Donnerstag, 24. Oktober 2019, 04:13 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Schwarzeschuhe

unregistriert

1

Dienstag, 27. Oktober 2015, 21:54

Mein Schicksal

Ich hasse mein Schicksal
Weil es immer anders heraus kommt, als ichs mir wünsche.
Ich habe Träume und Ziele in meinem Leben, aber sobald ich das Gefühl habe, ich komme meinem Traum näher ändern sich die Umstände und es kommt ganz anders heraus, als ich es mir gedacht habe.
Ok, ich weiss. Man kann nie wissen, was in Zukunft passiert, aber dass wirklich Dinge in meinem Leben geschehen,die ich nie in meinem Leben jemals erwarten würde ,oder ich plötzlich Wege einschlage die ich niemals tun würde und immer dachte "so was würde ich niemals tun" oder "dass wird mir eh nie passieren" überrascht mich jedesmal!! :eek :eek
Mann soll wirklich niemals "nie" sagen,denn man kann wirklich von heute auf morgen seine Meinung ändern.


Z.b wollte ich immer studieren. Mein Ziel war es immer zu studieren. Ich hatte immer gesagt "ich werde nicht den ganzen Tag in einem Kleiderladen oder in eunem Büro sitzen und abwarten bis ich Feierabend habe. Ich wollte immer etwas lernen und immer ein Ziel in meinem Leben haben. Und was ist geschehen. Nach der Abitur wollte ich erstmals ein Jahr Pause einlegen mit dem Lernen und habe in einer Fabrik gearbeitet, um lediglich Geld zu verdienen. Und was ist geschehen? Ich arbeite nach zwei Jahren immer noch in der Fabrik,nur habe ich mich heraufgearbeitet zur Gruppenleiterin.


Anderes Beispiel, ich war immer der Meinung dass ich nie eine Fernbeziehubg führen würde, weil ich der Meinubg war, dass dies eh nie funktioniert. Ich fand man könne keine Beziehung führen, wenn man sich nicht einmal treffen kann, wann man möchte. Und was ist geschehen? Ich habe mich in einen Mann verliebt, der weit weg von mir wohnt und wollten eine Fernbeziehung führen.


Ich nehme mir extra Urlaub und buche alles,damit ich ihn besuchen kann und freue mich die ganze Zeit ihn sehen zu können und wir schreiben uns ständig ganz fröhlich, was wir unternehmen werden. Und was geschieht? Es treten wieder Umstände ein und ich muss meine Buchung stornieren. Und dann meinte er "unser Schicksal meint es vielleicht nur gut mit uns, vlt ist eine Fernbeziehung doch nicht was für uns"

:eek :shot



Und was wird wohl als nächstes geschehen?
Ich würde mich nicht wundern wenn ich plötzlich einmal homosexuell werde, oder ich mir mein Gesicht tattowiere, oder ich mich irgendwann mal entscheide auf dem Antarktis zu leben.
Ich habe gelernt, es kann alles geschehen auf dieser Welt und man sollte niemals "nie" sagen!! :schlaumeier

Mizu

unregistriert

2

Freitag, 30. Oktober 2015, 00:13

Ähm...so ist das Leben?
Ich denke es gut uns allen so, daran kann man nichts ändern und man kann auch kaum was voraus planen, weil es immer anders kommt als man denkt, is so.

Online User

unregistriert

3

Freitag, 30. Oktober 2015, 12:40

Ich hasse mein Schicksal
Weil es immer anders heraus kommt, als ichs mir wünsche.
Ich habe Träume und Ziele in meinem Leben, aber sobald ich das Gefühl habe, ich komme meinem Traum näher ändern sich die Umstände und es kommt ganz anders heraus, als ich es mir gedacht habe.
Ok, ich weiss. Man kann nie wissen, was in Zukunft passiert, aber dass wirklich Dinge in meinem Leben geschehen,die ich nie in meinem Leben jemals erwarten würde ,oder ich plötzlich Wege einschlage die ich niemals tun würde und immer dachte "so was würde ich niemals tun" oder "dass wird mir eh nie passieren" überrascht mich jedesmal!! :eek :eek
Mann soll wirklich niemals "nie" sagen,denn man kann wirklich von heute auf morgen seine Meinung ändern.


Z.b wollte ich immer studieren. Mein Ziel war es immer zu studieren. Ich hatte immer gesagt "ich werde nicht den ganzen Tag in einem Kleiderladen oder in eunem Büro sitzen und abwarten bis ich Feierabend habe. Ich wollte immer etwas lernen und immer ein Ziel in meinem Leben haben. Und was ist geschehen. Nach der Abitur wollte ich erstmals ein Jahr Pause einlegen mit dem Lernen und habe in einer Fabrik gearbeitet, um lediglich Geld zu verdienen. Und was ist geschehen? Ich arbeite nach zwei Jahren immer noch in der Fabrik,nur habe ich mich heraufgearbeitet zur Gruppenleiterin.


Anderes Beispiel, ich war immer der Meinung dass ich nie eine Fernbeziehubg führen würde, weil ich der Meinubg war, dass dies eh nie funktioniert. Ich fand man könne keine Beziehung führen, wenn man sich nicht einmal treffen kann, wann man möchte. Und was ist geschehen? Ich habe mich in einen Mann verliebt, der weit weg von mir wohnt und wollten eine Fernbeziehung führen.


Ich nehme mir extra Urlaub und buche alles,damit ich ihn besuchen kann und freue mich die ganze Zeit ihn sehen zu können und wir schreiben uns ständig ganz fröhlich, was wir unternehmen werden. Und was geschieht? Es treten wieder Umstände ein und ich muss meine Buchung stornieren. Und dann meinte er "unser Schicksal meint es vielleicht nur gut mit uns, vlt ist eine Fernbeziehung doch nicht was für uns"

:eek :shot



Und was wird wohl als nächstes geschehen?
Ich würde mich nicht wundern wenn ich plötzlich einmal homosexuell werde, oder ich mir mein Gesicht tattowiere, oder ich mich irgendwann mal entscheide auf dem Antarktis zu leben.
Ich habe gelernt, es kann alles geschehen auf dieser Welt und man sollte niemals "nie" sagen!! :schlaumeier


Langweilig!

4

Samstag, 7. November 2015, 16:13

Langweilig!

Du kannst doch nicht einfach solch eine Schicksaalsgeschichte als „Langweilig“ bezeichnen!
Ich möchte dich nicht mies anmachen, aber das ist nicht gerade eine wünschenswerte Antwort.

Ähnliche Themen

Thema bewerten