Dienstag, 25. Juni 2019, 01:58 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lellie

unregistriert

1

Sonntag, 15. Januar 2017, 21:07

Psychopathen

Einer fixen Idee hinterherzurennen ist eine Sache.
Sich an einer Person festzubeißen für über Monate, Jahre hinweg.. ist was ganz was anderes.
Sich in ihr zu verlieren, in ihr sein Heil zu suchen, zu vermuten, zu erhoffen.
DAs dann auch noch zu erzwingen.
Wenn nicht gelungen, mit Scheiße überkippen, nachsteigen, vernennen, den Irren - nicht nur - spielen.
Bins satt mit euch Psychopathen.
Wo und wie oft im Leben muss man sich vor euch in Acht nehmen.
Darf man auch mal entspannen? Vor allen Dingen als Frau? Nein?
Immer Anzug an, immer Waffen dabei, immer angestrengte Birne.
Immer auf der Hut sein müssen.
Weil "wir kennen nur negativ".
Spaß is eine Sache. Was zu weit geht geht zu weit. Da krachts dann.
Hier gings mal wieder zu weit.

Heidi

unregistriert

2

Montag, 16. Januar 2017, 14:18

RE: Psychopathen

Jooo Lellie. Ganz recht hast Du.
Wie seriös war das? Houuuuu wahhhhre Liebe. Achja.
GEnauso sieht das aus. Fleischmarkett - wer hat noch niciht, wer will nochmal.
Mich hat das Ganze asexuell gemacht.
MERCI BEAUCOUP HEIN? Et un big goodbyyyye.
Einer fixen Idee hinterherzurennen ist eine Sache.
Sich an einer Person festzubeißen für über Monate, Jahre hinweg.. ist was ganz was anderes.
Sich in ihr zu verlieren, in ihr sein Heil zu suchen, zu vermuten, zu erhoffen.
DAs dann auch noch zu erzwingen.
Wenn nicht gelungen, mit Scheiße überkippen, nachsteigen, vernennen, den Irren - nicht nur - spielen.
Bins satt mit euch Psychopathen.
Wo und wie oft im Leben muss man sich vor euch in Acht nehmen.
Darf man auch mal entspannen? Vor allen Dingen als Frau? Nein?
Immer Anzug an, immer Waffen dabei, immer angestrengte Birne.
Immer auf der Hut sein müssen.
Weil "wir kennen nur negativ".
Spaß is eine Sache. Was zu weit geht geht zu weit. Da krachts dann.
Hier gings mal wieder zu weit.

Ingo@TECRotec

unregistriert

3

Montag, 16. Januar 2017, 21:52

Lellie ... um was geht es eigentlich? Was tut Dir weh? :frag

Vorschlaghammer

unregistriert

4

Samstag, 21. Januar 2017, 17:10

Wo hängts denn schon wieder.
Muss man sich auch noch um massiv blöde Vollidioten kümmern.
Die sich in dein leben drängen. Rolle spielen wollen.
Hätten Sie denn alles. Da wo nichts zu nehmen war, was will man da nehmen.
LUFT?
Und.. privat ist privat.
Also... LUFT?

naputi

unregistriert

5

Sonntag, 22. Januar 2017, 20:27

doch alles Männer hier

Sagst du, aber: So einfach ist das jetzt nicht. Die lassen aber einfach nicht locker.
Z.B. machen sie irgendwas heimlich kaputt und bieten sich danach für die Reparatur an.
Man wird die einfach nicht los. Auch nicht, wenn man einen neuen Freund hat. Dann sitzen sie im Kino zwei Reihen hinter dir, weil sie einfach immer in der Nähe sind.
Das ist nicht "Luft".

EiserneDummeDecke

unregistriert

6

Dienstag, 24. Januar 2017, 20:39

Pass ma auf, als Rache Deinerseits an allem weiblichen GEschlecht (also für die Psychpathen in unserer Gesellschaft).
Man kann mich zukünftig Daumen lutschend bei meinem Pap aufm Sofa besuchen.
HOle mir das zurück, was mir gebührt und mir am wichtigsten ist.
Wichtiger als jegliche Millionen, jegliche andere dumme Scheiße.

Psychologe

unregistriert

7

Dienstag, 24. Januar 2017, 23:15

Apropos. Es wurde erwähnt, dass jemand einfach nur neidisch sei im "Laufe dieser Kommunikation". Es handelte sich um was männliches. Ich würde zu einer OP raten.
Weil Frauen haben es generell besser. Vor allen Dingen intelligente Frauen.
Wenn sich nicht solche neidvollen Arschlöcher an ihre Fersen heften und sie runter ziehen, nahezu kaputt machen wollen. Würde sagen LA FRANCE et BELGIUM sind Orte in denen besser mit Frauen umgegangen wird.
Der Deutsche entwickelt sich immer mehr zum Psychopathen.

huceme

unregistriert

8

Mittwoch, 25. Januar 2017, 10:52

Jaaaaaa, ja. :D

Interessensgebiete

unregistriert

9

Mittwoch, 25. Januar 2017, 23:45

Psychopathen
===========
WAS SINND Psychopathen.
Würde sagen, oben geschildert sind eher psychopathisch anmutende Verhaltensweisen, die auf einer entsprechenden medialen oder anderen Form von Edukation einer Gesellschaft beruhen.
Wirkliche Psychopathen sind wohl entsprechend von Geburt an nicht dazu fähig einen Unterschied zu merken zwischen einem Kuss und einem Schuss. Beides wird gleichermaßen unemotional durchgeführt. Kalt. Ohne Gewissen.
Mir ist noch nie ein wirklicher Psychopath begegnet. Ähnliches hätte man mir, einer Person mit Trauma und Schock unterstellen können. IN DER TAT. Null Unterschied zwischen Kuss oder Schuss. Recht wenig zumindest. Kommt allerdings drauf an, wieviel Vorlaufzeit VOR der Traumatisierung es gab. Dementsprechend handelt dieser Mensch dennoch nach einem Regularium, was da einst gelernt. Interessant.
Könnte man also demnach einen wirklichen Psychopathen künstlich erzeugen, indem man ihn häftigst traumatisiert?
Hängt davon ab, wann und was er zuvor gelernt, erfahren... hängt von einer Multiplizität von Faktoren ab.
Aber ich würde dann die Begrifflichkeiten zukünftig besser utnerscheiden ODER erst einmal beginnen in Kategorien zu unterteilen. Psychopathische Anwandlungen oder aber gesellschaftlich hervorgerufene psychopathische Züge.
Auch würde ich mit solchen Begriffen wie Paranoia oder Schizophrenie nicht wahllos umgehen. Das sind schlimme Krankheiten.
Aber ich würde sagen, nur Deppen bedienen sich frequent eines solchen Vokabulars ohne sich aufzuklären. Weiterhin.

Lellie

unregistriert

10

Donnerstag, 26. Januar 2017, 00:03

Schad

ich bin kein Psychopath.
Aber wenn man denn dem glaubn schenken kann. Dass es sich wirklich um anders fuktionierende Brain-functionalities handelt.
Das kannsde doch schon im Kindesalter feststellen. Wenn ein Kind emotional nicht reagiert.
Eine Dokumentation sagt, dass in GB unter 100 Leuten 2 Psychopathen seien.
KLAAAAA GUT IS GROSS-BRITTANIEN, das eklärt alles.. *witz beiseite*
Aber.. das müsse sich dann schon früh rausstellen lassen.
Ist es Forschung oder Propaganda?
Wa sauf jedenfall Fakt ist, dass du extremst auf Parametersuche gehen musst. Und dann müssen eben genau diese und jene Parameter zutreffen, um im späteren Alter wirklich die Ursache "Psychopatrie" diagnostizieren zu können.
Ich glaube ich geh in die Kriminalpsychologie, aber dann in die USA.
Das is spannender.
Deutschland hat ja nix zu bieten diesbezüglich, außer mal einen Meiwes in hundert Jahren :-DDDDD

Wallach

unregistriert

11

Freitag, 27. Januar 2017, 23:17

Lachst Du mich aus? Oder an?
Wenn ich eins hasse, dann ist es diese Flatulenz. Wenn ich vor mir selbst wegrennen könnte, ich würds tun.
Denke daran, eine Leitung zur Gazprom legen zu lassen.Direktleitung, andere speisen Strom ins Netz, ich eben Gas.
ODA ABA ich entwickle eine neue Form von Heckantrieb. Das spart das elektrische Fahrrad :-D
Jaaaaaa, ja. :D

Heidi

unregistriert

12

Samstag, 28. Januar 2017, 19:06

Würde die Klapse vorschlagen.
Wenn ichs so nötig hätte, dass mir Leute helfen und es förmlich von denen zu erzwingen.
Sich dann aufzuspielen wie ein riesen pampers scheißer und alles kaputt schlagen zu wollen.
Da fehlt Erziehung! Und zwar die eines Vaters.

Eremite

unregistriert

13

Montag, 30. Januar 2017, 00:30

Da ist mir noch was aufgefallen. Nebenwirkungen einer Schockbirne.
Unter anderem des schlechten miserabelsten Witzes überhautp: hör auf zu träumen!
HAHA. Scheiß Witz.
Aber weiterhin.
Nach einem Grund für eine Handlung zu fragen, einer INtention.. bei einem durchgängigen Schockpatienten?
DAs führt alles zu Unterstellungen. Weil, da war keine.
Was ist eine traumatisierte Person in Deiner Gesellschaft? Ein Funktionär. Nichts als. Er handelt nur - er denkt nicht, weil er nicht kann. Es gibt einen Spruch, man solle sich an einen See setzen und so lange in die Wellen starren, bis es einen woanders hinzieht. Der Traumapatient sitzt nach zehn Jahren noch da. Es zieht ihn nichts. Nirgends. Nirgendwohin. Und dann dem gesamten Handeln noch eine tiefere Intention zuzuschreiben - PURE UNTERSTELLUNG.
Traumapatienten haben keine Meinung. Weil sie denken nicht. Nehmen nicht aktiv am Leben teil.
Psychopathen
===========
WAS SINND Psychopathen.
Würde sagen, oben geschildert sind eher psychopathisch anmutende Verhaltensweisen, die auf einer entsprechenden medialen oder anderen Form von Edukation einer Gesellschaft beruhen.
Wirkliche Psychopathen sind wohl entsprechend von Geburt an nicht dazu fähig einen Unterschied zu merken zwischen einem Kuss und einem Schuss. Beides wird gleichermaßen unemotional durchgeführt. Kalt. Ohne Gewissen.
Mir ist noch nie ein wirklicher Psychopath begegnet. Ähnliches hätte man mir, einer Person mit Trauma und Schock unterstellen können. IN DER TAT. Null Unterschied zwischen Kuss oder Schuss. Recht wenig zumindest. Kommt allerdings drauf an, wieviel Vorlaufzeit VOR der Traumatisierung es gab. Dementsprechend handelt dieser Mensch dennoch nach einem Regularium, was da einst gelernt. Interessant.
Könnte man also demnach einen wirklichen Psychopathen künstlich erzeugen, indem man ihn häftigst traumatisiert?
Hängt davon ab, wann und was er zuvor gelernt, erfahren... hängt von einer Multiplizität von Faktoren ab.
Aber ich würde dann die Begrifflichkeiten zukünftig besser utnerscheiden ODER erst einmal beginnen in Kategorien zu unterteilen. Psychopathische Anwandlungen oder aber gesellschaftlich hervorgerufene psychopathische Züge.
Auch würde ich mit solchen Begriffen wie Paranoia oder Schizophrenie nicht wahllos umgehen. Das sind schlimme Krankheiten.
Aber ich würde sagen, nur Deppen bedienen sich frequent eines solchen Vokabulars ohne sich aufzuklären. Weiterhin.

STOPTHINKIN

unregistriert

14

Montag, 30. Januar 2017, 16:43

So. Und hier machst Du bitte einen Cut. Bevor es in falsche Hälse geraten könnte.
In diese Richtung sollte nicht jeder weiter denken dürfen, der da nicht intelligent.
Jemand, der keine Meinung habe, gelte als nicht zurechnungsfähig. Nicht zurechnungsfähig bedeutet nach dem deutschen Staat: unmündig - Perso abgeben.
SOOOOO!
Demgegenüber stehen da alle die, die da eine kräftige Meinung haben. Sagen wir jetzt mal politischerseits. Bitte mal reinbohren, in die Meinung eines jeden, wie kräftig diese denn mit Argumenten untermauert ist. Vielleicht nur adaptiert von anderen? Wie stichhaltig ist das Ganze dann? Wenn man danach ginge.. wie vielen Leuten, da sie zu faul, um sich aufzuklären ordentlich, würde Meinugn entzogen, Perso weggenommen, Wahlrecht entzogen?
Frage mich immer, man sitzt nicht direkt auf dme Schoß eines Politikers. Man weiß nicht 100%ig genau, wie er handelt, was seine Einstellung ist.. weiter gedacht würde das jetzt vom unmündigen Menschen auf den unmündigen Bürger führen.
Also ich sage Meinungen sind Schall und Rauch. Temporär. DAS zeigt wie schwierig sich Politik gestaltet. Ziemlich volatil, das Ganze. Womit man die Politik an sich generell in frage stellen könne. Nein, das tun wir nicht. Aber Dinge, die man bemessen kann sind mir beruflicherseits lieber.
Sagen wir, wie stichhaltig ist die Aussage.. Psychiatrien lehnen Traumapatienten übrigens ab. DAS HÄNGT VOM GRAD DER TRAUMATISIERUNG AB.. natürlich. Aber es ist sinnvoll.
Und tut mir leid, einen intelligenten Traumapatienten neben einem nicht traumatisierten faulen, dummen Bürger zu stellen, zeigt, was Meinung letztendlich eigentlich ist und wie schwierig es sich gestaltet auf nur Meinungen, ordentliche Aktionen zu tätigen.
Hörst Du jetzt ma auf zu denken? Äh, das is nich mehr erlaubt!
Da ist mir noch was aufgefallen. Nebenwirkungen einer Schockbirne.
Unter anderem des schlechten miserabelsten Witzes überhautp: hör auf zu träumen!
HAHA. Scheiß Witz.
Aber weiterhin.
Nach einem Grund für eine Handlung zu fragen, einer INtention.. bei einem durchgängigen Schockpatienten?
DAs führt alles zu Unterstellungen. Weil, da war keine.
Was ist eine traumatisierte Person in Deiner Gesellschaft? Ein Funktionär. Nichts als. Er handelt nur - er denkt nicht, weil er nicht kann. Es gibt einen Spruch, man solle sich an einen See setzen und so lange in die Wellen starren, bis es einen woanders hinzieht. Der Traumapatient sitzt nach zehn Jahren noch da. Es zieht ihn nichts. Nirgends. Nirgendwohin. Und dann dem gesamten Handeln noch eine tiefere Intention zuzuschreiben - PURE UNTERSTELLUNG.
Traumapatienten haben keine Meinung. Weil sie denken nicht. Nehmen nicht aktiv am Leben teil.
Psychopathen
===========
WAS SINND Psychopathen.
Würde sagen, oben geschildert sind eher psychopathisch anmutende Verhaltensweisen, die auf einer entsprechenden medialen oder anderen Form von Edukation einer Gesellschaft beruhen.
Wirkliche Psychopathen sind wohl entsprechend von Geburt an nicht dazu fähig einen Unterschied zu merken zwischen einem Kuss und einem Schuss. Beides wird gleichermaßen unemotional durchgeführt. Kalt. Ohne Gewissen.
Mir ist noch nie ein wirklicher Psychopath begegnet. Ähnliches hätte man mir, einer Person mit Trauma und Schock unterstellen können. IN DER TAT. Null Unterschied zwischen Kuss oder Schuss. Recht wenig zumindest. Kommt allerdings drauf an, wieviel Vorlaufzeit VOR der Traumatisierung es gab. Dementsprechend handelt dieser Mensch dennoch nach einem Regularium, was da einst gelernt. Interessant.
Könnte man also demnach einen wirklichen Psychopathen künstlich erzeugen, indem man ihn häftigst traumatisiert?
Hängt davon ab, wann und was er zuvor gelernt, erfahren... hängt von einer Multiplizität von Faktoren ab.
Aber ich würde dann die Begrifflichkeiten zukünftig besser utnerscheiden ODER erst einmal beginnen in Kategorien zu unterteilen. Psychopathische Anwandlungen oder aber gesellschaftlich hervorgerufene psychopathische Züge.
Auch würde ich mit solchen Begriffen wie Paranoia oder Schizophrenie nicht wahllos umgehen. Das sind schlimme Krankheiten.
Aber ich würde sagen, nur Deppen bedienen sich frequent eines solchen Vokabulars ohne sich aufzuklären. Weiterhin.

Nichtverstanden

unregistriert

15

Montag, 30. Januar 2017, 16:45

RE: Schad

Datt warn Witz übrigens.
Und wäre als Kompliment zu verstehen an Deutschland, wenn man denn eine positiv geprägte oder zu midnest neutral geprägte Birne habe.
Wenn man aber eine Hassbirne hat und alles negativ sehn möchte. Ja, da kommt man net gegen an.
Zu dumm.
Achja! Hass macht dumm!

Deutschland hat ja nix zu bieten diesbezüglich, außer mal einen Meiwes in hundert Jahren :-DDDDD

Tia

unregistriert

16

Montag, 30. Januar 2017, 18:01

HAAAAA PHYTHIGG UN MADDE THINN THAUUUAINFACH deswegen.
Den Job eines Politikers wollte ich nicht haben. Sähe mich eher in einer beratenden Funktion. Stabsstelle.

Ist doch wahr.
Is so logisch alles. Logos heißt übrigens das Wort. Das finde ich jetzt wiederum unlogisch.
Also ich würde ja beinahe behaupten, dass Tempel, die auf Meinungen gestrickt, leicht einsturzgefährdet sind.
Die Meinung einer Bevölkerung - es ist wie mit einem Reversi-Spiel - gerade war noch alles weiß - gleich ist alles schwarz. Du musst nur hier und da ein Steinchen setzen.
Massen, die sich hin- und herschaukeln.
Hinterher... rennen die Dummen.
Ich wäre dann der Typ, der alleine auf einer Eisscholle treibt, sich das Ganze from afar anschaut und am Lolli lutscht. Hilföööö! Ich treibe immer weiter weg. Egal! Hauptsache, der Lolli schmeckt :-D.
Wichtig im Leben ist, den Fokus auf das gerade Wichtigste zu setzen :-D, allerdings die Weitsicht und den Überblick nicht zu verlieren. DAS klingt nach goldener Regel.
Massenaktionen machen dumm.
INVIDIDUALISMUS RULES!
So. Und hier machst Du bitte einen Cut. Bevor es in falsche Hälse geraten könnte.
In diese Richtung sollte nicht jeder weiter denken dürfen, der da nicht intelligent.
Jemand, der keine Meinung habe, gelte als nicht zurechnungsfähig. Nicht zurechnungsfähig bedeutet nach dem deutschen Staat: unmündig - Perso abgeben.
SOOOOO!
Demgegenüber stehen da alle die, die da eine kräftige Meinung haben. Sagen wir jetzt mal politischerseits. Bitte mal reinbohren, in die Meinung eines jeden, wie kräftig diese denn mit Argumenten untermauert ist. Vielleicht nur adaptiert von anderen? Wie stichhaltig ist das Ganze dann? Wenn man danach ginge.. wie vielen Leuten, da sie zu faul, um sich aufzuklären ordentlich, würde Meinugn entzogen, Perso weggenommen, Wahlrecht entzogen?
Frage mich immer, man sitzt nicht direkt auf dme Schoß eines Politikers. Man weiß nicht 100%ig genau, wie er handelt, was seine Einstellung ist.. weiter gedacht würde das jetzt vom unmündigen Menschen auf den unmündigen Bürger führen.
Also ich sage Meinungen sind Schall und Rauch. Temporär. DAS zeigt wie schwierig sich Politik gestaltet. Ziemlich volatil, das Ganze. Womit man die Politik an sich generell in frage stellen könne. Nein, das tun wir nicht. Aber Dinge, die man bemessen kann sind mir beruflicherseits lieber.
Sagen wir, wie stichhaltig ist die Aussage.. Psychiatrien lehnen Traumapatienten übrigens ab. DAS HÄNGT VOM GRAD DER TRAUMATISIERUNG AB.. natürlich. Aber es ist sinnvoll.
Und tut mir leid, einen intelligenten Traumapatienten neben einem nicht traumatisierten faulen, dummen Bürger zu stellen, zeigt, was Meinung letztendlich eigentlich ist und wie schwierig es sich gestaltet auf nur Meinungen, ordentliche Aktionen zu tätigen.
Hörst Du jetzt ma auf zu denken? Äh, das is nich mehr erlaubt!
Da ist mir noch was aufgefallen. Nebenwirkungen einer Schockbirne.
Unter anderem des schlechten miserabelsten Witzes überhautp: hör auf zu träumen!
HAHA. Scheiß Witz.
Aber weiterhin.
Nach einem Grund für eine Handlung zu fragen, einer INtention.. bei einem durchgängigen Schockpatienten?
DAs führt alles zu Unterstellungen. Weil, da war keine.
Was ist eine traumatisierte Person in Deiner Gesellschaft? Ein Funktionär. Nichts als. Er handelt nur - er denkt nicht, weil er nicht kann. Es gibt einen Spruch, man solle sich an einen See setzen und so lange in die Wellen starren, bis es einen woanders hinzieht. Der Traumapatient sitzt nach zehn Jahren noch da. Es zieht ihn nichts. Nirgends. Nirgendwohin. Und dann dem gesamten Handeln noch eine tiefere Intention zuzuschreiben - PURE UNTERSTELLUNG.
Traumapatienten haben keine Meinung. Weil sie denken nicht. Nehmen nicht aktiv am Leben teil.
Psychopathen
===========
WAS SINND Psychopathen.
Würde sagen, oben geschildert sind eher psychopathisch anmutende Verhaltensweisen, die auf einer entsprechenden medialen oder anderen Form von Edukation einer Gesellschaft beruhen.
Wirkliche Psychopathen sind wohl entsprechend von Geburt an nicht dazu fähig einen Unterschied zu merken zwischen einem Kuss und einem Schuss. Beides wird gleichermaßen unemotional durchgeführt. Kalt. Ohne Gewissen.
Mir ist noch nie ein wirklicher Psychopath begegnet. Ähnliches hätte man mir, einer Person mit Trauma und Schock unterstellen können. IN DER TAT. Null Unterschied zwischen Kuss oder Schuss. Recht wenig zumindest. Kommt allerdings drauf an, wieviel Vorlaufzeit VOR der Traumatisierung es gab. Dementsprechend handelt dieser Mensch dennoch nach einem Regularium, was da einst gelernt. Interessant.
Könnte man also demnach einen wirklichen Psychopathen künstlich erzeugen, indem man ihn häftigst traumatisiert?
Hängt davon ab, wann und was er zuvor gelernt, erfahren... hängt von einer Multiplizität von Faktoren ab.
Aber ich würde dann die Begrifflichkeiten zukünftig besser utnerscheiden ODER erst einmal beginnen in Kategorien zu unterteilen. Psychopathische Anwandlungen oder aber gesellschaftlich hervorgerufene psychopathische Züge.
Auch würde ich mit solchen Begriffen wie Paranoia oder Schizophrenie nicht wahllos umgehen. Das sind schlimme Krankheiten.
Aber ich würde sagen, nur Deppen bedienen sich frequent eines solchen Vokabulars ohne sich aufzuklären. Weiterhin.

WeiterWeiter

unregistriert

17

Dienstag, 31. Januar 2017, 15:50

Neeeeeee!
Genau da würde ich eben keinen Cut machen.
Hatte 10 Jahre lang Depressionen. Also MIR war bewusst, dass ich binnen dieser Zeit keine Weisungsbefugnis über mehrere Menschen haben wollte. Das nennt man gesunden Menschenverstand. Wenn Du so viele Probleme mit Dir selbst hast, bist Du schlecht in der Lage dazu, für andere mitzudenken. Und DAS ist gerade auch ne Grundproblematik unserer Gesellschaft - zumindest bis dato gewesen. Siehe Burnout-Fälle. Wenn Leute an den Rand gefahren sind, sind sie nicht dazu fähig, gute Entscheidungen zu treffen, vor allen Dingen nicht Entscheidungen, die eine Verantwortungsübernahme für mehrere andere Personen beinhaltet. Alle depressiven aus den Management-Positionen raus? Hm. Das würde sicherlich niemandem gefallen.
Man sollte da auch mehr an der Ursache dessen arbeiten.
Thema Leistungsgesellschaft. Es KANN sein, dass zu einer gewissen Zeit Studiengänge von manchen Leuten in der Tat zu viel abverlangt haben, so dass man zu anderen Maßnahmen greifen musste, um dem Druckk stand halten zu können. Medikationen oder ab Komplett-Plagiate. wie gut lebt es sich mit einem Plagiat, mit etwas, was einen nicht zugemacht oder erfüllt hat. Nicht reif gemacht hat. Wohl eher schlecht. Ich denke, den Druckmantel bekommt man sein gesamtes Leben nicht mehr abgelegt. Was letztendlich zu einer ständigen Übereforderung bei manchen führt und somit auch zu einem Zusammenbruch.
Aber auch da sind keine Generalisierungen oder Pauschalisierungen möglich. Würde davon abraten von ein paar Stichproben auf eine Mehrheit zu schließen.
Aber dennoch nochmal einhaken.
So. Und hier machst Du bitte einen Cut.

DerDepperte

unregistriert

18

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:26

Lachst Du mich aus? Oder an?
Wenn ich eins hasse, dann ist es diese Flatulenz. Wenn ich vor mir selbst wegrennen könnte, ich würds tun.
Denke daran, eine Leitung zur Gazprom legen zu lassen.Direktleitung, andere speisen Strom ins Netz, ich eben Gas.
ODA ABA ich entwickle eine neue Form von Heckantrieb. Das spart das elektrische Fahrrad :-D
Jaaaaaa, ja. :D
Da habe ich was für dich, brauchst nur Streichhölzer. Wo du schon von Flatulenzen und Heckantrieb redest.
Anzünden den Furz, das geht dann ab wie Schmidt's Katze. :thumbsup:

Bunti

unregistriert

19

Freitag, 3. Februar 2017, 02:44

Tut mir leid, zu Zeiten der Wehrpflicht, habe ich mich verweigert.
Kann keine Leute erschießen, wenn ich nicht einen persönlichen triftigen Grund dazu sehe. Allein für ein ganzes Land als Verteidigung, die Klausel wäre mir nicht stichhaltig genug. Wenn man mir auf den Fuß tritt persönlich, dann aber wohl doch. Humor hilft sehr gut über Wahnsinn und sämtliches anderes hinweg.

Solche Erzählungen kenne ich nur vom Bund.
Lachst Du mich aus? Oder an?
Wenn ich eins hasse, dann ist es diese Flatulenz. Wenn ich vor mir selbst wegrennen könnte, ich würds tun.
Denke daran, eine Leitung zur Gazprom legen zu lassen.Direktleitung, andere speisen Strom ins Netz, ich eben Gas.
ODA ABA ich entwickle eine neue Form von Heckantrieb. Das spart das elektrische Fahrrad :-D
Jaaaaaa, ja. :D
Da habe ich was für dich, brauchst nur Streichhölzer. Wo du schon von Flatulenzen und Heckantrieb redest.
Anzünden den Furz, das geht dann ab wie Schmidt's Katze. :thumbsup:

Amateure

unregistriert

20

Freitag, 3. Februar 2017, 09:56

AU NET WAAAAAA!
Es is alles möglich und machbar. Schon mal irgendwas gesehn, was net mehr zu retten war? Also ich ned.
Ich sach ja, Pauschalisierungen und Generalisierungen sind für den Arsch! Alles Propaganda. Sowas lässt sich gut in nem Buch verpacken, das wird dann auch viel gelesen (oder gekauft zumindest), aber sstimmt doch net. Frag mich, ob ich als Wissenschaftler wirklich dazu fähig wäre, ein Buch zu schreiben. Da würde ne Enzyklopädie draus.
Du hast einfach sehr viele Parameter. Wenn Du so plakative Aussagen machst, stimmt doch net.
Falschaussagen, Schwarzmalerei und Horrorszenario-an-die-Wand-Pinselei.
:klo
Ich denke, den Druckmantel bekommt man sein gesamtes Leben nicht mehr abgelegt. Was letztendlich zu einer ständigen Übereforderung bei manchen führt .. BLLLAAAA BLAAAAA BLAAAAAA


Thema bewerten