Montag, 17. Juni 2019, 17:07 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Der Flexer

unregistriert

1

Samstag, 22. April 2017, 20:41

Soziale Medien die asozial machen

Eigentlich soll(ten) "soziale Medien" den Menschen dienen und die soziale Kompetenz stärken. Leider ist genau das Gegenteil eingetreten. Die Leute werden immer asozialer, pöbeliger, agressiver. Der Anstieg von asozialem Verhalten und entsprechenden "Umgangsformen" hat seitdem drastisch zugenommen. Die, die es schaffen, sich davon loszulösen, also bei FakeBook beispielsweise konsequent abzumelden, sind in der Minderheit. Die meisten lassen sich von den "sozialen Medien" regelrecht verheizen und verharren im Dauerkratzen... :thumbdown:

FuckZuckerberg

unregistriert

2

Sonntag, 23. April 2017, 09:12

Brauche ich nicht!

Ich habe kein Facebook, kein Twitter und auch kein Instagram. Ich habe mich nie dort angemeldet. Erstens möchte ich nicht mein Leben zur Schau stellen, zweitens habe ich kein Interesse am Privatleben anderer Leute. Drittens ist mir meine Privatsphäre wichtig, welche auf Social Media nicht existiert. Viertens ist das Problem mit der Meinungsfreiheit. Dank Merkel und EU-Diktatur gehen FB und Co gegen jeden vor, der die von den Eliten uns auferlegte Einheitsmeinung hinterfragt. Schlimmstenfalls hat man schnell die Polizei vor der Tür. Fünften können SM der eigenen Karriere schaden. Arbeitgeber durchforsten gerne Profile von Bewerbern. Ein falscher Post und schon ist die Bewerbung abgelehnt. Ich brauche keine sozialen Netzwerke: Viel zu öffentlich, Datenspionage und überall nur Mainstream und Einheitsbrei. :klo

Diana

unregistriert

3

Sonntag, 23. April 2017, 22:16

(A)soziale Medien!

DIGITALER NARZISSMUS:

Instagram ist ein Sammelbecken für Selbstdarsteller, Narzissten, Psychopathen und Wixxer, die den Bezug zur Realität verloren haben! Ich hab die App mal eine Woche lang getestet, danach gelöscht, weil es mich nicht juckt ob mir völlig fremde Menschen gerade in Panama am Strand liegen, ihren Bizeps trainieren oder grade bei Ikea ein Hot Dog essen! Bullshit! Aber fast jeder hat es! Das ist das Kranke daran und es nervt mich, weil sich die Leute nur noch über irgendwelche Influencer und Fitness Tussis unterhalten, die damit ihr Geld verdienen, obwohl es sooo ein oberflächlicher und unwichtiger Quatsch ist! Es geht nur ums Geld und wer am meisten trainiert, wer das schönste Selfie postet, hauptsache viele Likes bekommen, Arsch und Titten zeigen, is ja egal hauptsache man kriegt Aufmerksamkeit und genug Likes?! 8| 8|

Themen wie Umweltzerstörung und korrupte Politik gehen den meisten am A... vorbei, weil sie in ihrer virtuellen Plastik Traumwelt unterwegs sind! :tippse

einfach zum kotzen diese oberflächliche Gesellschaft! Wacht mal auf aus eurer Scheinwelt!

:schlaumeier :ansage :thumbsup:

4

Donnerstag, 27. April 2017, 16:46

scheiss drauf

auf dieser welt gibt es nunmal gewinner und verlierer
derjenige der den kopf hat soll ihn nutzen.
wenn der rest verblöden will sollen sies doch machen
dafür habens die schlauen leichter
jeder bekommt letztendlich dann das was man verdient.
gerechtigkeit in der ungerechtigkeit nennt sich das.
soll man doch froh sein, dass man sich über solche menschen aufregen kann.

Karl

unregistriert

5

Freitag, 28. April 2017, 12:20

RE: scheiss drauf

auf dieser welt gibt es nunmal gewinner und verlierer
derjenige der den kopf hat soll ihn nutzen.
wenn der rest verblöden will sollen sies doch machen
dafür habens die schlauen leichter
jeder bekommt letztendlich dann das was man verdient.
gerechtigkeit in der ungerechtigkeit nennt sich das.
soll man doch froh sein, dass man sich über solche menschen aufregen kann.

Wieder nichts verstanden. Es geht darum, dass auch die erfolgreichen, guten, gebildeten Leute durch irgendwelche Spackos ( die garnichtskönner) in den Dreck gezogen werden um dann selbst "besser" da zu stehen, und um den unglaublich asozialen verpissten Umgangston. Jemand der sich so asozial gibt ( unabhängig vom Geld !!!!!!) wird es langfristig niemals zu etwas bringen. Solche landen auf kurz oder ultrakurz beim Arbeitslosenamt, werden bei irgendeiner Easy-Geldbeschaff-Aktion weggeknallt, oder laden im Knast. Versuch mal als erfolgreicher Geschäftsmann ( nicht Autoschieber oder Kleinkrimineller ) mit Deinen Handelspartnern auch nur ansatzweise so asozial umzugehen, das machst Du nicht lange. Die sozoiale Medien verändern die Menschen negaitv im sozialen/zwischenmenschlichen Umgang miteinander, was sich auch letztlich negativ auf den Erfolg und das Ansehen auswirkt. :thumbdown:

Ichichich

unregistriert

6

Donnerstag, 19. Juli 2018, 13:52

wozu sollen soziale Medien gut sein?

Ja, man kann z.B. mit Facebook auch Gutes tun, aber es wird noch viel mehr gemobbt, und wie kann man eigentlich 100 Freunde haben? Ich habe einfach einen anderen Begriff davon, was einen Freund ausmacht

Thema bewerten