Montag, 23. Juli 2018, 04:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 43

Wohnort: Deutschland

1

Freitag, 14. November 2014, 01:58

Was gibts über Sterbehilfe noch zu debattieren?

Heute haben sich die werten Mitglieder des hohen Hauses des dt.
Bundestages dazu aufgerafft, eine Debatte über Sterbehilfe zu beginnen,
welche allerdings erst im Februar 2015 zu ersten greifbaren Ergebnissen
führen soll.
Ich stelle mir die Frage "Was zum Geier fällt diesen
Irren eigentlich ein, eine Debatte über einen Sachverhalt anzustrengen,
zu dem es, selbst bei lediglich rudimentär ausgeprägtem
Menschenverstand, nur eine sinnvolle Meinung geben kann?" Es gibt ein
Recht auf Leben, nicht aber die Pflicht!!

Ihr habt die Bilder von Brittany Maynard gesehen?
Diese
kluge, schöne und leider totkranke Frau, legt sich da nieder, um in
IHREM Haus, in IHREM Bett, in den Armen IHRER Familie und IHRES
Freundes, zu den Klängen IHRER Musik friedlich, ruhig, behütet und nach
reiflicher Überlegung den letzten Weg anzutreten und zu verscheiden!

Und DAS sollte Menschen verweigert werden?

Würde
die Menschheit einmal etwas intensiver nachgedacht haben, hätte sie
herausgefunden, dass es keinen Gott gibt und Religion daher nicht
notwendig ist. Folgerichtig gäbe es kein christlich-normativ
konstruiertes Menschenbild und Wertegefüge und die Herrschaften könnten
sich mit weit wichtigeren Dingen als mit der systemimmanenten
Beantwortung der Frage nach dem wichtigsten Aspekt menschlicher
Selbstbestimmung zu beschäftigen.
Will ich leben, dann lebe ich. Will ich sterben, sterbe ich, basta. Was gibt es daran zu deuteln?
Aber
nein, es kommt sofort ein erzkatholischer CSU-Schluchtenscheißer, der
sich gerade noch so vor der Plenarsitzung den Priesterkragen vom Hemd
gerissen hat, daher und meint, hier einen auf dicke Hose machen zu
können und zu verlangen, dass Menschen, egal wie zerstört sie sind,
weiterleben müssen. Steht ja so in irgend einem Buch, von dem sie
immerzu faseln. Es hängt mir derart zu Hals raus, dass es einem in
unserer Welt immer wieder unter die Nase gerieben wird, dass da oben
irgendeiner rumgondelt, der sich um diese Welt hier scheren würde.
Wann wacht ihr endlich auf?????????????
Solche Nasen wählen? Niemals!!!!!!
Gäbe
es kein christlich geprägtes Wertesystem, gäbe es auch diese Spastis im
Bundestag auch nicht. Die Evolution hätte ganz normal ihren Lauf
genommen.

Diese Politiker sind die Nutznießer antievolutionären Opferschutzes!

Wenn
ich mein Bronchialkarzinom bekomme, fahr ich nach Berlin, stell mich
vor den Reichstag, sauf mir ne Pulle Jack, setz mir nen Schuss, rauch
mir nen Joint und schieß mir dann in den Kopf! :shot

Xperience

unregistriert

2

Mittwoch, 26. November 2014, 18:35

Man sollte sich mal überlegen ob es nicht ein Verbrechen ist wenn man mit allen Mitteln ein Leben erhalten muss das nur von Leid, Schmerz und Qualen besteht.
Und zur Kinderficker Kirche sei gesagt: Ihr katholischen Scheisskerle wart früher auch nicht so zimperlich und habt im Namen des Herrn ganze Dörfer durch die Inquisation ausgelöscht.
Die Kirche sperrt sich eigentlich gegen alles: Pfarrer die heiraten möchten, Ladenschlussgesetze, Sonntagsarbeit, Sterbehilfe uvm.
Hier mein ganz besonderer Gruss in den Vatikan und zu den Arschkriechern in den Bundestag
:fies
:fies

Beiträge: 43

Wohnort: Deutschland

3

Donnerstag, 27. November 2014, 16:36

Quite rightly so!!!
No more candy-coated, spoon-fed truths! Let´s get crackin´ :ansage

SanktAlphonsus

unregistriert

4

Freitag, 28. November 2014, 16:45

Der Tod

Und der Herr sprach :
"Denn siehe, wer da stirbt der ist tot" Palme 17,1
Amen :D

Mülleimer ist voll

unregistriert

5

Freitag, 28. November 2014, 17:27

Müllt der Typ jetzt jeden Beitrag zu ?

Die Wahrheit

unregistriert

6

Donnerstag, 1. Januar 2015, 22:22

@Possessor: :thumbsup: Es reicht mir schon wenn angeblich unabhängiges staatliches Fernsehen uns mit merkwürdig einseitig christlichen Gottesdiensten vollmüllt. Das die Pfaffen uns durch die Politik vorschreiben können wie und wann wir sterben dürfen und wie nicht ist der grösste Beweis das "Freiheit" fast überall ausserhalb der Schweiz ein theoretischer Begriff ist. Was ist so schwer daran zu verstehen wenn man mit 65 z.B nach einem Schlaganfall nicht als gelähmtes Stück Gemüse vor sich hin vegetieren möchte und nicht mehr tun kann was dem Leben einen Sinn gegeben hat und unfähig zu weinen weiterleben muss bis man von alleine wegfault. Nur eine Religion kann so grausam sein, von Menschen zu verlangen das sie unendliches Leid ertragen, um einem von der Kirche vorgerschriebenen Gottesbild zu gefallen. Ich trete dieses Jahr aus der Kirche aus. Nicht weil ich geizig bin sondern weil ich kranken Sadisten kein Geld schenke.
An einen Gott zu glauben und ihm gefallen zu wollen ist vollkommen in Ordnung, nur sollte man "Kirche" und "Gott" nicht verwechseln und man sollte das Recht haben seinem Gott mitzuteilen wenn man die Schnauze voll hat, und zwar persönlich vor Ort.

diemathematikselbst

unregistriert

7

Samstag, 3. Januar 2015, 22:12

naja

Gottesglaube ist das eine, Sterbehilfe eine andere Sache. Was ich glaube sei nicht relevant. Aber dein gelaber ist nicht durchdacht. Kant sagte, dass man Gottes Existenz weder beweisen, noch widerlegen kann (und jetzt kommt der wichtige Part), da man ihn nicht mit seinen Sinnen erfassen kann.

Das ist ja sowas von logisch, wie kannst du bei diesen Worten so daherreden? es heißt ja auch "glaube".. nicht "wissen"
naja, ist ja auch egal. Mit der Bibel zu argumentieren find ich jetzt auch nicht korrekt, wenn es um Sterbehilfe geht. Kenne niemanden der lieber unter schmerzen elendig verreckt, als unter seinen Liebsten entspannt einzuschlafen.

haha

unregistriert

8

Sonntag, 4. Januar 2015, 14:33

Ich trete dieses Jahr aus der Kirche aus.
Warum jetzt erst? ;)
Du hättest in diesen beschissenen Verein nie eintreten dürfen.
Oder bist auch eines von so vielen Sektenkindern - (denn die Kirche is nix anderes als Sekte) - die nie eine Wahl gehabt haben und von den Eltern, in diesen Dreckverein reigezogen wurden?

Ich frage mich immer wie man an sowas wie Gott glauben kann, ich meine ich glaub an mich und gut ist....
Dann ist das krasse eben auch, aus so nem Glauben noch eine Kirche aufzubauen.... was für ne Anmaßung dann noch zu behaupten das es der einzige Weg wäre.... und da sind Christen kein Dreck besser als Moslems. Denn es geht doch in der Kirche um Macht und da is die Religion egal....

Scheiß auf die Kirche

Religionen sind dann halt für die drauf abfahren okay - aber nicht mehr wenns anderen aufn Sack geht, doch dann wird halt munter weiter missioniert und ich könnt kotzen, wenn ich so Leute sehe, die im Jesus Camp wie irre rumhampeln und dann die Kids noch mit reinziehen. Denen würde ich allen die Kinder wegnehmen. In der Kirche wird jedes Kind einfach zu zeitig, mit den Drecksgedanken der Erwachsenen was die jeweilige Glaubensrichtung angeht,indoktriniert und so geben diese eben den Dreck dann auch an ihre Kinder weiter.....

Alleine schon die Schöpfungsgeschichte, ist doch am Ende Scheiße³. Das wollen die auch im BIO Unterricht etablieren. Na irgentwann reichts dann mal, oder gibt nicht ein Fach das sich Religion nennt, da können sie den Dreck gern unter ihres Gleichen bringen.... :wand

Flori

unregistriert

9

Freitag, 3. Juli 2015, 15:09

Idioten

Was seid ihr für Vollpfosten? Das hat doch nichts mit katholischer Kirche zu tun und warum bezeichnet ihr die Mitglieder der Kirche nur als K..sch. und die Kirsche als Sekte? Ihr wisst gar nicht, warum ihr eure Feiertage habt und was ihr der christlichen Kultur zu verdanken habt, ihr Banausen (Ossis). Mich regt die Debatte an sich schon auf. Wenn ich sterben will, sterbe ich... gehe ich in die Schweiz oder nehm einen Strick. Ein Arzt ist dazu da, um Leben zu erhalten und nicht um zu nehmen... Es soll einfach so bleiben wie es ist und fertig! :fies :fies :fies

haha

unregistriert

10

Freitag, 3. Juli 2015, 23:30

juchu freie bahn für PRO suizid foren
sogar im internet im Ort der Freiheit werden Menschen für die Pro Sui Einstellung gef******
Naja kein Wunder die Gesellschaft packts ja nich ma beim Thema Sterbehilfe...
Es wurde niemand gefragt ob er/sie leben will
es is das Leben des einzenlnen
also hat der einzelne das recht es zubeenden, egal ob schwer körperlich oder psychisch krank
mehr gibts nich zu sagen - die gesellschaft sollte sich aus dem leben des einzelnen der am Ende scheißegal doch einfach raushalten auch in diesem Thema. Aber nein die Fresse aufreisen.... scheiß auf solche Leute mit dem Stock im Arsch - alá das leben is schön - das sollte man doch jeden selbst überlassen was er sie über sein ihr Leben denkt.

:fies @ all die Sterbehilfe und Suizid verurteilen
denn diese Menschen können es nicht beurteilen warum ein Mensch diesen Weg wählt und selbst wenn man es für falsch hält was der Mensch macht der diese Wege geht.... niemand hat sich anzumaßen den Moralapostel zu spielen bei diesen Menschen die den Weg gewählt haben nur um sie dann wieder fallen zu lassen....

ach und noch etwas.... es gibt KEINEN beschissenen Gott... den hat der Mensch erfunden weil er zu dumm ist das Wunder des Lebens zu begreifen und sich so zu erklären das er es versteht.... und da der Mensch alles verstehen will,aber zu dumm dafür ist alles zu verstehen wird sich dann so ein Dreck wie Gott und Religion zusammengesponnen... nur dumm das die Religion so viel Einfluss hat in dieser dummen Welt.... aber das kommt davon eben das Welt bzw. die Menschen noch immer zu 80% rattendumm sind und die Religion vorgibt Dinge zu wissen,von dem sie keine Ahnung hat. Doch das is ne andere Baustelle.

Jeder der sich umbringen will tut es egal ob es erlaubt is oder nicht. :shot

Baron Tofu der Gepökelte

unregistriert

11

Mittwoch, 30. März 2016, 12:51

Der Baron hilft niemanden, weder beim Leben noch beim Sterben.
Zumal letzteres jeder von alleine schafft, auch wenns manchmal allzulange dauert.

Leben und sterben hassend
der Baron

???

unregistriert

12

Donnerstag, 31. März 2016, 10:08

Deutschland

Deutschland ist`ne Diktatur, von Freiheit kaum `ne Spur !!!! :fies Ist doch klar dass das deutsche System mit der Sterbehilfe Probleme hat. Besonders HASSE ICH DAS DEUTSCHE WAFFENGESETZ. DIESE ARSCHFICKER, DIESE KOTQUETSCHER !!!! In USA geh ich in`s Geschäft, lege meine Personalien vor, und nehm so`n Ding gleich mit ! Das ist Freiheit ! Hier in D. wird einem das richtig verwehrt ! Führ ich EINE ein, gehe ich gleich in den Knast ! :fies :fies :fies :fies Lieber Diktatorenstaat Deutschland: Hier gibt`s EINEN WEG ZU MEHR FREIHEIT ! Blickt in die USA !
Als AMI wär glücklicher und stolzer ! FUCK YOU GERMANY !!!!

AM

unregistriert

13

Freitag, 1. April 2016, 01:52

SELBER DENKEN DREI???

Sixpack

unregistriert

14

Freitag, 1. April 2016, 07:58

Zustimmung

@Possesor,
Ich bin regelrecht entzückt, dass es anscheinend noch Leute gibt, die verstanden haben, wie dumm und hirnlos der Glaube an Gott ist.
Aber was will man in einer degenerierten Gesellschaft erwarten. Da lassen sich die meisten nunmal gerne einen Bären aufbinden und glauben an die Märchenstunde von vor über 2000 Jahren. Ist ja auch schwer vorstellbar, dass es auch damals Leute gab, die nur Geschichten erzählt haben.

Was die Sterbehilfe angeht : Auch das sehe ich so, wie die Mehrheit im Thread. Es ist einfach eine Frechheit, dass fremde Menschen darüber entscheiden, ob Jemand lebt oder nicht.

XXX!!!

unregistriert

15

Freitag, 1. April 2016, 10:58

----

SELBER DENKEN DREI???
Selber denken "sehr gut" mit Auszeichnung!!!! :)

XXX!!!

unregistriert

16

Freitag, 1. April 2016, 11:15

Alte....

Die Alten werden oft am Ende für deren Familien zur Last ! Beeinträchtigung der Freiheit, zusätzliche Kosten und Nervenlast ! Oft auch Beeinträchtigung der der Arbeitsleistung. In der Öffentlichkeit sind Alte auch oft lästig, beim Autofahren oft eine Gefahr (Geisterfahrer, Landung in Vorgärten, Geschäften oder Kreisverkehrs - Springbrunnen !
Sterbehilfe auf Wunsch auf jeden Fall ! Zwangs - Sterbehilfe wäre für einige der Alten nicht schlecht ! Es gibt ja in den Krankenhäusern Schwarze Witven ! :mecker

Wendy

unregistriert

17

Samstag, 2. April 2016, 01:00

ahhhh... ich muss mir mal ein andres Hobby suchen oder ne anständige Zeitung
oder am besten..
selbst schreiben!
Nach xxx Wochen..
wie geht ein Physiker vor?
Hypothese-Test-Fazit

Alllso. Nach xxx Wochen - bestätigt.
Kn Intllkt zm Ndrknn.
Wenn ich mich z hrm ntllkt ndrbgn msst, wrd ch Rcknschmrzn bkmmn.

klingt nicht so toll

unregistriert

18

Samstag, 26. November 2016, 00:19

dagegen

ich wäre für sterbehilfe bei schwerkranken, also konkret bei schwerstalkoholikern und schwergewichtigen.
fette und säufer haben soviel gemeinsam, nämlich eine menge ausreden.

und ihren frust lassen sie immer an anderen aus, am liebsten an solchen die garnicht dafür können.


bei allen anderen wäre ich für ein verbot, nicht wegen dem kirchengedöns, oder doch genau wegen denen und der missbrauchsgefahr. wie will man hinterher beweisen dass es wirklich freiwillig und so gewollt war.
jesus soll ja auch freiwillig ans kreuz gesprungen sein obwohl er extra festgenagelt werden musste damit er nicht abhaut. das gibt mir regelmässig zu denken, eigentlich auch immer wenn ich was von selbstmord höre. :eek

Thema bewerten