtegern-Akademiker. Hol Dir Dein Haldol ab und lass Dir ein paar Kopfspritzen verpassen :thumbdown:

Karen

unregistriert

3

Montag, 23. Juli 2018, 18:48

sorry, aber dieses verworrene Geschwafel, Du bist wohl selbst ein Insasse, und weißt unter Anderem nicht einmal wie man Psychiatrie richtig schreibt und Intuition-oder war es Institution, oder Innovation oder Internation oder ...... :wacko: :ocker :eek :auslach

Randolf S.

unregistriert

4

Montag, 23. Juli 2018, 23:57

Sehr geil

Tolle Wahlmöglichkeiten : :schlaumeier
a) Lerne Deutsch :thumbup:
b) geh in eine geschlossene Psychiatrie :thumbup: :thumbup: :thumbsup:
sollte zum Standard werden, gerade bei solchen schwerst verwirrten Träumern und ;) Hallutinatanten ;)

Irrenarzt

unregistriert

5

Dienstag, 24. Juli 2018, 12:34

Halluzinogene Tanten

Aloha,
solche verrückten Tantchen haben es auch nicht anders verdient.

Sind hypochondrisch, wehleidig und nur zu faul, den Arsch mal nach oben zu bekommen.
Mimimimimi - Man braucht keine Pyschiater (und ja, das habe ich mit Absicht falsch geschrieben), das sind alles Geldhaie und Abzocker, die sich eine goldene Nase mit labern und Drogen dealen verdienen.

Solange es noch die geisteskranke Kundschaft gibt - bitte sehr.
By the way: Früher wurden schizophrene Menschen als Orakel und Medizinmann geehrt.
Also bitte, liebe Bevölkerung: Mehr Toleranz für lockere Schrauben, außer beim Zusammenbau von IKEA-Regalen.

Ganz liebe Grüße:

Im Moment Irrenarzt, multiple Persönlichkeit

Zalla

unregistriert

6

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:19

TE Du bist geisteskrank ! Im Übrigen ist Haldol nicht korrekt, das ist der Produktname einer bestimmten Firma. Das kostet im Original von Jan**en Unsummen, die Du und Deine Krankenkasse nicht hat. Richtiger wäre Haloperidol, das ist das Zeug was Du dringendst benötigst aufgrund einer psychischen Störungen und Hallutinatititionen oder so. Gibt es auch als billige Fälschung aus Indien oder Simbabwe, das reicht für solche Psychos vollkommen aus. Warum soviel Geld verplempern. Du benutzt ja auch bestimmt vom McGeiz irgendsoein billigen Klarsichtfilm anstatt Tesa, sagst es aber Tesa dazu. Ja, so ist das. Bei Deiner nächsten Dosis denk da mal dran, wo das Zeug herkommt .....Aber Du kennst Dich ja in der Psychotraterie (oder so) so gut aus, das wirst Du schon wissen. :whistling:

rainer w.

unregistriert

7

Donnerstag, 26. Juli 2018, 00:31

good old germany

TE i feel you!

Welcome back in 1933 :ka5

Landru

unregistriert

8

Freitag, 27. Juli 2018, 22:26

RE: Psychater, Neurologen, Psychatrie, Sozialpsychatrischer Dienst und Heime in Gelsenkirchen

Ich hasse euch! Überdosierungen mit Haldol. Medikamentencocktails. Fehldiagnosen. Desinteresse an den Menschen. Verdammte Narzissten. Psychopathen. Habt ihr was über Pillen gelernt? Vor 20-30 Jahren studiert und meinen Alles zu wissen. 3 Stunden Internetrecherche und man weiß mehr über Psychopharmaka als ihr. Schon mal davon gehört, dass man Medikamente ausschleichen soll? Correctiv hat mich aufgeklär. Ärzte und Professoren an Unis bekommen finanzielle Unterstützung von Pharmakonzerne. Kein Betreuer im Heim interessiert sich dafür, dass neue Symptome von Neuroleptika kommen. Fixierung und dann Spritze und man könnte jeden als Schizoid einstufen. Zu nichts mehr fähig und willenlos. Das 10 Jahre und immernoch. Was geht ab man? Rechtsfreier Raum und allen sagen: "Die haben das ja studiert."
Am Arsch. Früher gab es Elektroschocks. Jetzt Chemiekeule und unwissende Leute denken tatsächlich es wäre die Krankheit wenn Menschen mit offenen Mündern von Muskelkrämpfen und unkontrollierten Bewegungen wie Zombies mit nur noch 5 Gedanken durch die Häuser torkeln. Sie haben das Leben meiner Mutter zerstört. Es gibt immernoch die Möglichkeit, Schaden zu reduzieren. Ich bin kein kompletter Psychopharmakagegner aber ein Präparat reicht in geringer Dosis. Wenn überhaupt trotz keiner einzigen Hallutination wutde das Haldol nicht einmal abgesetzt. Warum? Woher soll man denn wissen was ist. Bin ich der einzige der sich dafür interessiert. Ich bin der einzige der weiß, dass sich ihr Verhalten komplett geändert hat von einen Tag auf den anderen wegen dem Haldol. Total krankes System. Ich begreife es nicht. Ich hab mich beim Sozialpsychatrischen Dienst gemeldet aber da kam nur der Doktor Arschloch, der sich für Gott hält. Augen offen. Auch die Heimleiter sind da blind für. Warum jemanden kaputt gehen lassen und jeden Tag hören "Ich hab Angst" anstatt mal das Risperidon weglassen. Sieht man doch was für kranken Motorikspasten das auslöst. Es tut so weh. Wen soll man da anfragen. Es ist allen egal.

Hä ? :ocker "bekommen unterstützung von Pharmakonzerne" "Hallutitonen" "Psychatrie" "Wegen dem Haldol" Uaahhhh, dafür wäre jeder halbwegs schlechte Hauptschüler bereits von der Schule geflogen :wuerg :wand :ansage
WO hast DU Deutsch gelernt, Du Spast ?! Und Du willst Dich über Akademiker erheben ? Man wie lächerlich :auslach Auch inhaltlich ? Fehlen Dir Deine Drogen ? Bist Du selbst in der geschlossenen Abteilung ? ?(

Thema bewerten