Freitag, 19. Oktober 2018, 11:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

der_erich

unregistriert

21

Dienstag, 23. Januar 2018, 10:40

SCHNAUZE

AB SOFORT WIRD DAS H4 EINGESTELLT AB JETZT HEIßT ES ARBEITEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :fies

HollaHeyda

unregistriert

22

Dienstag, 23. Januar 2018, 23:55

Und hasse die meisten Deutschen. Und jetzt?

was´n das für´n deutsch ? kommste auch aus´m osten ? :fies :thumbdown:

Spitzkopf

unregistriert

23

Freitag, 26. Januar 2018, 02:23

Ich muss ehrlich sagen, dass du verarscht wurdest.
Die Hartz 4 Steuerabgaben, betragen im Schnitt ca. 40,5 Mill. Euro pro Jahr.
Vergleicht man diese (auf Internationaler Ebene) eher geringe Summe, mit den ausgaben für Diäten, Banken"rettung" und Steuerverschwendungen, dürfte von deinem "Hass" nicht mehr viel übrig bleiben.
Beispielsweise betrug das Rettungspacket für die "Bankenrettung" im Jahr 2008 - 500 Mill. Euro.
Und diese Zahlen sind die (Offiziellen), ich möchte nicht wissen was hinter verschloßenen Türen abläuft und wieviel Energie und Arbeitskraft für Müll und Mist verschwendet wird.
Das Problem sind nicht die Hartz 4 Empfänger, und gegenüber der Meinung einiger Staatshasser, stelle ich die Behauptung auf, dass die Politiker auch nicht das Problem sind.
Das Problem liegt am einzelnen Menschen.
Das Individuum bildet die Masse, die Masse bildet das System.
Wie oft kümmerst du dich um dein Leben, oder wagst einen Schritt in einem Job/Land oder Traum, dass dich mit Glück erfüllen würde, anstatt dich über arme Schlucker (Hartz 4) Empfänger abzufucken?
Wahrscheinlich kümmerst du dich wie 95% aller Menschen nicht um dein Leben und ich verrate dir jetzt auch wieso.
Weil Eigenverantwortung schwer ist und Mut braucht, es ist viel einfacher auf Hartz 4, Politik oder das System loszugehen, anstatt seine eigene Verantwortung in die Hand zu nehmen.
Es ist einfacher einen Job auszuführen, worauf man keinen Bock hat und mit der Zeit immer verbitterter wird, weil man nicht den Mut aufbringt etwas anderes zu Wagen.
Es ist einfacher die Opferrolle einzunehmen und seinen (Wertvollen) Fokus auf belangloses und irrelevantes zu richten, anstatt auf seinen eigenen Arsch und das eigene Leben in den Griff zu kriegen.
Für mich persönlich sind Hartz 4 Empfänger irrelevant und ich hoffe, dass ich in meinem Leben nicht in solch eine Demütigende Position kommen muss.
Denn ich kann dir versichern, sobald du mit einem Fuß im Jobcenter bist und dich der Tyrannei aus Angst anschließen musst, wird von deinem Haß nicht mehr viel übrig bleiben.

Gruß Spitzkopf

Pope

unregistriert

24

Samstag, 27. Januar 2018, 12:22

Danke Herr Spritzkopf

Ich muss ehrlich sagen, dass du verarscht wurdest.
Die Hartz 4 Steuerabgaben, betragen im Schnitt ca. 40,5 Mill. Euro pro Jahr.
Vergleicht man diese (auf Internationaler Ebene) eher geringe Summe, mit den ausgaben für Diäten, Banken"rettung" und Steuerverschwendungen, dürfte von deinem "Hass" nicht mehr viel übrig bleiben.
Beispielsweise betrug das Rettungspacket für die "Bankenrettung" im Jahr 2008 - 500 Mill. Euro.
Und diese Zahlen sind die (Offiziellen), ich möchte nicht wissen was hinter verschloßenen Türen abläuft und wieviel Energie und Arbeitskraft für Müll und Mist verschwendet wird.
Das Problem sind nicht die Hartz 4 Empfänger, und gegenüber der Meinung einiger Staatshasser, stelle ich die Behauptung auf, dass die Politiker auch nicht das Problem sind.
Das Problem liegt am einzelnen Menschen.
Das Individuum bildet die Masse, die Masse bildet das System.
Wie oft kümmerst du dich um dein Leben, oder wagst einen Schritt in einem Job/Land oder Traum, dass dich mit Glück erfüllen würde, anstatt dich über arme Schlucker (Hartz 4) Empfänger abzufucken?
Wahrscheinlich kümmerst du dich wie 95% aller Menschen nicht um dein Leben und ich verrate dir jetzt auch wieso.
Weil Eigenverantwortung schwer ist und Mut braucht, es ist viel einfacher auf Hartz 4, Politik oder das System loszugehen, anstatt seine eigene Verantwortung in die Hand zu nehmen.
Es ist einfacher einen Job auszuführen, worauf man keinen Bock hat und mit der Zeit immer verbitterter wird, weil man nicht den Mut aufbringt etwas anderes zu Wagen.
Es ist einfacher die Opferrolle einzunehmen und seinen (Wertvollen) Fokus auf belangloses und irrelevantes zu richten, anstatt auf seinen eigenen Arsch und das eigene Leben in den Griff zu kriegen.
Für mich persönlich sind Hartz 4 Empfänger irrelevant und ich hoffe, dass ich in meinem Leben nicht in solch eine Demütigende Position kommen muss.
Denn ich kann dir versichern, sobald du mit einem Fuß im Jobcenter bist und dich der Tyrannei aus Angst anschließen musst, wird von deinem Haß nicht mehr viel übrig bleiben.

Gruß Spitzkopf
Danke für ihren Beitrag

Scanner

unregistriert

25

Sonntag, 28. Januar 2018, 16:15

Man seid ihr echt so dumm ? Es geht hier um die Self-Made hartzer, Wunsch-Hartzer. Die, die das geil und cool finden und nebenbei Autoschieber oder am Kottbusser Tor in Berlin rumlungern :cursing: :mecker

Thema bewerten