Dienstag, 20. November 2018, 01:18 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Jennyyy

unregistriert

1

Montag, 9. Juli 2018, 19:13

Kunden

Ich weiss, viele von Euch werden sagen "Ohne Kunden wärst du deinen Job los". Aber ist die Abhängigkeit des Jobs eines Verkäufers von Kunden die Erlaubnis uns Verkäufer zu behandeln wie den Dreck unter den Schuhen?
Hier einige Gedanken, welche ich mir Tag für Tag stelle, während ich meine Stunden im Kleiderverkauf friste.
(Anmerkung: Ich liebe meinen Job grundsätzlich, sonst hätte ich ihn nicht ausgesucht. Gewisse Kunden machen es mir jedoch immer wieder schwer diese Liebe aufrecht zu erhalten).
1)Wenn euch jemand grüsst, grüsst zurück! Sind unsere Manieren denn schon so tief gesunken, dass nicht mal ein Hallo bleibt? Dasselbe gilt für das Gespräch an der Kasse.
2) Ignoriert die Angestellten nicht einfach! Ganz ehrlich, was habt ihr davon? Schämt ihr euch mit Verkäufern eine normale Konversation zu führen? Antwortet doch wenigstens auf die Fragen, die ihr gestellt bekommt (Hast du eine Treuekarte? Möchtest du eine Tragetasche? etc.) Wir sind alle VERPFLICHTET diese scheiss Fragen bei JEDEM Kunden von neuem zu stellen wie verdammte Roboter! Das Mindeste, was ihr tun könnt ist höflich zu antworten. Keiner reisst euch den Kopf ab, wenn ihr kein Interesse an einer Kundenkarte habt. Uns geht dieser Mist auch auf den Sack.
3) Wenn ihr auf einen Verkäufer zugeht und was fragen wollt, dann beginnt doch bitte mit einem Hallo oder ähnlichem. Alles andere ist schlicht unhöflich.
4) Mal von einfachen Konversationen und ihren Manieren abgesehen: Was bewegt einen Menschen, der keinerlei geistige Schädigung besitzt dazu, Dinge in einem Laden runterzuwerfen (ob absichtlich oder unabsichtlich sei dahingestellt) und diese dann einfach liegen zu lassen???!!! Was läuft falsch mit euch? Ich habe schon hundere Kunden beobachtet dabei, wie ihnen etwas runterfiel, sie den Artikel angesehen hatten, überlegt haben und dann mit einem Schulterzucken weitergingen. Hebt den Scheiss doch einfach auf, den ihr selbst runterwerft! Verkäufer sind NICHT eure Sklaven!
5) Zum selben Thema: Wenn Mann oder Frau eine bediente Umkleidekabine betritt (soll heissen, dass nonstop eine Verkäuferin anwesend ist, die diese Umkleiden kontrolliert, Staubwischt und sie den Kunden zuweist), macht gefälligst was diese Person euch sagt. Ihre Aufgabe ist es grundsätzlich nämlich nicht nur die Kleider wieder zu sortieren, sondern hauptsächlich, euch, werte Kunden, die einzelnen, freien Kabinen zuzuweisen. Also fragt sie nicht hochnäsig "ist da nicht eine frei?", wenn gerade EINE Kundin raus und EINE rein gegangen ist. Ein bisschen rechnen solltet ihr auch können!
6) Weiter mit den Umkleidekabinen: In meinem ganzen Leben habe ich nicht verstanden, wie man es schafft Kleidungsstücke von einem Kleiderbügel zu nehmen, sie anzuziehen, sie auszuziehen, und sie schliesslich als ausgedrehten, Knäuel ohne Bügel in der Kabine am Boden liegen zu lasssen. Wait what?
Leute...ehrlich... Ihr nehmt die Kleider vom Bügel, zieht sie an, zieht sie aus, hängt sie wieder auf den Bügel, und bringt diese Sachen wieder aus der Umkleide raus. Wie schwierig ist das bitte????? Ganz ehrlich. Jeder der es nicht schafft Kleidungsstücke auszuziehen, ohne sie auf links auszudrehen und sie wieder einigermassen auf einen Kleiderbügel zu hängen, gehört meiner Meinung nach mal auf Kopfverletzungen oder einen zu tiefen IQ untersucht.
7) Zuletzt: Kennt ihr das? Ihr habt ein Teil in der Hand und entscheidet euch plötzlich doch dagegen es zu kaufen? Wohin damit? Oh, ja genau! Stopfen wir es doch einfach irgendwo dazwischen, am besten bei der gleichen Farbe, damit es die Verkäufer nicht merken.
Ehrlich? Seid ihr vollkommen bekloppt? Verkäufer kennen jedes einzelne Teil ihrer Abteilung in und auswändig. Wenn was falsch hängt wird es auf den ersten Blick bemerkt und weggeräumt. Wenn ihr was nicht wollt, dann bringt es zur Kabine, reicht es einem Verkäufer, oder (ja, ganz raffiniert) bringt es mit zur Kasse und sagt, ihr wollt es doch nicht. Ihr seid nicht zum Kauf gezwungen, nur weil ihr es durch den Laden bis zur Kasse getragen habt. Aber es macht natürlich mehr Spass es einfach irgendwo hinzulegen, nicht wahr? - NEIN.


Wir Verkäufer rennen euch und eurem Dreck nonstop hinterher, obwohl unser Job grundsätzlich einmal daraus bestanden hat, euch allen einen sauberen und schönen Laden zu präsentieren. Kunden, die sich benehmen wie Sau und ohne Respekt mit der Ware umgehen, machen es uns echt schwer den ehrlichen, netten, respektvollen und geistig normalen Kunden eine tolle Einkaufsatmosphäre zu garantieren. Nur, weil wir euren verdammten Dreck wegräumen müssen. Kann mir irgendjemand hier drin sagen, woran es genau liegt?
Warum verhalten sich die Leute wie sau? Merken die das nicht? Sind sie einfach nur dumm? Oder verarschen sie unsereins einfach zum Spass? Ich kann es nicht genug sagen: Wie bescheuert und dämlich muss ein Mensch sein, nicht zu kapieren, dass man Kleider NICHT in der Kabine lässt, sie NICHT irgendwo dazwischenstopft, wenn man sie nicht will, und sie NICHT einfach auf dem Boden liegen lässt, wenn man sie selbst runtergeworfen hat???

Ich hoffe sehr, dass sich einige von euch in diesem Beitrag wiederfinden, ob als Verkäufer, oder arschiger Kunde/Kundin. An alle Verkäufer: Ihr seid nicht alleine.
An alle Arschgesichter von Kunden: Hört auf euch wie Assis zu benehmen und denkt ein wenig nach. Wenn ich könnte, würde ich euch gerne einmal genauso auf die Nerven gehen in eurem Job. Denkt mal darüber nach!

Zyklon

unregistriert

2

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:41

ahh so läuft das

Danke für deinen Beitrag hier.

Jetzt weiss ich wie ich dich und wohl auch viele Andere, so richtig auf die Palme bringe.
Das erfüllt mich mit grosser Freude.

In meinem kleinen beschissenem Leben, brauch ich das ab und an.

Ich freue mich meist erst dann, wenn es jemanden noch beschissener geht als mir.

Unternehmer85

unregistriert

3

Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:00

RE: ahh so läuft das

Danke für deinen Beitrag hier.

Jetzt weiss ich wie ich dich und wohl auch viele Andere, so richtig auf die Palme bringe.
Das erfüllt mich mit grosser Freude.

In meinem kleinen beschissenem Leben, brauch ich das ab und an.

Ich freue mich meist erst dann, wenn es jemanden noch beschissener geht als mir.


Muhahaaa Sie armseliger Wicht! :thumbsup:
Deshalb leben Sie da wo sie hingehören, am unteren Ende der Gesellschaft...
Ich behandle alle Menschen normalerweise sehr freundlich.
Außer Leute wie Sie, denen greif ich immer richtig tief in den Geldsack wenn sie bei mir Kunden werden.
Und glauben Sie mir, das macht mir Spaß! Sehr sogar!

Joey422

unregistriert

4

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:52

RE: ahh so läuft das

Danke für deinen Beitrag hier.

Jetzt weiss ich wie ich dich und wohl auch viele Andere, so richtig auf die Palme bringe.
Das erfüllt mich mit grosser Freude.

In meinem kleinen beschissenem Leben, brauch ich das ab und an.

Ich freue mich meist erst dann, wenn es jemanden noch beschissener geht als mir.



Ich liebe dich

Jennyyy

unregistriert

5

Mittwoch, 18. Juli 2018, 21:29

RE: ahh so läuft das

Danke für deinen Beitrag hier.

Jetzt weiss ich wie ich dich und wohl auch viele Andere, so richtig auf die Palme bringe.
Das erfüllt mich mit grosser Freude.

In meinem kleinen beschissenem Leben, brauch ich das ab und an.

Ich freue mich meist erst dann, wenn es jemanden noch beschissener geht als mir.
Hahaha! War ja klar. Leute wie Ihnen wünsche ich jeden einzelnen Tag genau so beschissene Kunden an den Hals, egal in welcher Branche man Ihnen wohl begegnen könnte. Mit irgendwelchen Menschen haben Sie bestimmt zu tun. Und wenn nicht: So ist meine Hoffnung gross, dass Sie in den nächsten Hundehaufen treten, der die Welt für Leute wie Sie bereit hält ;)

Pikachu

unregistriert

6

Montag, 23. Juli 2018, 14:43

Recht hat er/sie. Was ist so schwer daran, sich nicht wie ein Arschloch zu benehmen? Selbst ich als Kunde hebe oft Sachen auf, die rumliegen, weil es einfach stört. Und ja, ich bringe die Sachen zurück zum Ständer von dem ich sie genommen habe. Viel schlimmer sind aber solche Leute, die die gerade frisch abgeschnittene Wurst von der Wursttheke einfach irgendow hinlegen, weil sie es sich anders überlegt haben.

SISOZEneo

unregistriert

7

Dienstag, 24. Juli 2018, 15:10

RE: Kunden

Ich weiss, viele von Euch werden sagen "Ohne Kunden wärst du deinen Job los". Aber ist die Abhängigkeit des Jobs eines Verkäufers von Kunden die Erlaubnis uns Verkäufer zu behandeln wie den Dreck unter den Schuhen?
Hier einige Gedanken, welche ich mir Tag für Tag stelle, während ich meine Stunden im Kleiderverkauf friste.
(Anmerkung: Ich liebe meinen Job grundsätzlich, sonst hätte ich ihn nicht ausgesucht. Gewisse Kunden machen es mir jedoch immer wieder schwer diese Liebe aufrecht zu erhalten).
1)Wenn euch jemand grüsst, grüsst zurück! Sind unsere Manieren denn schon so tief gesunken, dass nicht mal ein Hallo bleibt? Dasselbe gilt für das Gespräch an der Kasse.
2) Ignoriert die Angestellten nicht einfach! Ganz ehrlich, was habt ihr davon? Schämt ihr euch mit Verkäufern eine normale Konversation zu führen? Antwortet doch wenigstens auf die Fragen, die ihr gestellt bekommt (Hast du eine Treuekarte? Möchtest du eine Tragetasche? etc.) Wir sind alle VERPFLICHTET diese scheiss Fragen bei JEDEM Kunden von neuem zu stellen wie verdammte Roboter! Das Mindeste, was ihr tun könnt ist höflich zu antworten. Keiner reisst euch den Kopf ab, wenn ihr kein Interesse an einer Kundenkarte habt. Uns geht dieser Mist auch auf den Sack.
3) Wenn ihr auf einen Verkäufer zugeht und was fragen wollt, dann beginnt doch bitte mit einem Hallo oder ähnlichem. Alles andere ist schlicht unhöflich.
4) Mal von einfachen Konversationen und ihren Manieren abgesehen: Was bewegt einen Menschen, der keinerlei geistige Schädigung besitzt dazu, Dinge in einem Laden runterzuwerfen (ob absichtlich oder unabsichtlich sei dahingestellt) und diese dann einfach liegen zu lassen???!!! Was läuft falsch mit euch? Ich habe schon hundere Kunden beobachtet dabei, wie ihnen etwas runterfiel, sie den Artikel angesehen hatten, überlegt haben und dann mit einem Schulterzucken weitergingen. Hebt den Scheiss doch einfach auf, den ihr selbst runterwerft! Verkäufer sind NICHT eure Sklaven!
5) Zum selben Thema: Wenn Mann oder Frau eine bediente Umkleidekabine betritt (soll heissen, dass nonstop eine Verkäuferin anwesend ist, die diese Umkleiden kontrolliert, Staubwischt und sie den Kunden zuweist), macht gefälligst was diese Person euch sagt. Ihre Aufgabe ist es grundsätzlich nämlich nicht nur die Kleider wieder zu sortieren, sondern hauptsächlich, euch, werte Kunden, die einzelnen, freien Kabinen zuzuweisen. Also fragt sie nicht hochnäsig "ist da nicht eine frei?", wenn gerade EINE Kundin raus und EINE rein gegangen ist. Ein bisschen rechnen solltet ihr auch können!
6) Weiter mit den Umkleidekabinen: In meinem ganzen Leben habe ich nicht verstanden, wie man es schafft Kleidungsstücke von einem Kleiderbügel zu nehmen, sie anzuziehen, sie auszuziehen, und sie schliesslich als ausgedrehten, Knäuel ohne Bügel in der Kabine am Boden liegen zu lasssen. Wait what?
Leute...ehrlich... Ihr nehmt die Kleider vom Bügel, zieht sie an, zieht sie aus, hängt sie wieder auf den Bügel, und bringt diese Sachen wieder aus der Umkleide raus. Wie schwierig ist das bitte????? Ganz ehrlich. Jeder der es nicht schafft Kleidungsstücke auszuziehen, ohne sie auf links auszudrehen und sie wieder einigermassen auf einen Kleiderbügel zu hängen, gehört meiner Meinung nach mal auf Kopfverletzungen oder einen zu tiefen IQ untersucht.
7) Zuletzt: Kennt ihr das? Ihr habt ein Teil in der Hand und entscheidet euch plötzlich doch dagegen es zu kaufen? Wohin damit? Oh, ja genau! Stopfen wir es doch einfach irgendwo dazwischen, am besten bei der gleichen Farbe, damit es die Verkäufer nicht merken.
Ehrlich? Seid ihr vollkommen bekloppt? Verkäufer kennen jedes einzelne Teil ihrer Abteilung in und auswändig. Wenn was falsch hängt wird es auf den ersten Blick bemerkt und weggeräumt. Wenn ihr was nicht wollt, dann bringt es zur Kabine, reicht es einem Verkäufer, oder (ja, ganz raffiniert) bringt es mit zur Kasse und sagt, ihr wollt es doch nicht. Ihr seid nicht zum Kauf gezwungen, nur weil ihr es durch den Laden bis zur Kasse getragen habt. Aber es macht natürlich mehr Spass es einfach irgendwo hinzulegen, nicht wahr? - NEIN.


Wir Verkäufer rennen euch und eurem Dreck nonstop hinterher, obwohl unser Job grundsätzlich einmal daraus bestanden hat, euch allen einen sauberen und schönen Laden zu präsentieren. Kunden, die sich benehmen wie Sau und ohne Respekt mit der Ware umgehen, machen es uns echt schwer den ehrlichen, netten, respektvollen und geistig normalen Kunden eine tolle Einkaufsatmosphäre zu garantieren. Nur, weil wir euren verdammten Dreck wegräumen müssen. Kann mir irgendjemand hier drin sagen, woran es genau liegt?
Warum verhalten sich die Leute wie sau? Merken die das nicht? Sind sie einfach nur dumm? Oder verarschen sie unsereins einfach zum Spass? Ich kann es nicht genug sagen: Wie bescheuert und dämlich muss ein Mensch sein, nicht zu kapieren, dass man Kleider NICHT in der Kabine lässt, sie NICHT irgendwo dazwischenstopft, wenn man sie nicht will, und sie NICHT einfach auf dem Boden liegen lässt, wenn man sie selbst runtergeworfen hat???

Ich hoffe sehr, dass sich einige von euch in diesem Beitrag wiederfinden, ob als Verkäufer, oder arschiger Kunde/Kundin. An alle Verkäufer: Ihr seid nicht alleine.
An alle Arschgesichter von Kunden: Hört auf euch wie Assis zu benehmen und denkt ein wenig nach. Wenn ich könnte, würde ich euch gerne einmal genauso auf die Nerven gehen in eurem Job. Denkt mal darüber nach!
Das nennt sich Service und genau dafür werdet ihr bezahlt. Vergiss den Anstand von dem dir Omi damals erzählt hat, der musste schon vor langer Zeit unwiderruflich dem Kapital weichen.

Ist so

unregistriert

8

Donnerstag, 2. August 2018, 14:08

Zum Glück seid ihr eh bald alle Arbeitslos, da die Leute im Internet einkaufen.
Dann könnt ihr das machen, was ihr am Besten könnt.
Faul rumstehen und braucht euch nicht mehr bücken um mal was aufzuheben!

Thema bewerten