Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Donnerstag, 29. November 2018, 15:20

So langsam stinken mir die Linken( Eine Abrechnung von einem Linken)

Hallo! Erstmal will ich klarstellen das ich eigentlich selbst die linken Ansichten für gut heiße,aber durch die Lebenserfahrung und langen intensiven Kontakt bin ich mehr und mehr abgeneigt davon und durch das älter werden stellt sich für mich oft schon die Frage ob ich überhaupt noch ein Linker bin!

Es fängt schon auf Youtubechannels von der Antifa oder woanders an wenn ich wieder diese heulenden sozialversager höre. Manchmal habe ich das Gefühl man gehört nur dazu wenn man 365 Tage im Jahr heult und alles an dieser Welt schlecht findet.
Besonders kotzen mich die Typen in der Linken an. Kein Rückgrat weil sie von ihren lilafarbigen kurzgeschorenen Kampfemanzenfrauen kastriert wurden und mich mögen sie besonders nicht weil ich es bisher gut verhindert habe mich von ihren imaginären Umschnalldildos penetrieren zu lassen. GeNDER HIER GENDER DA ,aber nicht mit mir. Ich bin ich. Leben und leben lassen,aber sobald man mal seine Meinung sagt ist man gleich auf der schwarzen Liste.
Dieser KODEX kotzt mich an. Frauen geniessen eine besondere Stellung der Mann ist böse die Frau ist gut,aber das die Frauen selber sexistisch agieren wird vollkommen ausgeblendet. Wenn sich die Vollzeit diskriminierte moralhütende Frau mal wieder mit dem falschen eingelassen hat in der Szenesprache (MACKER) ist das Drama groß,aber sie lassen sich trotzdem von der maskulinen Art und den Muskeln blenden weil ihnen die Mädchenjungen zu schwach sind: "Wie oberflächlich?",aber ist ja egal weil als linker geniesst man ja einen Freifahrtschein obwohl man genau sowas in der Gesellschaft verachtet.

Bist du Fleischfresser wirst du schon komisch beäugt und die BesserenmenschINNEN mit ihrer Mangelernährung wollen dich psychisch in eine Ecke drängen , dass funktioniert alles ziemlich gut weil es gibt eine Waffe, die Definitionsmacht und danach hat man sich auch bitteschön zu richten.

Was gibt es noch was mich aufregt? Achja diese verdammte Realitätsfremdheit,aber was kann man den auch anderes erwarten wenn man die Welt nur aus Büchern kennt. Die Linken mögen sich untereinander auch nicht es gibt arbeitende Linke die studierende Linke nicht mögen weil sie einfach schlicht und einfach zu blöd sind wie normal sterbliche zu handeln . Achja hatte ganz vergessen meistens sind es wirklich Kinder von gut verdienenden Eltern die aus der normalbürgerlichen Depression fliehen wollen um Revolution zu spielen. Es gibt auch kein Klassenbewusstsein!!!! Die Linken sind selber an ihrem eigenen Wachstum materiel sowie finanziell interessiert , als einer armutsgefährdenden Gesellschaft die Hand zu reichen und ihnen Lösungen vorzuschlagen stattdessen werden ihr nur Fehler aufgezeigt und das noch auf unverschämte Weise von oben herab.

Spätestens im Erwachsenenalter zeigt sich ob man tatsächlich dafür steht oder man so langsam hinterfragt in welchem Karnevalsverein man seine Zeit verschwendet hat.

Jetzt komme ich zu einem sehr empfindlichen Punkt! Die Linke setzt sich für Minderheiten jeder Art ein besonders für Migranten. Ich habe selber einen Migrationshintergrund und wurde schon selber des Rassismus bezichtigt von irgendwelchen herkunftsdeutschen Linken. Weil ich es gewagt habe menschliche Eigenschaften von Menschen von woanders her anzuprangern. Gut dann werde ich in Zukunft auch rauben,morden und brandschatzen und bei meiner Verhandlung mich darauf beziehen ,dass mein Opa hier nach Deutschland eingewandert ist und ich es in der 2 Generation nicht geschafft habe selbstachtung aufzubauen weil Schuld sind ja immer die anderen PUNKT!!!!!

In Deutschland gibt es zu dem kaum Ausländer in der linken vielleicht liegt das daran dass sie einfach kein Bock haben sich von belesenen Urdeutschenlinken die Welt erklären zu lassen.

Es gibt auf unserer Welt überall Idioten ,aber die Linken denken das Menschen aus anderen Ländern besser wären und das es ja nur in Deutschland scheisse ist und woanders fliesst Milch und Honig. Falsch Gedacht1!!!

Menschen sind überall gleich und scheisse!!!!!!!
Mein Fazit ich dachte ich schliesse mich einer fortschrittlichen Sache an und jetzt hat sie mich ausgespuckt als einen

notorischen Misanthropen der enttäuscht ist und sich gerade pudelwohl dabei fühlt hier geschrieben zu haben.
in diesem Sinne
FUCK THE WORLD!!!!!!!

I

Hundeesser

unregistriert

2

Freitag, 30. November 2018, 11:48

Leider wahr. Tut mir leid, aber du hast die Linken haargenau beschrieben, wie sie sind. :(


Ich empfehle: setz dich lieber mit normalen Menschen auseinander und suche dir unter ihnen Freunde. Du wirst bessere Gesellschaft unter ihnen finden als unter den Linken :)

3

Freitag, 30. November 2018, 13:47

Für seinen Linkenhass braucht sich niemand zu schämen, weil sei keinen Deut besser sind als die vermeindlich Rechten! Und noch viel schlimmer: Links ist das neue Rechts, rot + grün = braun!


Nach Jahrzehnten des Wohlstands, der Übersättigung und der inneren Diskrepanz sehen diese Kifferbirnen ihre große Stunde gekommen, um alles kaputt zu machen! Die westeuropäische Tiefstphase nutzen, um mal ganz ordentlich reinzugrätschen! Massenimporte aus der rückständigen muslimischen Welt helfen dabei, aus dem einmaligen Vorzeigestaat ein Dritte-Welt-Land zu machen. Die innere Sicherheit geht komplett über den Jordan, denn so sieht der moderne Bürgerkrieg von heute nun mal aus. Und dann gibt es zum Glück noch die Antifa, die ganze Städte in Schutt und Asche legt und Gestapo-artig jedem verfolgt, der sich getraut, einfach nur den Mund aufzumachen! Natürlich alles im Zeichen der "Nächstenliebe", der "Toleranz" und der "Völkerverständigung" versteht sich..! Wer motzt und anprangert betreibt übelste "Nazi-Propaganda"..!


Ja, die Linken sind schon solche Hetzer für sich! Feig, erbärmlich, charakterschwach, labil und nur dann stark, wenn man in der absoluten Überzahl auftaucht und noch dazu was geraucht oder geworfen hat, sind sie außerdem. In der Menge und der Anonymität hetzt es sich eben immer noch am besten, auch das hatten wir schon mal..! Dazu steht braucht man ja nicht..! Ich bin nix, ich kann nix - gebt mir eine Uniform! Die Uniformen von heute sind pechschwarz oder aus Renntierwolle!


Und sonst? Per Windrad zur Wirtschaftsmacht? Per Islam zum Frauenrecht? Per Scharia-Kommunismus zur endgültigen Glückseligmachung? Wer´s glaubt..!!! Macht Euch mal von dem Gedanken frei, dass man die Linken mögen muss, nur weil alles so schön hip und neu-deutsch-pseudo-tolerant rüberkommt! Keiner braucht Antisemitismus, Nazis in Springerstiefel oder lächerlichen Deutsch-Pluralismus - diese Bauern- und Rattenfänger in grünbraunschwarz allerdings auch niemand!!!

4

Freitag, 30. November 2018, 15:13

Kommen wir zum nächsten Punkt!

Ich habe mal einen Flüchtling bei Asylsachen geholfen habe für ihn gedolmetscht etc. sowas machen auch die wenigstens Linken die meisten sitzen sowieso nur in ihren Buden und jammern über ihr ach so schlechtes Leben im 1ten Welt Land Deutschland nachdem sie sich das 10 € vegane glutenfreie Steak beim hippen Appleimbiss mit W Lan Vibrator gegönnt haben. Naja jetzt zur Sache..
Der Flüchtling war einer der rassistischen Personen und homophobsten Personen die ich bisher getroffen haben. So undankbar und faul und unfähig ,aber hauptsache immer schön sich bedienen lassen. Einige von diesen Prinzen sind nicht mal in der Lage eine Packung Nudeln in den Topf zu werfen.
Und immer wenn ich mich aufgeregt habe wurde ich doch zur vernunft und verständnis angehalten. Ich habe fast 10 Jahre für alles verständnis gehabt. Empathie hier und da für alle und es trotzdem niemanden Recht machen können. Ich werde schon von ner Frau dumm angemacht weil ich ihr die Tür aufgehalten habe und habe damit ein politikum ausgelöst. GLeichzeitig jammert man über die Männer wie scheisse sie zu Frauen wären etc "LECKT MICH DOCH ALLE AM ARSCH VERDAMMT NOCHMAL"
In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Achja ich hab nichts gegen andere Kulturen und Lebensweisen ich finde einfach jeden Menschen scheisse bis ihr mich mal eines besseren belehrt habt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wüterich« (30. November 2018, 19:08)


Don Pimpernell

unregistriert

5

Freitag, 30. November 2018, 17:51

die Ferkelkastration bleibt

und so und um auf den harmlosen Eingriff hinzuweisen begeben sich unsere hochdotierten Politiker zu Schnitt der Schnitte ,wer jammert wird entlassen .

Lösungsfrei

unregistriert

6

Montag, 3. Dezember 2018, 14:48

Mein Vorschläg wäre

...sich einfach von den Mainstream-Leuten/Mainstream-Promis fern zu halten und auch nichts von diesen Leuten zu konsumieren. Suche dir Subkulturen oder Randgruppen, die die Sache anders sehen. Bzw. wirklich erfolgreiche und wirklich schwer beschäftige kreative Menschen in deinem Leben, die keine Weltverbesserer oder Opfer sein wollen, sondern wirklich was leisten im Leben und damit mehr Harmonie reinbringen, als Leute, die immer nur quatschen, verschlimmbessern und jammern.
Meiner Ansicht nach bestand das Problem schon vor der politischen/ernährungstechnischen Krise. Ich habe mich von solchen Leuten nie zuquatschen lassen und habe solche Freundschaften immer schnell beendet. Emotionale Unabhängigkeit praktizieren ist das Stichwort! Ich bin immer meinen eigenen Weg gegangen und habe mich nie um anderes Geschwätz gekümmert. Da wird man zwar immer als Außenseiter angeglotzt und es wird getuschelt, aber das ist mir heute mittleweile ganz recht.
Ich finde es eher verwunderlich, wie viele Leute sich heute empören. Die Menschheit ist zu 99 % dumm. Das war doch schon immer so?!
Und jetzt ne Frage zu dir: Warum hilfst du Flüchtlingen, wenn du sie nicht magst? Hast du da jetzt eine besondere Offenbarung gesucht? Das ist nämlich auch etwas naiv und ist genau das, was alle anderen tun. Wer Kontakt zu anderen Kulturen hat, hat einen besseren Durchblick und weiß, dass es da anders und aggressiver zur Sache geht und sich deutsche Männer einiges an Testosteron abgucken können. Normal wird man da einfach weggebombt, wenn man was zu melden hat oder sich beschwert und da herrschen strengere Hirarchien, wo Deutsche sofort eingehen würden.

7

Dienstag, 4. Dezember 2018, 12:20

Ich habe nie gesagt das ich keine Flüchtlinge mag! Sonst hätte ich wohl nicht geholfen?! :ocker


Wo liest du das? Es ist eher eine Enttäuschung die mich wütend macht weil es unabhängig von mir auch schon Fälle gab wo jegliches engagement einfach für die Katz gewesen ist und soetwas noch politisch als großer Sieg gewertet wird.

Für meinen Teil soll jeder Leben wo er möchte usw ,aber ich werde in Zukunft nicht mehr emphatisch zu hören sondern einfach mal knallhart sagen: "Du hast Probleme ja dann löse sich gefälligst selber!"
Ich weiß was du mit dem Testosteron etc meinst weil das gibt es in Deutschland schon lange nicht mehr. -)
Ich finde es schon lächerlich wenn Männer sich als erstes über Sexismus echauffieren, da hat die Propaganda von der Lilafront seit den 68ern gute Arbeit geleistet.
Achja gute Sache, das mit dem emotional unabhängig machen!!!

Herr Botzen

unregistriert

8

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 07:45

die Rechten und die linken Latschen

Auch mir stinken die immer wieder vorkommenden Verwechslungen jener Latschen die bei mir vor dem Bett stehen .
Rechts oder Links am richtigen Fuß wird oft erst zu spät festgestellt und so stolpert der Latschenträger von einem Unglück in das andere

Thema bewerten