Samstag, 17. August 2019, 23:32 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Hirnkollaps

unregistriert

1

Samstag, 12. November 2016, 13:55

Verstrahlte abhängige Zombie-Phone Junkies

Mir kommt die Galle hoch, wenn ich immer mehr Leute sehe und erleben muss, die es regelrecht verlernt haben zu sprechen. Also offline mit richtiger Sprache und ganzen Sätzen. Immer 25(!)Std/Tag kleben am Handy("BAD"-Phone). Es sind wirklich Abhängige ! Und die Arguente sind pervers : "Ich brauch das beruflich, ohne das geht nichts mehr" Komisch ist nur, dass Leute, die noch Grips in der Birne haben (der nicht weichgestrahlt wurde) das auch ohne, bzw. dosiert schaffen. Es geht ! Auch in Führungspositionen ! Deshalb klappt nichts mehr richtig, weil 90% der Badphone Besitzer von ihrem "Smart"phone von einer zur nächsten Sekunde gehetzt werden. Wie der Alkoholiker von seiner Schnapsflasche. Aufgaben werden nur noch in Brocken erledigt und ständig unterbrochen, weil ja das Piss-Phone ruft. Übrigens bin ich ein Techhnikfreak, habe selbst ein IPhone und Tablet ABER : Das Ding wird mich nicht regieren, ich rufe 3x/Tag Mails ab und 2x/Tag für wenige Minuten im SocialMedia. Das weiss jeder und das ist auch okay. Man muss es nur kommunizieren und richtig planen. Das geht sogar als angehender Architekt. ;) Ich finde es sehr schlimm und bestimmt auch ein Grund dafür, dass nichts mehr so richtig klappt, sei es in der Außen-oder Innenpolitik. Die meisten daddeln nur herum oder schreiben schwachsinnigen Müll bei FB, anstatt das Ding, wenn, zumindest mal effektiv zu nutzen. :thumbdown: Ich hoffe, dass bald noch mehr überfahren werden, wenn sie mal wieder von ihrem DEATH-Phone über die Straße gezerrt werden ..... :D

Harald a.D.

unregistriert

2

Sonntag, 13. November 2016, 17:32

Strafen erhöhen !!!

Solche Spacken extremst bestrafen ! Weshalb wir hier nix gemacht ? Ein Autofahrer, der wie ein Fußgänger am Straßenverkehr teilnimmt muß zahlen. Weshalb ein Fußgänger nicht, solange er geht ? Ich bin dafür, dass wenn man erwischt wird, wie man mit 6km/h (also als Fußgänger oder schneller) mit diesem Scheissding erwischt wird und es nebenbei nutzt, muß genauso wie ein Autofahrer bestraft werden. Laut STVO ist z.B. auch ein Fußgänger oder Radfahrer ein Verkehrsteilnehmer, der sich nach der STVO zu richten hat. Aber bei diesen verpissten Scheisshandys gibt es wieder eine Grauzone, toll. :mecker Strafe generell auf 2000€ erhöhen und 2 Punkte. Finnland ist da auch nicht so zimperlich und dort gibt es auch weniger Unfälle ( obwohl mehr Handys ) :schlaumeier

Textmarker

unregistriert

3

Dienstag, 15. November 2016, 17:32

Hey Harald

Mir gehen diese Smartphone-Idioten auch gehörig auf die Nüsse, aber kein Grund, schon wieder so abzudrehen und von einem in das andere extreme Lager zu wechseln.
Das wird sich im Laufe der Zeit regeln, weil es so nicht funktioniert. Der persönliche Kontakt ist elementar, auch geschäftlich. Das Gleichgewicht muss erst wieder hergestellt werden, dann laufen auch die Geschäfte wieder besser.
Zu viel Zeit online und zu wenig Erfolg. Da gibt es halt auch Grenzen und die sind bald erreicht.

Die Balance müssen wir selber finden. Der Gesetzgeber hat die auch nicht. Verbote und Strafen helfen da nichts. Einsicht.
Wer es schneller kapiert, dass vor Ort die Person zählt ... und man sich und das Umfeld für Vertrauen auch kennenlernen muss ... fährt besser.

Die Maschine regelt nur was wir ihr sagen. Wenn wir nichts zu sagen haben, werden wir einfach von denen geregelt, die wissen, was sie zu tun haben.
;)

HydroLauge

unregistriert

4

Mittwoch, 16. November 2016, 15:37

unfälle

schöner thread; ich machte letztens die Bekanntschaft mit so einem verstrahlten Zombie. Er kam mir als Radfahrer auf der falschen Seite ohne Licht und freihändig entgegengeschossen. Nur sein fahlblaues Gesicht verriet ihn. Um wirkliche Haaresbreite wären wir frontal zusammengefetzt. Ich konnte im letzten Moment auf die Straße ausweichen. Er fuhr strahlend weiter :cursing: In dem Moment wäre ich beinah zum Mörder geworden :cursing:

Textmarker

unregistriert

5

Donnerstag, 17. November 2016, 14:29

RE: unfälle

schöner thread; ich machte letztens die Bekanntschaft mit so einem verstrahlten Zombie. Er kam mir als Radfahrer auf der falschen Seite ohne Licht und freihändig entgegengeschossen. Nur sein fahlblaues Gesicht verriet ihn. Um wirkliche Haaresbreite wären wir frontal zusammengefetzt. Ich konnte im letzten Moment auf die Straße ausweichen. Er fuhr strahlend weiter :cursing: In dem Moment wäre ich beinah zum Mörder geworden :cursing:


Das kommt mir bekannt vor. Beim Abbiegen in eine enge, kleine Einbahnstraße den Hügel rauf kam mir vorgestern frontal und ohne Ausweichmöglichkeit in der 30er-Zone ein unbeleuchteter Radfahrer mit ca. 60 Sachen entgegen, viel zu schnell, es war schon fast dunkel, wehende Haare, irrer Blick ... :eek fast wäre er mir durch die Frontscheibe geschossen und auf dem Schoß gesessen; da macht er einen rasanten Schlenker und fegt knapp vorüber. 3 cm waren ungefähr zwischen Raser und Stoßstange. Ob er wohl für den Personen- und Sachschaden aufgekommen wäre? Der Blick vor allem, weit aufgerissene Augen, war angsteinflößend im Halbdunkel. Ich wartete erst noch um mich zu vergewissern, ob eine Großfamilie mit Kleinkindern hinterher kommen würde ....

Thema bewerten