Dienstag, 20. November 2018, 09:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Die Alternative !

unregistriert

41

Samstag, 3. November 2018, 13:24

Frauen Scheiße ..... Männer, dann werdet doch schwul !!!! Problem gelöst.
Und die Homophoben - Werdet spirituell, verschreibt Euch den Geistigen ! 8| :ansage

Der Reiche Schnösel

unregistriert

42

Samstag, 3. November 2018, 20:45

Weibchen: Ein schlechtes Investment

Also die eigentlich Frage ist doch: Was stimmt mit einem Herrn nicht, der Frauen hinterherennt?
Aus Sicht der Frau gibt es nur ein Männchen zur Paarung, das attraktivste, welches am Besten für den Nachwuchs sorgen kann. Also v.a. solche die Geld haben und Sicherheit, sowie Stärke vermitteln. Außerdem soll es nicht langweilig werden.
Das Problem ist: Erst muss Geld, Stärke und Attraktivität her, wobei das letztere durch Geld und Stärke bedingt sein dürfte.
Dann aber muss man sich die Frage stellen: Rentiert sich die Investition in Kinder und eine Frau? Immerhin kostet das Zeit und diese muss in Relation zum stündlichen Nettoverdienst gesetzt werden, sowie mit dem Risiko verrechnet werden, dass sich die Investition in mittel bis langfristiger Zukunft auch bezahlt macht. Ich selbst hatte da schon einen Totalverlust vor Gericht zu beklagen. Ich sage nur, dass wird teuer.
Besser man betrachtet die eigene Familie wie die eigene Firma:
Meine Erfahrung ist: Das Risiko einer Weibchen-Investition ist einfach immer zu unkalkulierbar. Was wenn plötzlich Kinder ins Gespräch kommen? Wenn die Frau eine neue Handtasche will oder gar Beischlaf will?
Wenn ich mein aktuelles stündliches Honorar als Grundlage nehme, dann rentiert es sich für mich, jmd. anzustellen, der diese unrentablen Tätigkeiten erledigt. Wenn ich 2 Stunden Klientengespräch führe, kann die Frau durch meinen Inder zur gleichen Zeit billig befriedigt werden.
Frau wird unruhig? Ein Anruf in Delhi und schon fährt ein freier Freier vor. Sowas nennt sich Process Performance Optimization.
Ich gehe nebenbei grundsätzlich nur mit männlichen Vertretern der Gesellschaft aus, welche meist sehr viel objektiver und rationaler Handeln und meistens springt dabei noch ein lukrativer Deal raus.
Für öffentliches Meet-and-Greet steht dann die Frau an meiner Seite. Meine Frau ist eben meine Angestellte, die gefeuert wird, wenn sie ihren Teil des Vertrags nicht einhält, nicht umgekehrt! Handtaschen und Futter/Kleidung für die Kinder bezahlt sie ausschließlich von ihrem Gehalt, das wiederum ohne Probleme auch etwas höher ausfallen kann, weil ich durchs outsourcing mehr Deals durchkriege.
Die Kunst ist es also, dem Weibchen das Gefühl zu geben, sie sei emanzipiert und stehe auf eigenen Füßen, gleichzeitig aber von einem Mann versorgt wird. Natürlich ist es dabei ganz wichtig, dass die Kinder und das Weibchen nichts von den männlichen Nebenbuhlern mitbekommen, denn das führt schnell zu Streit und zum Totalverlust der Wertanlage. Ehestreit ist auch schwer auszulagern. Inder und Chienesen haben sich nicht darauf spezialisiert weil das ein Phänomen von Gesellschaften ist, indem das Weibchen nicht im Patriarchiat lebt.
Und das junger Padawan, ist das Geheimnis einer gesunden und funktionierenden Beziehung. Alternativ lässt sich auch nach Saudi-Arabien auswandern, wenn es dort nur nicht so heiß wäre...

Vernunft in Person

unregistriert

43

Montag, 5. November 2018, 14:39

Wuff 2.0.

@Der Reiche Schnösel: Ist doch genau mein Reden, Männer sollten Vorbilder und nicht das Hündchen der Frau sein.

Allerdings bezweifle ich, dass dein Beziehungsentwurf auf Dauer funktioniert, da die permanenten Gefühlsschwankungen und das allgegenwärtige PMS der Frau, welches monatlich so sicher kommt wie die Stromrechnung, dem ganzen Konzept einen Strich durch die Rechnung machen.

Als letzten Ausweg sehe ich die Möglichkeit, schonungslos Einblick in den Periodenkalender sowie die Tagebücher der Frau zu erlangen und bei Bedarf einen kleinen Verstärkungsschwadron an Asiaten für den Notfall in der Hinterhand zu haben, alternativ genügend Häagen-Dasz Eis, Taschentücher und romantische Filme auf Vorrat.

Dann wird es funktionieren, eine halbwegs stressfreie Beziehung mit dem modernen weiblichen homo sapiens sapiens zu führen ohne ein Anabolikagestählter Südländer oder ein devoter lila Pudel zu sein und beidseitig befriedigend Gebrauch von den Vorteilen des anderen zu machen.

LG Vernunft in Person

AnalAlpha

unregistriert

44

Mittwoch, 7. November 2018, 23:23

Junger Padawan,

mann, da kommen mir ja die Tränen. Fehlt nur noch, dass du den Frauen vorwirfst zu emotional zu sein. Aber die größte Heulsuse ist und bleibst du. Wenn du auch nur einen Funken Intelligenz in dir tragen würdest, nicht so aussiehst wie ein Stück Abfall auf zwei Beinen - dann würden dich besagte Frauen sicherlich nehmen. Selbst die hässlichen Männer kriegen Frauen ab. Aus Mitleid nehmen, besser gesagt erbarmen sich Frauen, mit Mitleid und mit HELFERSYNDROM ausgestattet, sich dem Schicksal hässlicher Leidensgenossen. Wenn du so potthässlich bist, dass nicht mal die dich wollen, ist dir tatsächlich nicht mehr zu helfen. :thumbup:

No mam

unregistriert

45

Donnerstag, 8. November 2018, 23:29

Lieber alleine als in Beziehung

Tja, was soll ein Mann von den heutigen Frauen halten? Ich sage zu denen selbst lieber nichts und lebe eben ohne sie. Für Sex gibt's Handbetrieb und Pornos, wenn erforderlich (meine Libido ist aber seit mehreren Jahren abgestorben, nicht mal mehr die hat noch Lust auf Frauen). Geht auch gut ohne. Und sonst brauchen wir Männer die Frauen eh nicht.

Also: Weg mit den Mob! I stay alone and happy!

Schönen Abend noch! :thumbup:

Fürstlicher Reiber

unregistriert

46

Freitag, 9. November 2018, 11:23

RE: Lieber alleine als in Beziehung

Tja, was soll ein Mann von den heutigen Frauen halten? Ich sage zu denen selbst lieber nichts und lebe eben ohne sie. Für Sex gibt's Handbetrieb und Pornos, wenn erforderlich (meine Libido ist aber seit mehreren Jahren abgestorben, nicht mal mehr die hat noch Lust auf Frauen). Geht auch gut ohne. Und sonst brauchen wir Männer die Frauen eh nicht.

Also: Weg mit den Mob! I stay alone and happy!

Schönen Abend noch! :thumbup:

Ja reibt euch den Frust aus den Lenden ,werdet autark ,selbstbewusst und Selbstversorger !
Das spart Geld ,Ärger und ständige Versöhnungsarien mit dem Weibervolk .
Kostenlose aufblasbare Liebespuppen für alle Männer als Grundausstattung von der Krankenkasse

Fragezeichen?

unregistriert

47

Gestern, 08:07

Kommt auf den Umgang an

Hi,
ich denke es kommt auf Dein Umfeld an. Wo suchst Du denn? Gehst Du in einschlägige Kneipen ist die Schlampe näher. Suchst Du die brave Ehefrau ist es eben eher im Tanzkurs oder im Verein...........
Es gibt nicht nur Schlampen!

48

Gestern, 17:58

Was mit den meisten Frauen nicht stimmt? Dass sie deutsche Frauen sind! Oder anders ausgedrückt: Nirgendwo sonst auf dieser Welt findet man so viele lieblose, frigide, geldgeile, arrogante und oberflächliche Weiber wie bei uns! Zur Schlampe fehlt dem Michel-Fräulein leider die Leidenschaft, der innere Trieb und das Scheißen auf jegliche Konventionen.


Statt dessen sind unsere Weiber gefühlskalt und affektiert, zu gar keiner echten Zuneigung fähig und nur dann interessiert, wenn der Mann Haus, Hof, Mercedes und einen Bombenjob und am besten alles zusammen mitbringt. Ihr seid vielseitig interessiert, habt Charakter und seht gar nicht mal so scheiße aus? Wenn juckt´s? Wer bereits aus einem anderen Landkreis kommt, scheidet von vorne herein aus, so inzestuös sind wir mittlerweile,. Bis dahin wird fleißig geschleimt und Arsch gekrochen - aber nur da, wo rein materieller oder Prestige-bedingte Profit dabei herausspringt. Nach diesem Schema sucht sich das Teutonen-Mädel ihre Partner aus und nicht anders. Wer nicht ins Schema passt, wird gnadenlos niedergemacht und abgewertet.


Deutsche Frauen mögen: Macker, weil die ja so cool sind. Schnösel, weil die Geld bringen und Deppen, weil die tun wie Madame will. Alles andere fällt durchs Raster durch. Die Liebe vergesst Ihr ganz schnell wieder - zur Liebe kommt es nur in den allerseltensten Fällen.


Wer trotzdem ein deutsches Weib ehelichen konnte, der wird sich sehr schnell der Bedeutung des Begriffes "Nebeneinanderherleben" bewusst. Glücklich ist der, wenn es nur dabei bleibt. Die Kinder sind ohnehin alles andere als nach Wunsch geraten, mehr Belastung und Klotz am Fuß als die echten Nachkommen. Irgendwann wird das Teutonen-Fräulein übelst böse, gefrustet und trotzdem weiter die Lüge lebend, noch eiskalter und frigider, männerhassend, links, mag Moslems und die Verschleierung, wettert aber an jeder Ecke für die vermeindlichen Frauenrechte, die Erfüllung der Frauenquote, mehr Bezahlung, Gleichbehandlung etc.

Thema bewerten