Dienstag, 22. Mai 2018, 21:17 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Mir fällt nichts mehr ein

unregistriert

1

Sonntag, 22. Mai 2016, 07:45

Ich hasse das Landleben

Was ich an dem Landleben hasse.
Schau Dir das Land an. Weiß nicht, wie es in anderen Gebieten ist - ich spreche nur von meiner jetzigen Erfahrung.
Ich bin damals hier weg, weil Du es einfach nicht mehr aushalten konntest. Jeder tratschte über jeden und nur schlechtes. Das scheint in anderen Gebieten noch anders zu funktionieren und in der Stadt hast Du sowieso mehr Auswahl.
Aber hier war es unmöglich. Die Leute sahen einfach nichts Gutes mehr - keinen Sonnenschein, war alles Scheiße, Scheiße, Scheiße. WENN einer überhaupt was tat, dann war er gleich ein Angeber oder, oder, oder.
Das Land wurde stiefmütterlich behandelt, von Informationen - Außeninput unterfüttert, aber ein bisschen liegts auch an den Menschen selbst. Du hast die Wahl. Bücher und alles mögliche sind überall erhältlich. Es liegt an Dir, ob Du es bevorzugst, regelmäßig zum McDoof zu fahren, oder ob Du einfach mal was andres machst. Was andres machen, bedeutet ja wiederum, dass man gleich wieder schief angeschaut wird. Ein Bekannter spielte gerne Musik und es wurde sich stets verächtlich über ihn geäußert. Er konnte es gut!
Das ist es was ich ankreide. Land hält sich gegenseitig dumm. Auf einem unglaublich niedrig tickenden Level an Intelligenz, Persönlichkeitsentwicklung. Wenn Du mit 18 noch nicht den Partner fürs Leben gefunden hast und Hausbau ansetzt, weißt Du überhaupt nicht was Du willst. DAs ist total bescheuert.
Und.. letztendlich.. WIE VIELE haben mittlerweile Haus gebaut, geschieden, wieder neu angefangen. Investiert, verkackt und wieder neu angefangen. Land! Das ist einfach so. Lebe in der Realität. Die Welt ist komplex geworden. Was für jemanden wie mich super schön ist. Willst Du es festfrieren? Dann wirst Du beginnen, in einer Traumblase nebst der wirklichen Welt zu leben - dann biste sowas wie eine Kiffer-Kommune. Ist Dir das lieb? Das für alle Lokalisten.
Man sollte lokale Leute stärken, das ist richtig, aber scheinbar am besten nicht anhand von Politik und man sollte sie nicht abgrenzen vom Rest der Welt. Der Infofluss muss besser fließen. Ha! Was sage ich. Jetzt? Zu der Zeit?

Auf dem Land ist man der Auffassung, dass man noch mehr Sozialleben habe. Achja? Das sehe ich nicht so. Schau sie Dir doch an. Da beginnt die Abgrenzung überhaupt und das nicht wegen Nationalität, Religion, sondern das beginnt ja schon damit, wie Du Deine Hecke schneidest :-). Liegt aber auch immer an den Charakteren selbst. Ich sage einmal etwas, was Deinen Horizont sprengt und Du sprichst schon wieder nicht mehr mit mir. Das gab es so oft. Und es ist immer noch so. Die Leute sind dumm. Wenn ich mich nicht für ihre Problematiken interessiere, bin ich eingebildet. Wobei ich allerdings keinen Sinn in dieser Problematik sehe? Wo ist das Problem? Gibt ne Million Lösungen?
Es gibt eine Million Gründe, warum ich mit dem Land nichts anfangen kann. Die Stadt bietet so viele Vorzüge, Du hast da Dynamik durch Verkehr - die Leute. Du hast Leute, die geschäftig sind, die ein Ziel haben. Du hast Möglichkeiten, die Dir geboten werden, wenn Dir mal nichts einfällt.
Das mit dem Zusammenhalt stimmt vielleicht in manchen Regionen, aber hier definitiv nicht. Nach außen hin eventuell, aber .. . Was aber auch ganz klar ist. Wenn Du gezwungen bist, Dich mit Leuten auseinander zu setzen, die Dir einfach nicht liegen, was brodelt dann in Dir nach einiger Zeit? Wohlbekannt.
Das Land hat mich noch nie glücklich gemacht. Diese MUSS Aktivitäten legen einem doch Schnüre an, die einem nicht guttun. Hat auch wieder viel mit Faulheit zu tun. Wenn viele lethargische Geister, ist es immer schön, sich einem anzuheften, der für einen denkt, lenkt, plant, organisiert.
Boah.. ich ticke to..tal anders. Von Geburt an.
Land überlässt gerne anderen die Denke, hinterfragt nicht, brauchen einen Leader und sie sind die Follower.
Was bin dann ich? Weder noch. Ich kann die eigene Denke nicht abschalten und hinterfrage und nutze mein Hirn, aber ich kann es genauso wenig leiden, wenn mir irgendwelche Leute willenlos hinterher dappern. Ich möchte, dass Du selbst denkst.
Ich bin ein Flower! Ich mag es, wenn es fließt. Wenn ich mit andren cleveren Geistern flowen kann. Leute, die sich nicht komplett an Dich anlehnen müssen, die keinen Hero oder Leiter in Dir suchen und die selbst für das WAS sorgen. Eine intelligente Herde von Leittieren, wenn Du so willst. Wo ich aber immer sage: ermächtige Dich Deines eigenen Verstandes! Es geht weniger um das Leiten sondern mehr ums Vermitteln. Andere können davon profitieren, allerdings nicht 24/7, sondern dann, wenn es was wirklich zu profitieren gibt. Intelligenz für Massen muss ja auch erst mal erarbeitet und wohl abgewägt werden. Erst dann geht man mit etwas publik.
Nein, der Vergleich hinkt. Eine Herde von Leittieren? Da wären wir wieder bei Alpha, Gamma oder Omega-Schwein. Solche Denken sind mir zu primitiv.
Auf der Suche nach meiner nächsten intelligenten Herde, mit der ich flowen kann - in erster Linie: ARBEITEN!

TatiTula

unregistriert

2

Donnerstag, 16. Juni 2016, 15:46

Ich hasse auch das Landleben!

Das Landleben ist echt nur was für sehr raue , starke Arbeitstiere und man darf absolut nicht sensibel sein weder wählerisch!

Das Landleben ist echt nur etwas für Landwirte oder für Menschen die möchte gern Bauern, einfach denen das Leben auf dem Land gefällt und mit diesem ganzen Umfeld klar kommen!

Ich bevorzuge die Großstadt, da wo sich niemand wirklich kennt, wo man nicht jeden Tag dieselben Gesichter sehen muss und sich mit deren Getratsche auseinander setzen muss!!

In einem Dorf leben zu können musss man echt ein dickes Fell haben und man muss sich im klaren sein wenn man heute hinter einem Baum gepinkelt hat morgen weiß es das ganze Dorf....So ist das Landleben oder Dorfleben!

Man muss Menschen mögen und ein geselliger Mensch sein am besten extrovertiert! Introvertierte werden sich in einem Dorf nur schwer integrieren können und werden auch nur schwer akzeptiert, da diese einfach nicht gesellig sind weder fremde Menschen mögen.

Dann muss man damit klar kommen jeden Tag dieselben Gesichter zu sehen , ob man will oder nicht! Und das neueste Getratsche macht dir Runde...So etwas muss man mögen, gut finden...dafür musss man einfach gestrickt sein!

Für mich ist das absolut nichts!
:wuerg

Alphabeta

unregistriert

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:34

Ich hasse es genauso

Es ist soooo schlimm! Ich wohne in einem bescheuerten erzkatholischen Dorf im Schwarzwald, wo es ausser einem REWE und einer Post und einem Friseur nix gibt. Ach halt, doch, ein Altenheim.

Bei uns gibt es eine Blaskapelle, und wer sich nicht entweder dort oder in der Kirche engagiert ist ein asoziales Arschloch.

Ich bin Atheistin, und deswegen in der Kapelle. Ich bin erst 14 und muss dank meinen Eltern ("Das gehört hier auf dem Dorf so dazu!"). Doch die Kapelle hat jeden 2. Auftritt in der mir verhassten Kirche. :mecker

Die Erwachsenen (!) lästern über mich, weil ich laut sage, nein, GOTT GIBT ES NICHT, und wenn man nicht bei jedem Scheiß der Kapelle dabei ist, das heißt, etwas zweimal pro Woche teils über 3 Stunden, lästern alle auch über einen.

Die anderen Jugendlichen finden die Kapelle ("unsere zweite Familie") toll. WAAAAARUUUUM?

Alle kennen einen und Jugendliche in meinem Alter gibt es sowieso kaum, und schon gar keine, die nicht freudig bei irgeneinem Dorf-Scheiß mitmachen.

Hauptsächlich wohnen hier tatterige alte Leute, zu 90% eh nur im Altenheim hocken.

Das mit den Bauerhöfen ist Quatsch. Hier gibt es keine mehr in Betrieb, da wohnen zwar noch Leute, aber die wenigen verbliebenen Feldern werden grade zu einem Neubaugebiet.

Meine Eltern sind zugezogen, damit wir Kinder auf dem Land aufwachsen, und das vor 15 Jahren. Die Dorfleute haben sie immer noch nicht akzeptiert, sie sind immer noch nur die Neuen.

Ich spare all mein Taschengeld, damit ich mit 18 abdampfen kann.
Berlin, das ist mein Traum. :love:

deutscher Bürger

unregistriert

4

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:41

RE: Ich hasse es genauso

Es ist soooo schlimm! Ich wohne in einem bescheuerten erzkatholischen Dorf im Schwarzwald, wo es ausser einem REWE und einer Post und einem Friseur nix gibt. Ach halt, doch, ein Altenheim.

Bei uns gibt es eine Blaskapelle, und wer sich nicht entweder dort oder in der Kirche engagiert ist ein asoziales Arschloch.

Ich bin Atheistin, und deswegen in der Kapelle. Ich bin erst 14 und muss dank meinen Eltern ("Das gehört hier auf dem Dorf so dazu!"). Doch die Kapelle hat jeden 2. Auftritt in der mir verhassten Kirche. :mecker

Die Erwachsenen (!) lästern über mich, weil ich laut sage, nein, GOTT GIBT ES NICHT, und wenn man nicht bei jedem Scheiß der Kapelle dabei ist, das heißt, etwas zweimal pro Woche teils über 3 Stunden, lästern alle auch über einen.

Die anderen Jugendlichen finden die Kapelle ("unsere zweite Familie") toll. WAAAAARUUUUM?

Alle kennen einen und Jugendliche in meinem Alter gibt es sowieso kaum, und schon gar keine, die nicht freudig bei irgeneinem Dorf-Scheiß mitmachen.

Hauptsächlich wohnen hier tatterige alte Leute, zu 90% eh nur im Altenheim hocken.

Das mit den Bauerhöfen ist Quatsch. Hier gibt es keine mehr in Betrieb, da wohnen zwar noch Leute, aber die wenigen verbliebenen Feldern werden grade zu einem Neubaugebiet.

Meine Eltern sind zugezogen, damit wir Kinder auf dem Land aufwachsen, und das vor 15 Jahren. Die Dorfleute haben sie immer noch nicht akzeptiert, sie sind immer noch nur die Neuen.

Ich spare all mein Taschengeld, damit ich mit 18 abdampfen kann.
Berlin, das ist mein Traum. :love:
Verzeihen sie mir diese Nachfrage ,wieso nennen sie sich Analphabeta??

Der_Bauer

unregistriert

5

Freitag, 12. Januar 2018, 11:23

RE: Ich hasse es genauso

Es ist soooo schlimm! Ich wohne in einem bescheuerten erzkatholischen Dorf im Schwarzwald, wo es ausser einem REWE und einer Post und einem Friseur nix gibt. Ach halt, doch, ein Altenheim.

Bei uns gibt es eine Blaskapelle, und wer sich nicht entweder dort oder in der Kirche engagiert ist ein asoziales Arschloch.

Ich bin Atheistin, und deswegen in der Kapelle. Ich bin erst 14 und muss dank meinen Eltern ("Das gehört hier auf dem Dorf so dazu!"). Doch die Kapelle hat jeden 2. Auftritt in der mir verhassten Kirche. :mecker

Die Erwachsenen (!) lästern über mich, weil ich laut sage, nein, GOTT GIBT ES NICHT, und wenn man nicht bei jedem Scheiß der Kapelle dabei ist, das heißt, etwas zweimal pro Woche teils über 3 Stunden, lästern alle auch über einen.

Die anderen Jugendlichen finden die Kapelle ("unsere zweite Familie") toll. WAAAAARUUUUM?

Alle kennen einen und Jugendliche in meinem Alter gibt es sowieso kaum, und schon gar keine, die nicht freudig bei irgeneinem Dorf-Scheiß mitmachen.

Hauptsächlich wohnen hier tatterige alte Leute, zu 90% eh nur im Altenheim hocken.

Das mit den Bauerhöfen ist Quatsch. Hier gibt es keine mehr in Betrieb, da wohnen zwar noch Leute, aber die wenigen verbliebenen Feldern werden grade zu einem Neubaugebiet.

Meine Eltern sind zugezogen, damit wir Kinder auf dem Land aufwachsen, und das vor 15 Jahren. Die Dorfleute haben sie immer noch nicht akzeptiert, sie sind immer noch nur die Neuen.

Ich spare all mein Taschengeld, damit ich mit 18 abdampfen kann.
Berlin, das ist mein Traum. :love:
Ich kann dich schon verstehen.Ich wohne im Saarland und hier ist auch alles TOTAL SPIEßIG. Ich HASSE diese Heinz Becker Mentalität die hier zur Pflicht erhoben wurde :wand :wand :wand :wand :wand

Sobald du die Möglichkeit hast zu Studieren oder zu Arbeiten in einem NORMALEN Teil der Welt dann nimm die Chance war und Dampfe ab. :tippse

6

Freitag, 12. Januar 2018, 13:58

RE: Ich hasse es genauso

Es ist soooo schlimm! Ich wohne in einem bescheuerten erzkatholischen Dorf im Schwarzwald, wo es ausser einem REWE und einer Post und einem Friseur nix gibt. Ach halt, doch, ein Altenheim.

Bei uns gibt es eine Blaskapelle, und wer sich nicht entweder dort oder in der Kirche engagiert ist ein asoziales Arschloch.

Ich bin Atheistin, und deswegen in der Kapelle. Ich bin erst 14 und muss dank meinen Eltern ("Das gehört hier auf dem Dorf so dazu!"). Doch die Kapelle hat jeden 2. Auftritt in der mir verhassten Kirche. :mecker

Die Erwachsenen (!) lästern über mich, weil ich laut sage, nein, GOTT GIBT ES NICHT, und wenn man nicht bei jedem Scheiß der Kapelle dabei ist, das heißt, etwas zweimal pro Woche teils über 3 Stunden, lästern alle auch über einen.

Die anderen Jugendlichen finden die Kapelle ("unsere zweite Familie") toll. WAAAAARUUUUM?

Alle kennen einen und Jugendliche in meinem Alter gibt es sowieso kaum, und schon gar keine, die nicht freudig bei irgeneinem Dorf-Scheiß mitmachen.

Hauptsächlich wohnen hier tatterige alte Leute, zu 90% eh nur im Altenheim hocken.

Das mit den Bauerhöfen ist Quatsch. Hier gibt es keine mehr in Betrieb, da wohnen zwar noch Leute, aber die wenigen verbliebenen Feldern werden grade zu einem Neubaugebiet.

Meine Eltern sind zugezogen, damit wir Kinder auf dem Land aufwachsen, und das vor 15 Jahren. Die Dorfleute haben sie immer noch nicht akzeptiert, sie sind immer noch nur die Neuen.

Ich spare all mein Taschengeld, damit ich mit 18 abdampfen kann.
Berlin, das ist mein Traum. :love:
Viel Erfolg.Hoffe das es dir gelingt.Und wenn nicht, dann hast du es wenigstens versucht und bringst einiges an Erfahrung mit zurück nach hause

7

Freitag, 12. Januar 2018, 14:01

RE: RE: Ich hasse es genauso

Es ist soooo schlimm! Ich wohne in einem bescheuerten erzkatholischen Dorf im Schwarzwald, wo es ausser einem REWE und einer Post und einem Friseur nix gibt. Ach halt, doch, ein Altenheim.

Bei uns gibt es eine Blaskapelle, und wer sich nicht entweder dort oder in der Kirche engagiert ist ein asoziales Arschloch.

Ich bin Atheistin, und deswegen in der Kapelle. Ich bin erst 14 und muss dank meinen Eltern ("Das gehört hier auf dem Dorf so dazu!"). Doch die Kapelle hat jeden 2. Auftritt in der mir verhassten Kirche. :mecker

Die Erwachsenen (!) lästern über mich, weil ich laut sage, nein, GOTT GIBT ES NICHT, und wenn man nicht bei jedem Scheiß der Kapelle dabei ist, das heißt, etwas zweimal pro Woche teils über 3 Stunden, lästern alle auch über einen.

Die anderen Jugendlichen finden die Kapelle ("unsere zweite Familie") toll. WAAAAARUUUUM?

Alle kennen einen und Jugendliche in meinem Alter gibt es sowieso kaum, und schon gar keine, die nicht freudig bei irgeneinem Dorf-Scheiß mitmachen.

Hauptsächlich wohnen hier tatterige alte Leute, zu 90% eh nur im Altenheim hocken.

Das mit den Bauerhöfen ist Quatsch. Hier gibt es keine mehr in Betrieb, da wohnen zwar noch Leute, aber die wenigen verbliebenen Feldern werden grade zu einem Neubaugebiet.

Meine Eltern sind zugezogen, damit wir Kinder auf dem Land aufwachsen, und das vor 15 Jahren. Die Dorfleute haben sie immer noch nicht akzeptiert, sie sind immer noch nur die Neuen.

Ich spare all mein Taschengeld, damit ich mit 18 abdampfen kann.
Berlin, das ist mein Traum. :love:
Verzeihen sie mir diese Nachfrage ,wieso nennen sie sich Analphabeta??
Hä?Da steht doch Alphabeta?

XXXX

unregistriert

8

Samstag, 13. Januar 2018, 19:16

Einfach Scheisse

Diese Landeier sind kleinkarierter als eine UHD-Pixellung ! Ab in die Grossstadt ! :D :D :D :D

YYYY

unregistriert

9

Montag, 15. Januar 2018, 09:34

Das Landei ist allemal besser als der pubertierende Dreckspöbel aus den wuchernden Betonumoren der Großstädte.
Ab aufs Land und Kartoffeln anbauen.

Bauer Dorsten

unregistriert

10

Montag, 15. Januar 2018, 23:56

Landliebe

MUH.

XXXX

unregistriert

11

Dienstag, 16. Januar 2018, 23:21

?

Das Landei ist allemal besser als der pubertierende Dreckspöbel aus den wuchernden Betonumoren der Großstädte.
Ab aufs Land und Kartoffeln anbauen.
pupertierender Dreckspöbel ???? Betonumoren???? Nein !!!! Aber Weltoffenheit und Lifesyle/Glück. :rolleyes: :love: :thumbsup: :)

YYYY

unregistriert

12

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:22

Weltoffenheit und Lifestyle

ist nur was für kiffende Jungaffen. Der geistig gereifte Mensch zieht ruhigere Gegenden vor.
Geh Kühe hüten xxx, und treib sie durch die nächste Disko.

Timmerton

unregistriert

13

Donnerstag, 18. Januar 2018, 09:00

RE: Weltoffenheit und Lifestyle

ist nur was für kiffende Jungaffen. Der geistig gereifte Mensch zieht ruhigere Gegenden vor.
Geh Kühe hüten xxx, und treib sie durch die nächste Disko.
Jawoll so ist das hier

Kosmopolit

unregistriert

14

Samstag, 20. Januar 2018, 11:57

Degenerierte Hinterwäldler

Würdet ihr versoffenen Dorftrottel endlich mit den Lästern über die eigenen Mitmenschen im Dorf aufhören und euch stattdessen mit Wissenschaft und Forschung beschäftigen, könnte man eure Aussagen wenigstens ernst nehmen.
Aber aus euren geschlossenen Inzest-Zirkus haben sowieso die Wenigsten etwas von der Welt gesehen. :wand

XXXX

unregistriert

15

Samstag, 20. Januar 2018, 15:38

RE: Degenerierte Hinterwäldler

Würdet ihr versoffenen Dorftrottel endlich mit den Lästern über die eigenen Mitmenschen im Dorf aufhören und euch stattdessen mit Wissenschaft und Forschung beschäftigen, könnte man eure Aussagen wenigstens ernst nehmen.
Aber aus euren geschlossenen Inzest-Zirkus haben sowieso die Wenigsten etwas von der Welt gesehen. :wand
Kosmopolit.......Du hast Recht ! Bei den Landeiern wird man nur dumm und krank ! :ansage :D :D :D

Bauer Dorsten

unregistriert

16

Sonntag, 21. Januar 2018, 00:59

Lächerlich

Wissenschaft? Forschung?
Meinst Du damit etwa die Forschung der Großstädter, wie schnell sich ein menschlicher Körper unter Zufuhr von Alkohol bei regelmäßigen Saufgelagen zersetzt, betrieben über Jahre hinweg und am eigenen Leibe?

Oder die Wissenschaft wie man aus dem letzten Dreck noch Profit schlagen und wie viele wildfremde Damen man knallen kann, ohne eine Geschlechtskrankheit zu bekommen?

Prost Mahlzeit, da ist mir mein LÄNDLE lieber.
MUH-tige Grüße,
Bauer Torsten aus dem Umland von Dorsten

Torstens Omma

unregistriert

17

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:36

RE: Lächerlich

Wissenschaft? Forschung?
Meinst Du damit etwa die Forschung der Großstädter, wie schnell sich ein menschlicher Körper unter Zufuhr von Alkohol bei regelmäßigen Saufgelagen zersetzt, betrieben über Jahre hinweg und am eigenen Leibe?

Oder die Wissenschaft wie man aus dem letzten Dreck noch Profit schlagen und wie viele wildfremde Damen man knallen kann, ohne eine Geschlechtskrankheit zu bekommen?

Prost Mahlzeit, da ist mir mein LÄNDLE lieber.
MUH-tige Grüße,
Bauer Torsten aus dem Umland von Dorsten
So isses , sollen doch die Stadteier verkümmern oder sich auf Laufbändern die Hacken wund rennen ,wir fahren mit dem Tracktor durch Flur und Wald und genießen unser Leben .

YYYY

unregistriert

18

Montag, 22. Januar 2018, 12:33

Auf dem Land

wird die denaturierte Sadtklumpe ganz schnell mit der Mistgabel vertrieben und noch mit Gülle abgeduscht. Das ist unser Lifestyle. Bleibt uns bloß weg mit Eurer Feintaublunge, Schmuddelkinder aus der Subkulturkloakengosse.

Thema bewerten