Donnerstag, 27. Juni 2019, 04:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

missingo

unregistriert

1

Freitag, 27. Februar 2015, 12:43

Ich hasse die deutsche Wirtschaft..

die zu unserer obersten Prämisse des Lebens gemacht wird.

"Geht es der Wirtschaft gut, so geht es auch uns gut." - Das mag in den frühen 90er Jahren noch Geltung gehabt haben.

Heute geht es der Wirtschaft gut, weil es UNS schlecht geht.

Weil die Privatiers hinter "der Wirtschaft" den Hals nie voll bekommen - Endloser Wachstum, "zufriedenstellen von Großaktionären", also die Interessen des Großkapitals - DAS hat absoluten Vorrang und sonst nichts!

Zuerst kommt der Profit und DANN erst der Mensch - genau hier liegt der Fehler.

Aber ebenso hasse ich die "Arbeitnehmer", wenn man diese armen Lohnsklaven noch so bezeichnen mag, welche sich ausnehmen lassen wie eine Weihnachtsgans und sich JEDER Arbeit hingeben, egal wie schlecht die Bedingungen und niedrig der Lohn.

Denn im Volksmund heißt es: "Jede Arbeit ist besser als Hartz4" So wird es der Gesellschaft, durch den Propaganda-Kasten (TV) seit Jahren indoktriniert. -> Nichts Anderes als "ARBEIT MACHT FREI".

Das alles führt zu nichts, man versucht lediglich völlig überzogene Konsumwünsche zu befriedigen.
Wem der Wunsch nach Konsum abhanden gekommen ist, hat ebenfalls keine andere Option, als Leistungsverschwendung (Arbeit) zu betreiben, [also mehr arbeiten zu müssen, als notwendig wäre, um überleben zu können.]

Wir MÜSSEN konsumieren, um das "endlose Wachstum", die Prämisse jeder Ökonomie zu erfüllen und somit den Interessen des Großkapitals zu dienen.

Jedoch endet es nicht hier, das Geld regiert nicht die Welt, es ist lediglich Antrieb für eine fortschreitende "Globalisierung", Mittel zum Zweck.

Unsere Welt wird zunehmend "zivilisiert" - was das wirklich zu bedeuten hat möge jeder selbst erörtern.

Wer ist Schuld an dem ganzen?

Die unbequeme Wahrheit: DU!

Ein Jeder ist SCHULD und wenn alle schuldig sind, so ist es niemand.

Es ist die Natur des Menschen, sich selbst zu zerstören.

Der weisse Hai

unregistriert

2

Samstag, 28. Februar 2015, 21:33

Wahres Wort !

Wir brauchen wieder einen Krieg in Deutschland, dann verschwindet der ganze miese Dreck.
Meine EHRLICHE MEINUNG !!! :evil:

DOnalD

unregistriert

3

Sonntag, 1. März 2015, 01:47

Typisch deutsch

Noch schlimmer als die deutsche Wirtschaft ist nur noch der Straßenverkehr. Der stärkste und schnellste gewinnt, natürlich mit der größten Penisprothese aus deutscher Produktion (7er BMW, A6 usw.). Kann mich noch an meine USA Reise erinnnern. Ein Verkehrsfluß wo jeder gleich berechtigt ist und Poollanes dem guten Zweck dienen und jeder darf links überholen. Und das Beste: Es spielt keinen Unterschied ob man ein Prius oder Escalade als Untersatz hat, das Ticket und der Respekt vor der Patrol bleibt das gleiche, wenn das Limit ein kleines Quäntchen überschritten wird. :mecker

Michael Dudikoff

unregistriert

4

Montag, 2. März 2015, 00:22

Die Menschen sind einfach irgendwann hängengeblieben.
Einen Zugang zu dieser Schein-Solidar-Gesellschaft ist nur dann möglich, wenn man Geld in der Tasche hat. Ansonsten ist man nur ein Außenseiter. Man krepiert alleine in seinen 4 Wänden. Erkrankt dann womöglich irgendwann an Zivilisationskrankheiten wie Depressionen. Verliert den Glauben an die Welt und die Menschen. Und sogar das Arbeitsamt
vermiest einem bald die Suppe, indem es ihre "Sozial"-Transferleistungen komplett einstellt, und man sich ab dann mit dem Vermieter rumschlagen muss. Und jeden Tag zusehen muss, wie man an sein Brot kommt. Erbärmlich.

Ich hoffe, eines Tages begreifen die Menschen, was es heißt, wenn man von "Fortschritt" spricht. Dass man auch seinen Mitmenschen unter die Arme greift, die nicht so stark sind. Fressen oder gefressen werden ist ein überholtes, rückständiges und vor allem moralisch verwerfliches Grundprinzip, dass in der heutigen Welt leider immer noch vorherrscht. Ich hasse es, durch die Stadt zu laufen. Diese ganzen aufgetakelten Menschen, die oberflächliche Prioritäten setzen, indem sie sich durch Kleidung, Schmuck und Autos identifizieren, weil sie in Wahrheit keine eigene, authentische Persönlichkeit haben. Zombies. Ich hasse diese Gesellschaft, die sowas noch fördert. Ich hasse die Drecksvisage von Heidi Klum. :mecker

kolader

unregistriert

5

Dienstag, 3. März 2015, 15:34

also ich finde es geil 2/3 meiner lebenszeit für den reichtum anderer zu buckeln und trotzdem nichts wert zu sein. :fies

haha

unregistriert

6

Donnerstag, 5. März 2015, 03:54


Mar_Conis

unregistriert

7

Donnerstag, 5. März 2015, 13:06

Sehr zu meinem Stolz...

kann ich sagen dass ich den Staat und alles was damit verbunden ist schon immer gehasst hab. Was ich schlimmer finde ist das die Leute hier in Deutschland zu 80% dumm wie Scheiße sind und immer dieselben Drecksparteien wählen die eh nichts an dem ganzen Shit hier ändern.

Thema bewerten