Dienstag, 25. September 2018, 23:12 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Poldi

unregistriert

301

Donnerstag, 26. April 2018, 20:52

Hallo? Du schreibst von den Neunzigern und projezierst es auf 2018?

Das ist genau das was ich meine. Natürlich gibt es im Osten viele Assis aber bitte gebt doch auch den Leute ne Chance die sich wirklich bemühen was zu erreichen und die mehr Führungsqualitäten haben als so manch "Wessi"!

Ich kann das echt nicht bestätigen obwohl ich sogar einen unverkennbar süddeutschen Dialekt habe. Zu mir sind die DURCH DIE BANK eher extrem liebenswert.

Ich bleibe dabei, irgendwas macht ihr anscheinend verkehrt, mal angenommen die Stories stimmen die ihr erzählt (ich bezweifle das).

TECTUR

unregistriert

302

Freitag, 27. April 2018, 11:34

Ostalgie Verherrlichung verbieten, dann kommt neuer Aufschwung

Ich hätte einige Fakten dazu zu steuern: ( Stand 2017 ! )
- Rückgang von globalen Investitionen in den Osten (Fremdenfeindlichkeit) :schlaumeier
- definitiv schlechtere Produktivitäten als im Westen (Daher schließen die großen Konzerne die Betriebe bevorzugt im Osten teils wieder, trotz voller Auftragsbücher etc. - Siemens, PSA, Bombardier, Großmolkereien ) :schlaumeier
- mittelständige Betriebe gehen wieder zurück, weil sie im Gegensatz zu einheimischen Ostbetrieben teils massiv benachteiligt werden ( oder gerade deshalb ) :schlaumeier
-sehr viele private Familien die aus dem Westen im guten Glauben in den Osten gingen, wurden ebenfalls eines besseren belehrt und gehen wieder zurück. ( Nachbarschaft, Westhetze ) :schlaumeier
- bedeutende Hotelbetriebe im Bereich Sachsen schließen ihre Häuser, weil ihre Gäste teils massiv von der Bevölkerung angegangen wurden. ( sogenanntes "Wessiklatschen" ) :schlaumeier
- mittlerweile gehen sogar immer mehr Ostdeutsche( die noch denken können und okay sind ) in den Westen, da sie ihre Landsleute mit der penedranten Schönträumerei, Rückwärtsgewandheit und dem Westhass nicht mehr etragen können :schlaumeier
Also toll und schön ist da gar nichts. Abhilfe : Die Ossis müssen endlich mal mit ihrer jüngsten Vergangenhiet abschließen und endlich mal "im Westen" <---- der sie nun auch ideologisch sind, ankommen. Schließlich werden ja auch alle Annehmlichkeiten und Errungenschaften vollstens ausgekostet. Ostalgie im ideologischen Sinne sollte wie Naziverherrlichung verboten werden, erst dann wird sich die "Gefühlslage" bessern und der Osten einen neuen Aufschwung erleben. :schlaumeier

Kevin

unregistriert

303

Freitag, 27. April 2018, 23:15

Das ist der Osten in seiner reinsten Form!

Ostdeutsche in Ostdeutschland =

undankbar, Kleider wurden bei vielen seit der Wende nicht mehr gewechselt, Sternburger und Dauerglotze das alleinige Kulturgut,
pittoreske
Frisuren der Frauen egal ob jung oder alt ist in den 80er hängengeblieben aber halten es dennoch für trendy
:wuerg
, Dauerangepisstvisage, gottlos, missmutig, leben größtenteils geistig und mental noch immer in engen Grenzen und eigenem Mikrokosmos, riechen oft unangenehm - obwohl Deodorants sich auch Hartzer munter leisten könnten, seelenentraubte Psychos gibts es hier mehr als genug, die Politik wirtschaftet und denkt nur noch für sich. Selbst wer Arbeit hat und ein normales Gehalt bekommt legt ein mieses aggressives Verhalten und Charakter an den Tag (meist von weiblicher Natur), obwohl die Mieten für palastartige Wohnungen für den schmalen Euro sind und die meisten Städte dank Sanierung rausgeputzt sind
:shot

Gehtdichnichtsan

unregistriert

304

Freitag, 6. Juli 2018, 10:35

RE: Wir lachen über Schwaben und über Sachsen

Die Schwaben sind nervig, ja - aber ihr Ossis seid einfach nur scheisse. Gebt uns unser Geld zurück und schliesst euch den Russen an ihr Assis :fies
Oh ja, das machen wir. Und dann warten wir auf den dritten Weltkrieg und machen euch Platt ihr unterbelichteten Wessis. Denn Russland hat die besten Waffen :fies 8) . Deutschland und die U.S.A. sind verbündet, allerdings hasst Amerika Russland und wollen einen Krieg beginnen, weil sie extrem hoch verschuldet sind und wenn man den Menschen, denen man was geliehen hat, nichts zurückzahlen kann, dann tötet man sie eben...aber halt, Russland hat die ALLERBESTEN Waffen, Amerika wird/würde kläglich untergehen, vor allem, weil Russland noch mit China und China mit Nordkorea verbündet ist. Deutschland - als Teil der Nato - hat sowieso fast alle Stützpunkte im Westen, also würde im Kriegsfall nur der Westen zerstört werden :fies . Peace du Wessi-Opfer 8)

Golan

unregistriert

305

Sonntag, 8. Juli 2018, 22:00

RE: RE: Wir lachen über Schwaben und über Sachsen

Die Schwaben sind nervig, ja - aber ihr Ossis seid einfach nur scheisse. Gebt uns unser Geld zurück und schliesst euch den Russen an ihr Assis :fies
Oh ja, das machen wir. Und dann warten wir auf den dritten Weltkrieg und machen euch Platt ihr unterbelichteten Wessis. Denn Russland hat die besten Waffen :fies 8) . Deutschland und die U.S.A. sind verbündet, allerdings hasst Amerika Russland und wollen einen Krieg beginnen, weil sie extrem hoch verschuldet sind und wenn man den Menschen, denen man was geliehen hat, nichts zurückzahlen kann, dann tötet man sie eben...aber halt, Russland hat die ALLERBESTEN Waffen, Amerika wird/würde kläglich untergehen, vor allem, weil Russland noch mit China und China mit Nordkorea verbündet ist. Deutschland - als Teil der Nato - hat sowieso fast alle Stützpunkte im Westen, also würde im Kriegsfall nur der Westen zerstört werden :fies . Peace du Wessi-Opfer 8)

Dummer zurückgebliebener verlierer-Ossi : guck mal ausnahmsweise nicht nach neuen handy-pornos, sondern gib mal bei google "fallout" ein. "böses" amerikanisches wort (tztzt) oder "vergeltungsschlag". Mehr ist dazu nicht zu sagen, du würdest es eh nicht verstehen, wenn man dein dummes geschwaller mal so durchliest :thumbdown: nun freu dich an ddr-schleckerschnee,puffreis, soljanka, süsstafeln, halloren kugeln etc. ....solange du es noch kannst. :schlaumeier
Ohne Grüße :fies
ein ehemaliger Landsmann aus Oberlungwitz, der unserer ehemaligen scheiss-ddr definitiv nicht hinterherjault :mecker

Chappy

unregistriert

306

Donnerstag, 19. Juli 2018, 00:07

Hallo? Du schreibst von den Neunzigern und projezierst es auf 2018?

Das ist genau das was ich meine. Natürlich gibt es im Osten viele Assis aber bitte gebt doch auch den Leute ne Chance die sich wirklich bemühen was zu erreichen und die mehr Führungsqualitäten haben als so manch "Wessi"!

Ich kann das echt nicht bestätigen obwohl ich sogar einen unverkennbar süddeutschen Dialekt habe. Zu mir sind die DURCH DIE BANK eher extrem liebenswert.

Ich bleibe dabei, irgendwas macht ihr anscheinend verkehrt, mal angenommen die Stories stimmen die ihr erzählt (ich bezweifle das).
So wie die hier auftreten, sind die in real doch auch. Da wundert MICH nichts.

Der Wessi

unregistriert

307

Mittwoch, 22. August 2018, 08:52

Der Osii

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............

Graf von Kacke

unregistriert

308

Donnerstag, 23. August 2018, 10:46

RE: Der Osii

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............

Genossen seht euch diesen Frechdachs an , laut pöbelnd und schnaufend dreht sich dieser Wendehals im warmen Wind

seines körpereigenen Abgaskanal .
Was sind diese Gestalten doch für selbstherrliche Ausgeburten .
Pfui :fies :fies :party2

Der Ossi

unregistriert

309

Donnerstag, 23. August 2018, 11:26

Ja, wir hatten es hier in Westdeutschland sehr ruhig und beschaulich. Jeder war zufrieden, es gab Wohlstand, soziale Gerechtigkeit. Wir hatten gute Straßen. Bis sich die Amöben erhoben und zum Klassenfeind wollten.
Wir wollten die Ossis nicht. Wir wollten auch keine Wiedervereinigung. Aber es ging dem Osten so gut, das er sein Schaffen mit der ganzen Welt teilen wollte.
Nur was ist aus Trabi & Co denn geworden? Von ihren hoch technischen Errungenschaften und Produkten?
Ich sehe nix davon. Die Seifenblase ist geplatzt, die ganze Welt weiß das ihr zum Scheißen zu doof seid.
In Eurer Not labert ihr Euch alles gut, doch im Endeffekt sind das nur hirnlose Ergüsse.
Was macht Euch glauben das Ihr ein Anrecht darauf habt, den gleichen Lebensstandard haben zu wollen wie ein Wessi?
Ich glaube kaum, das ein Wessi irgend etwas geschenkt bekommen hat. Schon gar nicht aus der Ex DDR. Habt ihr irgendetwas geleistet das es rechtfertigen würde euch irgendetwas zukommen zu lassen? Kommt hierhe und wollt sofort alles haben. Hättet ihr euch doch selber erschaffen können? Keinen Cent in die Rentenkasse gezahlt und hier abkassieren wollen. Volle Loser das ganze Volk.
Ihr könnt nix und werdet nix können. Vergesst den Osssischeiß. Er hat euch selber nicht gefallen, wenn ihr ehrlich seid.
Es ist besser das Maul zu halten wenn man sich nicht auskennt als sich irgendein Geistloses Geschwätz von euch gebt.
Es ist keine Schande zu sagen, davon habe ich keine Ahnung. Aber man kann es lernen. Also besteht Hoffnung, und viele haben es schon kapiert. Sonst werden wir bald anfangen Ossis zu klatschen.

Ein Hesse

unregistriert

310

Samstag, 25. August 2018, 00:56

Danke, Du bringst es auf den Punkt!

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............
Ich teile haargenau diese Erfahrungen, ergänze aber noch, daß sich die Ossis bei alldem auch noch einbilden, total sozial zu sein!!!

TUB-98

unregistriert

311

Montag, 27. August 2018, 09:18

RE: Danke, Du bringst es auf den Punkt!

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............
Ich teile haargenau diese Erfahrungen, ergänze aber noch, daß sich die Ossis bei alldem auch noch einbilden, total sozial zu sein!!!

Ja die lieben wessis -keinen Mumm , keinen Stolz und keine eigene Meinung , so kennen wir diese Brut

Marc

unregistriert

312

Dienstag, 28. August 2018, 17:49

RE: RE: Danke, Du bringst es auf den Punkt!

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............
Ich teile haargenau diese Erfahrungen, ergänze aber noch, daß sich die Ossis bei alldem auch noch einbilden, total sozial zu sein!!!

Ja die lieben wessis -keinen Mumm , keinen Stolz und keine eigene Meinung , so kennen wir diese Brut

"Stolz und eigene Meinung" heisst aber nicht andere zu jagen, zu verfolgen, zu mobben, gewalttätig zu sein und massiv Volksverhetzung zu betreiben (strafbar!) Das heisst auch nicht Anarchie, also das was hier derzeit abgeht. Ich schäme mich echt für meine Landsleute, bin selbst Ossi. Die machen alles kaputt was 1989 aufgebaut wurde ?(

Bullerjahn

unregistriert

313

Mittwoch, 5. September 2018, 15:34

RE: RE: RE: Danke, Du bringst es auf den Punkt!

Der Ossi, unter Anleitung bedingt lebensfähig.

Ich habe jetzt genügend Ossis kennen gelernt, und mir eine Meinung gebildet. Diese teilen anscheidend die meisten Wessis.
Der Ossi ist mal rotzfrech. Er kennt keinerlei Respekt. Er ist so unfehlbar in seiner Herrlichkeit, er merkt nur nicht wie dumm er in Wirklichkeit ist.
Er weiß in allen Bereichen alles besser, kann alles besser. Doch leider weiß er gar nichts und kann auch nicht wirklich viel. Dieses versucht er mit seiner besserwisserischen Art und seinem überheblichen Gehabe zu kaschieren.
Er gibt seinen Senf zu allen Themen dazu, obwohl danach weder gefragt noch erwünscht. Hat er damit keinen Erfolg oder wird seine Unwissenheit in Frage gestellt, dann wird er unangenehm, frech und beleidigend.
Er hat an allem was westlich ist etwas auszusetzen. Wobei er von dem westlichen Konsumgütern immer das Bessere, Größere und Schönere hat. Von seiner einmal gefassten Meinung lässt er sich nicht abbringen und verteidigt die bis aufs Blut, auch wenn sie noch so lächerlich ist.
Sollte ein Ossi mal versuchen zu Arbeiten, so weiß er sein Unvermögen durch seine Stasivergangenheit zu überspielen. Mobbing müsste eigentlich Ossing heißen, auf dem Weg nach Oben ist jedes Mittel recht. Da wird denunziert, Unwahrheiten verbreitet und an den richtigen Stellen geschleimt wie es keine Schnecke hinbekommt.
Von seiner ach so heiß geliebten DDR weiß er eigentlich gar nichts. Nicht mal das es dort die Todesstrafe gab.
Aber es war alles besser dort. Ich war vor langer Zeit mal in Schwerin. Vor der Wende.
Bei einem Schlachter. Der sah wie folgt aus: 100 blankpolierte Haken, zwei Sorten Wurst mit merkwürdigem Aussehen.
Aber man musste fast eine Stunde anstehen, um zu erfahren, das die Gänse im Angebot nicht geliefert wurden.
Hier nöhlt der Össi, nichts würde hier vernünftig schmecken, kochen kann hier niemand und der Broiler war die direkte Gabe Gottes. Naja wie kann man auch die Westdeutsche Küche mit Nichts vergleichen?
Hier wird das Fett vom Schinken seziert, Käse esse ich nicht und das schmeckt auch scheiße.
Aber wenn es dann mal deutschen Braten gibt, dann frisst der Ossi die Hälfte allene weg.
Er bedient sich auch ungeniert an Spirituosen, holt sich aus dem Kühlschrank was er so braucht, da ist er nicht zimperlich. Bist Du aber auf Besuch bei ihm, dann ist der Braten abgezählt, um jedes Getränk musst Du fragen.
Ach, wir haben vergessen Bier zu holen, es sind nur drei Flaschen da, von denen er schon mal zwei vertilgt.
Er hat es auch nicht leicht ein Auto zu kaufen. Nicht leicht gefällt ihm eines, da die Ausstattung nicht seinen Standard entspricht. Wobei ich mich frage, welchen Standard hat ein Trabi?

Das Einzige womit der Ossi dem Wessi überlegen ist, ist seine unverblümte Frechheit. Die müssen wir Wessis im Keim ersticken. Wie fragt Ihr? Fragt sie mal nach der Geschichte der DDR. Lasst sie eine Gleichung rechnen, redet Englisch oder Französisch mit Ihnen...............
Ich teile haargenau diese Erfahrungen, ergänze aber noch, daß sich die Ossis bei alldem auch noch einbilden, total sozial zu sein!!!

Ja die lieben wessis -keinen Mumm , keinen Stolz und keine eigene Meinung , so kennen wir diese Brut

"Stolz und eigene Meinung" heisst aber nicht andere zu jagen, zu verfolgen, zu mobben, gewalttätig zu sein und massiv Volksverhetzung zu betreiben (strafbar!) Das heisst auch nicht Anarchie, also das was hier derzeit abgeht. Ich schäme mich echt für meine Landsleute, bin selbst Ossi. Die machen alles kaputt was 1989 aufgebaut wurde ?(

Nicht zu vergessen was alles beim Abbau 1989 in die Binsen ging und so findet der ehemalige Ossi seinen abgebauten Arbeitsplatz nie wieder , alles für ein Euro.....der Kapitalismus schwelgte im Ankauf ehemaliger Betriebe um eine mögliche Konkurenz kaputt zu machen.

Das war natürlich keine Anarchie das war einfach nur eine Sauerei !

Thema bewerten