Dienstag, 25. September 2018, 23:11 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lars

unregistriert

1

Mittwoch, 29. August 2018, 17:05

Terror in Ostdeutschland - falsche Betroffenheit der Politik

Jetzt sind plötzlich alle ja soooo geschockt ..... Das gärt bei denen seit Jahren, obwohl die im Luxus leben. Hauptproblem ist, dass offensichtliche Straftaten durch die nicht-neutrale Polizei gedeckt, bzw. geduldet werden. Seit Jahren ist das so, und das ist nun das Ergebnis. Da stehen Polizisten in Uniform direkt neben Utracore-Skins bei einer NPD Veranstaltung und saufen Bier. Hitlergruß und übelste volksverhetzende Parolen incl. "verga*en das Pack" werden gegrölt, Ergebnis - nichts passiert. Hier werden seit Jahren teils schwerste Straftaten ignoriert. :schlaumeier
:schlaumeier Volksverhetzung - strafbar
:schlaumeier Körperverletzung - strafbar
:schlaumeier Hitlergruß - strafbar
:schlaumeier Nötigung - strafbar
:schlaumeier Landfriedensbruch - strafbar
:schlaumeier Sachbeschädigung - strafbar
:schlaumeier Hausfriedensbruch - strafbar
?( --------aber nicht im Osten ------ ?(
Und nun wundern sich plötzlich alle, bzw. weshalb sogar welche dorthin anreisen um zu marodieren. ?(

sonja

unregistriert

2

Freitag, 31. August 2018, 12:48

wollen diktatur zurück

problem ist, dass die ihre diktatur zurück wollen. die träumen und schwärmen ja ständig davon dass die mieten so billig waren, der "fürsorgestaat" sich um alles gekümmert hatte, alle arbeit hatten. und nun als der "böse westen" "kam" (?!) wurden fabriken plattgemacht (die bereits platt waren seit 30jahren) etc. die jungen hören dieses geseiher ständig von den alten und nun fahren die mit simsons und ddr flaggen durch die straßen. an autos ist wieder das "DDR" schild zu sehen. etc. so werden die sich niemals integrieren. und das ist das problem. die ddr wird immer weiter als paradies verklärt und die entfernen sich imemr weiter von der realtät und kommen mit der gegenwart nicht mehr klar. das ist das ergebnis. dieser rechtslinke diktaturmob ist eine mischung aus hochsubventionierten ddr müll und führerkult. da verschwimmen rechts und links(ddr)-extremismus.

Tally Hoh

unregistriert

3

Montag, 3. September 2018, 00:56

Westhetze

Man sehe sich mal ein paar Tage das MDR Programm an. Ehemals DDR1. Der Sender hetzt ununterbrochen die Leute sehr unterschwellig und teils sehr subtil gegen die demokratischen Grundwerte auf. Ständig mit dem Tenor, was alles schlechter wurde, seit der "Westen kam" und wie schön es in der DDR gewesen (sein soll) war. Eines der schlimmsten "Magazine" ist die Umschau. Es geht ständig nur um die "Errungenschaften" und um die "schöne Zeit" der DDR. Mit solchen Sendern, wo offensichtlich auch der Medienrat machtlos (oder blind) ist, wird sich die Situation immer weiter verschlechtern. Die Leute werden regelrecht auf die "Vorteile" einer Dikatur vorbereitet, auf einen "starken Staat" (Gewalt, Abholungen etc. so wie man es kennt) Es gibt kein drittes Regionalprogramm, welches derart aufwiegelt und hetzt, immer am Rand der Legalität. z.B. Berichte über "Zeitzeugen" die berichten wie schön es in der Fabrik war und alle ja so schön versorgt waren (im Gegensatz zu jetzt) Normale Regionalprogramme berichten über ihre Heimat im wirklich regionalen Sinn ( BR, NDR, SWR) Der MDR unterscheidet immer in Ost/West (im ideologischen Sinn !) Immer mit der Tendenz dass der Westen für alles Schlechte steht. Sehr bedenklich, gerade wo die Ostdeutschen politisch sehr labil sind.

4

Montag, 3. September 2018, 13:06

Über eskalierende Gewalt weiß z.B. die Antifa bestens Bescheid (siehe G20 und Konsorten - aber sowas vergisst man "komischerweise" wieder sehr schnell...) und die sind beiliebe nicht Rechts! In Berlin brennen jede Nacht die Pkw, den Autonomen sei dank! Wer jetzt noch irgendwie in der Lage ist, hier einen direkten Zusammenhang zur Demokratie herzustellen, der bekommt von mir eine Eins aus dem Panini-Sammelalbum der Karl Marx-Rabbatmarken vom KDW.


Ansonsten einfach mal in der selben Gesinnung nachfragen - von Edathy bis Böhmermann - was in unserem Land so erlaubt ist, wenn mal nicht AfD, NPD, Chemnitz oder Pegida draufsteht..!

Germane

unregistriert

5

Montag, 17. September 2018, 14:56

Pegida für alle

Über eskalierende Gewalt weiß z.B. die Antifa bestens Bescheid (siehe G20 und Konsorten - aber sowas vergisst man "komischerweise" wieder sehr schnell...) und die sind beiliebe nicht Rechts! In Berlin brennen jede Nacht die Pkw, den Autonomen sei dank! Wer jetzt noch irgendwie in der Lage ist, hier einen direkten Zusammenhang zur Demokratie herzustellen, der bekommt von mir eine Eins aus dem Panini-Sammelalbum der Karl Marx-Rabbatmarken vom KDW.


Ansonsten einfach mal in der selben Gesinnung nachfragen - von Edathy bis Böhmermann - was in unserem Land so erlaubt ist, wenn mal nicht AfD, NPD, Chemnitz oder Pegida draufsteht..!
Die Masse trällert Jajaja ....Pegida ist für alle da !

Stalins Grab

unregistriert

6

Montag, 17. September 2018, 23:35

Vielleicht startet von dort die nächste Völkerwanderung in Putins Reich. Dort findet sich sicher noch ein Platz bei der Weite dieses Landes.

Thema bewerten