Donnerstag, 22. November 2018, 12:23 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Der Reiche Schnösel

unregistriert

1

Samstag, 3. November 2018, 20:09

Renitente Giftgasrevoluzzer

Hier mal wieder ein Anekdote aus dem schönen München:
Es gehört schon viel Respektlosigkeit dazu, trotz der bekannten Problematik immer noch auf Kosten der Gesellschaft zu rauchen.
Wenn man das direkt unterm Rauchverbotsschild in einer Menschenmenge am U-Bahnhof macht, dann ist das an Dreistigkeit wohl kaum zu überbieten. Wäre ein Feuerlöscher zur Hand gewesen, hätte ich dieses Gschwerl wohl einfach "gelöscht", aber so musste ich knapp 2 Minuten auffordern, die Zigarette wieder auszumachen, was zum Glück dann widerwillig geschehen ist (klar, ich war ja auch mal wieder im Recht).
Statt dass die Menschen rings rum mit vereinten Kräften den Herrn zu Boden werfen, seine Personalien aufnehmen und entsprechend Anzeige erstatten, passiert aber zunächst Folgendes:
Jeder schaut zu, freut sich, dass jemand "mal was sagt" und eine Schabrakke, die vom Kleidungsstil und langem Drogengenuss wohl noch zur alt 68er zuzuordnen ist, mischt sich ein und verteidigt den Schwerkriminellen Giftgasterroristen.
Da fragt man sich wirklich. Leider bringt es ja auch nichts, die Polizei zu holen, denn diese hat sicherlich besseres zu tun, als aufmüpfigem Gesindel hinterherzurennen.
Auffalllend ist natürlich, dass diese Pack meist aus dem unteren Quadranten der Gesellschaftsschicht entspringt. Dort fehlt es natürlich am notwendigen Intellekt, sodass diese Minderbemittelten vermutlich gar nicht in der Lage sein dürften, überhaupt die Schwere ihrer Vergehen zu verstehen. Tja, am Ende ist das dann schon fast Unzurechnungsfähigkeit, aber warum erlaubt man solchen Menschen dann überhaupt frei rumzulaufen, wenn sie Verbote ignorieren? Sie stellen eine Gefahr dar und müssen unschädlich gemacht werden!
Perfekt wäre hierfür die russische Methode: Ab in den Steinbruch nach Sibirien. Die harte körperliche Arbeit wirkt sich positiv auf das Dopamin-Niveau im Suchtkranken Hirn des Delinquenten aus - das erkannte schon Einstein beim Holzhacken. Irgendwann lässt sich jeder noch so renitente Revoluzzer brechen. Man muss diese Menschen gefügig machen, sonst sind sie kein Nutzen für die Wirtschaft. Wenn wir ehrlich sind, füttern wir diese Leute ohnehin nur durch, weil durch ihren Konsum unsere Steuergelder konstant in Form der Dividende zurückfließen.
Wie gut, dass ich nicht immer U-Bahn fahren muss und in einem besseren Stadtviertel wohne, wo die Menschen es besser wissen. Aber leider haben sich gated communities hierzulande noch nicht so ganz durchgestzt und der Pöbel kann frei rumlaufen und alles verpesten. Ich würde ja nichts sagen, wenn sich alle ans Rauchverbot halten und zb. von jeglicher Krankenversicherung ausgeschlossen werden, was aber selbst bei den privaten ein recht empfindliches Thema ist. Leider können die Tabakaktien nur im Ansatz die gesundheitlichen Schäden ausgleichen, die ich durch dieses unwürdige Gschwerl ertragen musste. Da werde ich wohl noch etwas mehr investieren müssen...
Saudi-Arabien ist hier natürlich ein Vorreiter: Dort werden Querulanten gleich aussortiert und das ganze Land ist zigarettenfreie Zone, herrlich, wenn es dort nur nicht so heiß wäre...

2

Montag, 5. November 2018, 19:11

Ja, Saudi-Arabien ist schon geil... Kleines Beverly Hills und so... Leider ist dort laute Kritik verpönt. Hand abhacken oder 20 Stockhiebe - hier hat man die Wahl der Qual.


In einem Punkt gebe ich Dir allerdings recht: Eine raucherfreie Welt ist auch mein Wunschtraum!

Thema bewerten