Dienstag, 13. November 2018, 23:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

fckCH

unregistriert

1

Donnerstag, 30. März 2017, 16:11

Scheiß Schweizer

90 % der Schweizer Autofahrer führen sich in Deutschland auf wie ein Stück dreck! Ich hasse sämtliche Schweizer... Wenn ich nur schon ein CH Kennzeichen in DE sehe bekomme ich ein Puls. Und dann diese elende Sprache. Bleibt einfach in diesem scheiß Land und kommt nicht über die Grenze!!
Danke :wand :fies

Klartext

unregistriert

2

Freitag, 7. April 2017, 17:27

Komisch

Das ist komisch. Alle normalen Schweizer (bis auf einen) mit denen ich zu tun hatte waren OK. Wie kommt das? Im Gegensatz zu Deutschen. :frag

Stampf

unregistriert

3

Freitag, 7. April 2017, 20:26

Schweizer müssen sich korrekt verhalten denn mit Ihrer Aussprache stoßen Sie schnell in Erklärungsnot. Im sicheren Autobunker können Sie natürlich die Sau rauslassen. Lass sie doch, sie sind schon gestraft genug ! Ohne Geld, was ist der Schweizer ohne das wert ? Ein müdes Lächeln vielleicht !

Baron Tofu der Gepökelte

unregistriert

4

Montag, 10. April 2017, 14:38

Glücklich sind die Schweizer :

Sie leben nicht am Meer,vor allem nicht an der brackigen Matsch-Nordsee, weswegen sie gnädigst verschont sind vom Gestank nach totem Fisch. Käsefondue hingegen schmeckt gar nicht so schlecht, sofern genug Kischwassr drin ist.

Der Baronli
hasst Kuhglöckli und
mag hohe Bergli auch nicht
aber Kirschwässerli

Fritz

unregistriert

5

Dienstag, 11. April 2017, 20:03

RE: Komisch

Das ist komisch. Alle normalen Schweizer (bis auf einen) mit denen ich zu tun hatte waren OK. Wie kommt das? Im Gegensatz zu Deutschen. :frag
Gibt's denn auch normale Schweizer?

Devilpott

unregistriert

6

Dienstag, 25. April 2017, 10:33

Geht mal in Grenznähe zur Schweiz! Da lernt ihr das Pack richtig kennen. Die "Rüblis" verstopfen die Straßen, Parkhäuser und Geschäfte und an den Kassen geht es nicht weiter weil die Arschgeigen sich die MwSt auszahlen lassen.
Das gehört schlicht verboten. Arrogantes Gesindel...!

Martin

unregistriert

7

Mittwoch, 26. April 2017, 17:18

Geht mal in Grenznähe zur Schweiz! Da lernt ihr das Pack richtig kennen. Die "Rüblis" verstopfen die Straßen, Parkhäuser und Geschäfte und an den Kassen geht es nicht weiter weil die Arschgeigen sich die MwSt auszahlen lassen.
Das gehört schlicht verboten. Arrogantes Gesindel...!

Wie Doof kann ein Staat denn sein der bei einem Einkauf in seinem Land sich die Mehrwertsteuereinnahmen entgehen lässt ? Und dazu auf Autobahnen nicht mal eine Benutzungsgebühr verlangt, dazu noch ohne Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit ! Da haben irgendwelche Vögel in den vergangenen Jahrzehnten gehörig Dauerversagt !

Menschen

unregistriert

8

Samstag, 10. Februar 2018, 23:08

Geht mal in Grenznähe zur Schweiz! Da lernt ihr das Pack richtig kennen. Die "Rüblis" verstopfen die Straßen, Parkhäuser und Geschäfte und an den Kassen geht es nicht weiter weil die Arschgeigen sich die MwSt auszahlen lassen.
Das gehört schlicht verboten. Arrogantes Gesindel...!
Wir sind Neutral! wir führen keine Kriege!!

Mensch

unregistriert

9

Samstag, 10. Februar 2018, 23:16

RE: Scheiß Schweizer

90 % der Schweizer Autofahrer führen sich in Deutschland auf wie ein Stück dreck! Ich hasse sämtliche Schweizer... Wenn ich nur schon ein CH Kennzeichen in DE sehe bekomme ich ein Puls. Und dann diese elende Sprache. Bleibt einfach in diesem scheiß Land und kommt nicht über die Grenze!!
Danke:wand:fies
Ich liebe die Deutschen sind auf der ganzen Welt vertreten ohne diese Engel würde die Welt untergehen!!!!!

Hundeesser

unregistriert

10

Sonntag, 11. Februar 2018, 11:23

RE: RE: Scheiß Schweizer

90 % der Schweizer Autofahrer führen sich in Deutschland auf wie ein Stück dreck! Ich hasse sämtliche Schweizer... Wenn ich nur schon ein CH Kennzeichen in DE sehe bekomme ich ein Puls. Und dann diese elende Sprache. Bleibt einfach in diesem scheiß Land und kommt nicht über die Grenze!!
Danke:wand:fies
Ich liebe die Deutschen sind auf der ganzen Welt vertreten ohne diese Engel würde die Welt untergehen!!!!!

Ja, genau so. Das stimmt 8)

Mit freundlichen Grüßen an alle Eidgenossen,

der Hundeesser (mjam, mjam)

Brummi

unregistriert

11

Sonntag, 11. Februar 2018, 12:34

Kann ich bestätigen mit den Schweizern! Ehrlich gesagt sehe ich bei den Schweizern ziemliche Ähnlichkeiten mit den Schwaben was die Mentalität angeht. Meinen sie sind was besseres, in jeglicher Beziehung hinterfotzig, extrem materialistisch, kommen nicht mit Auswärtigen klar, sind oft sozialgestört aber lassen dann im Strassenverkehr die Sau raus.

Neulich war ein Schweizer mit einem Bentley der mich auf der BAB geschnitten hat der Grund, dass ich mir noch am gleichen Tag eine Dashcam bestellt habe. Er hat sich völlig gestörter Weise auf der BAB durch eine Lücke gedrängt um noch auf Teufel komm raus vor mir überholen zu können. Er wurde bei der Aktion von insgesamt (mit mir) 3 deutschen Fahrern angehupt. War definitiv lebensgefährlich für alle Beteiligten!

Wenn ich da schon die Dashcam gehabt hätte, hätte ich die Drecksau umgehend bei der nächsten Autobahnpolizei angezeigt! :ansage


Schweizer aufgemerkt:

Der Nächste von euch der vor meiner Dashcam so eine Aktion abzieht muss damit rechnen ein paar km. weiter von der deutschen Autobahnpolizei angehalten zu werden! Die o.g. Aktion bringt z.B. bis zu 5 Jahre Haft oder Geldstrafe (die in dem Fall saftigst ausfallen dürfte) und der Fahrer wird zudem mit einem Fahrverbot in D. rechnen dürfen!

Volkmar

unregistriert

12

Sonntag, 11. Februar 2018, 14:18

RE: RE: Scheiß Schweizer

90 % der Schweizer Autofahrer führen sich in Deutschland auf wie ein Stück dreck! Ich hasse sämtliche Schweizer... Wenn ich nur schon ein CH Kennzeichen in DE sehe bekomme ich ein Puls. Und dann diese elende Sprache. Bleibt einfach in diesem scheiß Land und kommt nicht über die Grenze!!
Danke:wand:fies
Ich liebe die Deutschen sind auf der ganzen Welt vertreten ohne diese Engel würde die Welt untergehen!!!!!
Deutsche sind im Grunde auch nichts anderes als die Deutsch-Schweizer. Die Welt ist sich noch nicht einig darüber ob sie eine Bereicherung sind oder doch ihr Untergang !

Meister des Schneeweißwaschens

unregistriert

13

Montag, 12. Februar 2018, 16:14

Kann ich bestätigen mit den Schweizern! Ehrlich gesagt sehe ich bei den Schweizern ziemliche Ähnlichkeiten mit den Schwaben was die Mentalität angeht. Meinen sie sind was besseres, in jeglicher Beziehung hinterfotzig, extrem materialistisch, kommen nicht mit Auswärtigen klar, sind oft sozialgestört aber lassen dann im Strassenverkehr die Sau raus.

Neulich war ein Schweizer mit einem Bentley der mich auf der BAB geschnitten hat der Grund, dass ich mir noch am gleichen Tag eine Dashcam bestellt habe. Er hat sich völlig gestörter Weise auf der BAB durch eine Lücke gedrängt um noch auf Teufel komm raus vor mir überholen zu können. Er wurde bei der Aktion von insgesamt (mit mir) 3 deutschen Fahrern angehupt. War definitiv lebensgefährlich für alle Beteiligten!

Wenn ich da schon die Dashcam gehabt hätte, hätte ich die Drecksau umgehend bei der nächsten Autobahnpolizei angezeigt! :ansage


Schweizer aufgemerkt:

Der Nächste von euch der vor meiner Dashcam so eine Aktion abzieht muss damit rechnen ein paar km. weiter von der deutschen Autobahnpolizei angehalten zu werden! Die o.g. Aktion bringt z.B. bis zu 5 Jahre Haft oder Geldstrafe (die in dem Fall saftigst ausfallen dürfte) und der Fahrer wird zudem mit einem Fahrverbot in D. rechnen dürfen!

Naja, aber eines muss man den Schweizern lassen. Sie würden niemals einen Unfall provozieren um die Versicherung abzuzocken ! Das käme Ihnen dank ihres inneren Abstandgesetzes nicht in den Sinn ! Daher sei nachsichtig mit den Panzerfahrern im Gewand modernem Autodesigns. Der Schweizer wird im Zweifelsfalle die Auseinandersetzung scheuen uns ist schon in wenigen Sekunden aus dem Blickfeld verschwunden !

Tageszeitung

unregistriert

14

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:48

Gleiche Erfahrungen gemacht

Kann ich bestätigen mit den Schweizern! Ehrlich gesagt sehe ich bei den Schweizern ziemliche Ähnlichkeiten mit den Schwaben was die Mentalität angeht. Meinen sie sind was besseres, in jeglicher Beziehung hinterfotzig, extrem materialistisch, kommen nicht mit Auswärtigen klar, sind oft sozialgestört aber lassen dann im Strassenverkehr die Sau raus.

Neulich war ein Schweizer mit einem Bentley der mich auf der BAB geschnitten hat der Grund, dass ich mir noch am gleichen Tag eine Dashcam bestellt habe. Er hat sich völlig gestörter Weise auf der BAB durch eine Lücke gedrängt um noch auf Teufel komm raus vor mir überholen zu können. Er wurde bei der Aktion von insgesamt (mit mir) 3 deutschen Fahrern angehupt. War definitiv lebensgefährlich für alle Beteiligten!

Wenn ich da schon die Dashcam gehabt hätte, hätte ich die Drecksau umgehend bei der nächsten Autobahnpolizei angezeigt! :ansage


Schweizer aufgemerkt:

Der Nächste von euch der vor meiner Dashcam so eine Aktion abzieht muss damit rechnen ein paar km. weiter von der deutschen Autobahnpolizei angehalten zu werden! Die o.g. Aktion bringt z.B. bis zu 5 Jahre Haft oder Geldstrafe (die in dem Fall saftigst ausfallen dürfte) und der Fahrer wird zudem mit einem Fahrverbot in D. rechnen dürfen!

Naja, aber eines muss man den Schweizern lassen. Sie würden niemals einen Unfall provozieren um die Versicherung abzuzocken ! Das käme Ihnen dank ihres inneren Abstandgesetzes nicht in den Sinn ! Daher sei nachsichtig mit den Panzerfahrern im Gewand modernem Autodesigns. Der Schweizer wird im Zweifelsfalle die Auseinandersetzung scheuen uns ist schon in wenigen Sekunden aus dem Blickfeld verschwunden !
Bie uns lag viele Wochen ein echt Schweizer Käse auf der Fensterbank ,aber leider mussten wir feststellen das sich dieser Käse sich langsam aus dem Blickfeld entfernte

Didi

unregistriert

15

Mittwoch, 21. Februar 2018, 22:04

Arbeitsmarkt Schweiz

Ja dann liebe Deutsche, kommt bitte auch nicht in die Schweiz zum Arbeiten. Das geht mir nämlich ziemlich auf die Eier!!!

Brummi

unregistriert

16

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:14

RE: Arbeitsmarkt Schweiz

Ja dann liebe Deutsche, kommt bitte auch nicht in die Schweiz zum Arbeiten. Das geht mir nämlich ziemlich auf die Eier!!!
Sollte sich langsam eh schon rumgesprochen haben was man bei euch zu erwarten hat.

https://www.youtube.com/watch?v=bdSHd0ZOxSA

http://www.radioszene.de/news/Katrin_Wil…rich_171007.htm

Nerv!

unregistriert

17

Freitag, 7. September 2018, 23:19

Die Schweiz nervt echt!

Ich kenne die Schweiz von innen heraus, weil ich nämlich hier lebe. Warum ich hier hingezogen bin, weiß ich selbst nicht. Viele Gründe, aber so langsam denke ich, keiner davon wiegt es auf, sich mit der täglichen Schweiz auseinanderzusetzen.
Ich wohne schon drei Jahre hier und meine Schweizer Freunde kann ich an einer Hand abzählen. Und ein paar Finger kann man dabei ruhig überspringen. Keiner meiner Schweizer Freunde kam auch nur einmal auf die Idee, mich in diesen drei Jahren mal irgendwohin mitzunehmen oder dafür zu sorgen, dass ich ihre Freunde auch mal kennenlerne und mich besser einleben kann. Stattdessen kommt regelmäßig der Schock, wenn man nach Telefonnummern fragt - viel zu schnell! Viel zu persönlich!
Schweizer scheuen die Auseinandersetzung. Das Maximale, was man bekommt, quasi die Schweizer Todesstrafe für falsches Verhalten, ist Niedergestarrt zu werden. Im Zug redet niemand, alle Schweigen. Redet man dann selbst einmal mit wem auch immer, drehen sich viele Köpfe um - da redet ja jemand Hochdeutsch! Oh nein, Hochdeutsch! Es gibt doch tatsächlich immer Leute, die dann vor lauter Angst die imaginäre Mauer hochziehen, ich habe das auch für einen Witz gehalten, aber es stimmt.

Nerv!

unregistriert

18

Samstag, 8. September 2018, 00:00

Und das nervt auch noch

Alle Schweizer, die ich getroffen habe, waren sehr höflich, aber weiter geht es nie. Ich habe auch schon Schweizer getroffen, die sagen: "Ich brauche keine neuen Freunde, ich habe ja meine alten Freunde aus der Grundschule." Und das war ein netter Mann, der Mann einer Freundin. Bei so einer Mentalität kann man sich eigentlich gleich im Zürichsee selbst versenken, wenn man vorhat, hierzubleiben. In meiner Wohnung gibt es doch tatsächlich hitzig geführte Diskussionen über den korrekten Aufbewahrungsort von Waschpulver. Ich habe mittlerweile gelernt, dass es am sinnvollsten ist, alles mitzumachen und dass Waschpläne den gleichen Stellenwert haben wie anderswo das Grundgesetz. Immer wieder begegne ich Bünzlis, und das schließt nicht aus, dass diese Bünzlis nett sind, aber wehe, man macht Dinge nicht so, wie es sich gehört. Wenn man einen Kurs besucht, dann geht man nur wegen des Kurses hin und sobald der Kurs fertig ist, gehen alle wieder auseinander. Verwirrt und verloren schauen höchstens die paar Ausländer, die vielleicht gedacht hatten, nach gefühlten 34 Stunden Italienisch/ Zumba/ Was-auch-immer-Kurs könnte man hinterher vielleicht mal einen trinken gehen.
In der Schweiz habe ich außerdem gelernt, tausendmal "Danke" und "Das ist sehr nett" zu sagen, aus purer Panik, man könnte mich "Ich-krieg-ein-Brot"-Deutsche für unhöflich halten. Wobei noch niemand im echten Leben, den ich kenne, jemals zu irgendjemandem gesagt hat: "Ich krieg ein Brot" und trotzdem wird einem dieser alberne Satz bei der immer gleichen Diskussion immer wieder um die Ohren gehauen. Jedenfalls bin ich so höflich geworden, dass sogar die Schweizer sagen, ich müsste mich nicht immer bedanken.
Mir fehlt hier einfach die Herzlichkeit. Wobei ich weiß, dass auch in Deutschland nicht alles toll ist und das hat mich in Deutschland auch schon immer gestört. Aber ich habe das Gefühl, dass die Schweizer wie wir Deutschen sind - nur in allem noch mehr. Sind wir ordentlich, sind sie noch ordentlicher. Sind wir pünktlich, sind sie noch pünktlicher. Der Vergleich mit den Schwaben, den ich hier irgendwo im Thread schon gelesen habe, passt genau, denn mit diesem Völkchen durfte ich mich auch schon abmühen. Aber sie sind schwäbischer als die Schwaben, falls das Sinn macht. Hier wird nicht die Treppe gekehrt am Wochenende, das ist an die Hausverwaltung ausgesourct. Alles ist zu Tode perfektioniert.
Ja, die Schweiz ist ein schönes Land und ja, ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren. Ich habe aber den Eindruck, dass es die Schweizer sind, die Probleme mit den Deutschen haben und nicht umgekehrt. Wer stört sich denn in Deutschland an den Schweizern (außer vielleicht die Leute, die in Grenznähe wohnen und länger an der Kasse stehen müssen)? Bevor ich hierhergekommen bin, habe ich von der Schweiz nie groß Notiz genommen, wenn jemand aus der Schweiz kam war ich genauso neutral positiv eingestellt als käme er aus Barcelona oder Helsinki. Und dann wird von Schweizer Seite aus immer gemauert. Was ist denn die schreckliche Bedrohung, die von uns Deutschen ausgeht? Außer, dass wir Hochdeutsch sprechen? Wenn dann aber mal ein Schweizer bei Germany`s next Topmodel eine Runde weiterkommt oder bei Deutschland sucht den Superstar mitmacht, dann wird das in der Schweizer Presse immer so dargestellt, als hätte die Schweiz jetzt den Megacoup gelandet und Deutschland quasi von innen unterwandert. Liebe Schweizer, warum denn? Natürlich seid ihr willkommen und alle Österreicher auch oder wer sonst noch alles Deutsch spricht. Besonders genial finde ich aber auch diese leichten Seitenhiebe, die nur dann nerven, wenn sie immer wieder passieren: Hat irgendein Schurke ein Unternehmen geführt, bei dem er angab, Blinde zu beschäftigen, aber in Wahrheit hat er nur abkassiert? HARR HARR HARR, es war ein DEUTSCHER!!!!! War ja klar. Ich glaube, unbeliebter als die Deutschen sind in der Schweiz nur die Amerikaner und die Albaner.

Es ist traurig, dass es irgendwie unmöglich zu sein scheint, hier richtig anzukommen. Ich höre das aber immer wieder auch von anderen Leuten, die hier leben und so weiß ich, dass es nicht (nur) an mir liegt. Regelmäßig taucht die Schweiz in Statistiken irgendwo ganz hinten auf, wenn es darum geht, wie gut man sich sozial integriert fühlt. Das finde ich traurig. Hier sind alle Leute so sehr darauf bedacht, Abstand zu halten, dass es schon fast gleichgültig wirkt. Kann sein, dass das die Schweizer Art ist, die Privatsphäre zu respektieren, aber in dem Fall kann man auch an zu viel Höflichkeit sterben. Mein kleiner Schweizer Neffe ist in dem Alter, in dem er jeden anlacht und von der ganzen Welt nur Gutes erwartet. Er hört aber mit dem Lachen auf, wenn er merkt, dass das Gegenüber ihn ignoriert oder er im günstigsten Fall den Swiss-Stare abkriegt, diese Art, diskret gemustert zu werden, ohne dabei eine Miene zu verziehen. Und natürlich sofort den Blick anzuwenden, falls jemand zurückschaut. Ach, es ist alles frustrierend.

Dabei möchte ich sagen, dass es sich hierbei um meine persönlichen Erfahrungen handelt, die aber von vielen geteilt werden. Ich spreche überwiegend von den Deutschschweizern, weil ich die Tessiner noch nicht getroffen habe. Ich habe allerdings ein Jahr in der Deutschschweiz gearbeitet und hatte den Eindruck, dass die Romands offener sein könnten. Auf jeden Fall fallen dort nicht die gleichen Vorurteile gegenüber Deutschen an und das ist sehr angenehm. Mein Freund ist auch Schweizer, deswegen hoffe ich, dass die Leute, die diesen Eintrag lesen, nicht denken, ich wäre Schweizer-Hasser. Nein, es hat sich einfach so viel Frust angesammelt in drei Jahren, dass der einfach mal raus muss und es tut gut zu lesen, dass es anderen auch so geht. Ich weiß nicht, wie lange ich noch hierbleibe, mit Beziehung ist das natürlich komplizierter. Aber den Wunsch, wegzuziehen, den gibt es. Man fängt an, an sich selbst zu zweifeln, wenn man auch nach Jahren nicht "angekommen" ist und sich schlecht mit sich selbst zu fühlen, weil man Hochdeutsch spricht. Am Ende fühlt man sich geduldet, aber nicht willkommen. Und über Jahre hinweg macht das etwas mit einem, was nicht gesund ist.

Ich habe das mal einem Inder erzählt, den ich in der Schweiz im Zug getroffen habe und der in Amerika wohnt. Er hat sich das angehört und dann gesagt: "Wenn du den Mund aufmachst und die Leute hören, dass du Hochdeutsch sprichst, nehmen sie Abstand von dir und gehen auf Distanz. Das ist natürlich traurig. Bei mir ist es aber so, dass mich die Leute nur anschauen müssen, um auf Distanz zu gehen, denn ein Blick allein reicht". Da hat er natürlich Recht. Mein Eintrag ist die Empörung von jemandem, der im Leben noch nie Erfahrung mit (ich sage mal vorsichtig) Rassismus gemacht hat (oder abgeschwächt: starken Vorurteilen). Ich schaue von jetzt an Türken mit anderen Augen an. Hier in der Schweiz fühle ich mich sowieso den Polen näher. Viele Deutsche haben nämlich auch die niedrigen Jobs, die ein Schweizer nicht machen möchte.

Ich höre jetzt auf, es führt ja zu nichts. Mal schauen, wie es hier weitergeht, in dem Land hinter den sieben Bergen.
Überlegt euch, ob ihr auch hierher kommen möchtet, zweimal, ist mein Fazit.

Hundeesser

unregistriert

19

Montag, 10. September 2018, 13:40

RE: Glücklich sind die Schweizer :

Sie leben nicht am Meer,vor allem nicht an der brackigen Matsch-Nordsee, weswegen sie gnädigst verschont sind vom Gestank nach totem Fisch. Käsefondue hingegen schmeckt gar nicht so schlecht, sofern genug Kischwassr drin ist.

Der Baronli
hasst Kuhglöckli und
mag hohe Bergli auch nicht
aber Kirschwässerli
Fondue ist am besten, wenn mehr Kirschwasser als Käse drin ist :D

20

Dienstag, 11. September 2018, 08:58

Ach, messernde Afrikaner und Afghanen mag man aber..? Und beleibe nicht jeder Türke fährt gediegen Auto, hierzulande. Die Generation aus dem neuen Deutschland ist schon ein seltsames Volk für sich..! Mein Tipp: Einfach in Deutschland bleiben, dann gibts auch kein Stress mit den Schweizern. Zu was Grenzen manchmal doch gut sein können..!

Thema bewerten