Sonntag, 19. November 2017, 20:42 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

MARC

unregistriert

1

Mittwoch, 20. September 2017, 00:52

Verlust von Anstand, Umgangsformen und Würde

Wie kann es sein, dass es Menschen gibt, die sich wie geitesgestörte Golems aufführen ? Kritik nur unter übelsten Beleidigungen und Drohungen äußern können und sich überhaupt nicht einmal ansatzweise unter Kontrolle haben, nur die eigenen Vorteile und vermeindlichen Rechte sehen. Jeder Mensch hat auch Pflichten. Kritik ja, aber dann auch konstruktiv. Versnobtes Gehampel wie in der Elbchaussee ist ebenso abartig und widerlich, aber wie sich so einige in Ostdeutschland benehmen und auch im Altag kommunizieren, das ist unwürdig, abartig und führt zu nichts, nur zu weiterer Ablehnung, und somit zu neuem Frust des Pöbelnden und so geht das dann immer weiter. Weshalb verstehen die das dort nicht ? Man kann doch nicht allen Ernstes jetzt noch mit der (besseren?!) DDR kommen, die ist seit fast 30 jahren Geschichte. Und im Übrigen, der Klassiker mit den blühenden Landschaften : Sie blühen bereits seit vielen Jahren und besser als im Westen, niemand hat gesagt, dass die am 2. Tag anfangen zu blühen, dazu gehört Arbeit und Geduld, schließlich mußten 40 Jahre DDR-Nachkriegszeit aufgearbeitet werden. Insgesamt also mit der gemeinsamen Nazi-Zeit von 12 Jahren über 52 Jahre Diktatur. Selbst das alles ist kein Grund sich so unmenschlich und abstoßend und widerwärtig zu benehmen und Leute auf übelste zu beleidigen. Ich schäme mich wirklich für den Osten weil ich auch Deutscher bin.

2

Mittwoch, 20. September 2017, 10:48

RE: Verlust von Anstand, Umgangsformen und Würde

Wie kann es sein, dass es Menschen gibt, die sich wie geitesgestörte Golems aufführen ? Kritik nur unter übelsten Beleidigungen und Drohungen äußern können und sich überhaupt nicht einmal ansatzweise unter Kontrolle haben, nur die eigenen Vorteile und vermeindlichen Rechte sehen. Jeder Mensch hat auch Pflichten. Kritik ja, aber dann auch konstruktiv. Versnobtes Gehampel wie in der Elbchaussee ist ebenso abartig und widerlich, aber wie sich so einige in Ostdeutschland benehmen und auch im Altag kommunizieren, das ist unwürdig, abartig und führt zu nichts, nur zu weiterer Ablehnung, und somit zu neuem Frust des Pöbelnden und so geht das dann immer weiter. Weshalb verstehen die das dort nicht ? Man kann doch nicht allen Ernstes jetzt noch mit der (besseren?!) DDR kommen, die ist seit fast 30 jahren Geschichte. Und im Übrigen, der Klassiker mit den blühenden Landschaften : Sie blühen bereits seit vielen Jahren und besser als im Westen, niemand hat gesagt, dass die am 2. Tag anfangen zu blühen, dazu gehört Arbeit und Geduld, schließlich mußten 40 Jahre DDR-Nachkriegszeit aufgearbeitet werden. Insgesamt also mit der gemeinsamen Nazi-Zeit von 12 Jahren über 52 Jahre Diktatur. Selbst das alles ist kein Grund sich so unmenschlich und abstoßend und widerwärtig zu benehmen und Leute auf übelste zu beleidigen. Ich schäme mich wirklich für den Osten weil ich auch Deutscher bin.
Man sollte nicht immer den Osten an den Haaren herbeizitieren , die Menschen dort haben einfach mehr Mut auf die
Strassen zu gehen , wobei hier in den alten Bundesländern sich selbst jeder der nächste ist ,hinter den Gardinen steht
um so versteckt Leute anzuschwärzen .
Pfui Deibel du gelobtes Deutschland !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Graf Kacke« (20. September 2017, 10:58)


Nato4ever

unregistriert

3

Mittwoch, 20. September 2017, 12:31

RE: RE: Verlust von Anstand, Umgangsformen und Würde

Wie kann es sein, dass es Menschen gibt, die sich wie geitesgestörte Golems aufführen ? Kritik nur unter übelsten Beleidigungen und Drohungen äußern können und sich überhaupt nicht einmal ansatzweise unter Kontrolle haben, nur die eigenen Vorteile und vermeindlichen Rechte sehen. Jeder Mensch hat auch Pflichten. Kritik ja, aber dann auch konstruktiv. Versnobtes Gehampel wie in der Elbchaussee ist ebenso abartig und widerlich, aber wie sich so einige in Ostdeutschland benehmen und auch im Altag kommunizieren, das ist unwürdig, abartig und führt zu nichts, nur zu weiterer Ablehnung, und somit zu neuem Frust des Pöbelnden und so geht das dann immer weiter. Weshalb verstehen die das dort nicht ? Man kann doch nicht allen Ernstes jetzt noch mit der (besseren?!) DDR kommen, die ist seit fast 30 jahren Geschichte. Und im Übrigen, der Klassiker mit den blühenden Landschaften : Sie blühen bereits seit vielen Jahren und besser als im Westen, niemand hat gesagt, dass die am 2. Tag anfangen zu blühen, dazu gehört Arbeit und Geduld, schließlich mußten 40 Jahre DDR-Nachkriegszeit aufgearbeitet werden. Insgesamt also mit der gemeinsamen Nazi-Zeit von 12 Jahren über 52 Jahre Diktatur. Selbst das alles ist kein Grund sich so unmenschlich und abstoßend und widerwärtig zu benehmen und Leute auf übelste zu beleidigen. Ich schäme mich wirklich für den Osten weil ich auch Deutscher bin.
Man sollte nicht immer den Osten an den Haaren herbeizitieren , die Menschen dort haben einfach mehr Mut auf die
Strassen zu gehen , wobei hier in den alten Bundesländern sich selbst jeder der nächste ist ,hinter den Gardinen steht
um so versteckt Leute anzuschwärzen .
Pfui Deibel du gelobtes Deutschland !

Ja, richtig, aber nicht so asozial und unwürdig. Leute kritisieren heißt nicht Leute übelst anzuschreien oder wüst zu beleidigen und auch noch zu drohen. Damit wird man nie Erfolg haben, das ruft nur Gegegnagressionen hervor. In der eigentlichen Sache blockiert es nur und führt zu nichts. Deshalb läßt man doie Leute um Dresden herum auch mehr oder weniger links liegen, und es ziehen immer mehr von dort weg. Das Ziel für positive Veränderungen werden die Brüllaffen so niemals erreichen, was eigentlich schade ist, weil die Ostdeutschen viel können und geleistet haben. Aber so machen die alles wieder kaputt und man distanziert sich von denen und die Einheit wird nach und nach wieder zerstört. Auf den ersten Blick scheint es für Ostdeutsche ja das Ziel zu sein, aber dann sind sie völlig auf sich allein getellt und die Frage bleibt, wer dann in einer globalisieren Welt noch was von denen möchte. Wenn das da so weiter geht, wäre es im Sinne des Selbstschutzes sogar besser für die alten Bundesländer, wenn man Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thührigen neu abtrennen würde, weil die ganz Deutschland runterziehen.

TODDY res.

unregistriert

4

Mittwoch, 20. September 2017, 15:52

Darum geht es nicht

Wie ich das oben verstanden habe, und was auch richtig ist, geht es allein um die Art der Kommunikation. Ich finde es ja gut, dass man seine Meinung kundtut, aber weshalb immer so abartig ordinär und asozial, sodass man fast kotzen möchte. So wird man gar nichts erreichen und die Leute kommen immer weiter ins Abseits und beschweren sich dann, dass man sie nicht ernst nimmt und mit ihnen nichts zu tun haben will. Die Ostdeutschen haben viel erreicht, landschaftlich und infrastrukturell ist alles propper und schön, und nun, wo man alles hat, dreht man einfach durch und macht alles wieder zu nichte. "An den Haaren herbeigezogen" ist das leider nicht, ich war selbst oft genug im Osten. Die Umgangsformen sind da wie im Urwald, auch untereinander pöbeln und motzen sich die Ostdeutschen an. Jeder gegen jeden, jeder will mehr als der andere, ohne Rücksucht auf Andere. Neid und Hass überall auf alles. Weshalb schafft man es nicht, sich normal und mit Fakten zu äußern. Wie gesagt, es geht nicht darum, dass man etwas äußert, es geht um diese rotzig-asoziale unmenschliche Art der Kommunikation. So wird es nie was werden und man wird garantiert nichts erreichen außer Ablehnung. :thumbdown:

Großraumsicke

unregistriert

5

Freitag, 22. September 2017, 21:32

Übelstes Gossengegröhle. :wuerg Wer sich so aufführt muß sich nicht wundern, dass man mit sowas nichts zu tun haben möchte. Bald sind die wieder ganz alleine in ihrem scheiss Osten. Das wird den aber auch nicht passen, dann wird wieder genöhlt, dass man sie ja im Stich gelassen habe usw.usw. Selbst wenn man alle Wünsche erfüllen würde, rein theoretisch, die werden immer noch was finden wo die dann rumgröhlen können. :mecker

6

Samstag, 23. September 2017, 15:12

Scheiß Osten -immer mehr würden gern in diesem Scheiß Osten leben

Übelstes Gossengegröhle. :wuerg Wer sich so aufführt muß sich nicht wundern, dass man mit sowas nichts zu tun haben möchte. Bald sind die wieder ganz alleine in ihrem scheiss Osten. Das wird den aber auch nicht passen, dann wird wieder genöhlt, dass man sie ja im Stich gelassen habe usw.usw. Selbst wenn man alle Wünsche erfüllen würde, rein theoretisch, die werden immer noch was finden wo die dann rumgröhlen können. :mecker
hier wird dasMaul noch aufgemacht ! keiner lässt sich was unrechtes gefallen ! hier haben die Bürger ihre Eier noch in der Hose ! Ganz zum Missgefallen des alten Bundeslandes wo Bürger nur noch kuschen!
Wir können mit den alten Bundesländern keine Vereinigung mehr eingehen !

Tom

unregistriert

7

Samstag, 23. September 2017, 15:56

Der Bodensatz der Loser und gefrusteten Hardliner (Zuträger/Petzer)

Übelstes Gossengegröhle. :wuerg Wer sich so aufführt muß sich nicht wundern, dass man mit sowas nichts zu tun haben möchte. Bald sind die wieder ganz alleine in ihrem scheiss Osten. Das wird den aber auch nicht passen, dann wird wieder genöhlt, dass man sie ja im Stich gelassen habe usw.usw. Selbst wenn man alle Wünsche erfüllen würde, rein theoretisch, die werden immer noch was finden wo die dann rumgröhlen können. :mecker
hier wird dasMaul noch aufgemacht ! keiner lässt sich was unrechtes gefallen ! hier haben die Bürger ihre Eier noch in der Hose ! Ganz zum Missgefallen des alten Bundeslandes wo Bürger nur noch kuschen!
Wir können mit den alten Bundesländern keine Vereinigung mehr eingehen !

"das Maul noch aufgemacht" Das trifft es im Kern. Nur darum geht es. Aber die Ossis begreifen es nicht. Nochmal : Unrechtsäußerungen und Kritik - JA !!!!!!! Aber nicht so asozial zerpisst und rotzig rausgeblubbert, DAS ist das Problem und deshalb spucken die Westdeutschen mittlerweile auch auf euch Rotz-Pöbel-Pack. Jetzt habt ihr es geschafft.Ich war mal echt für die Ossis, stand mit an der Grenze beim Mauerfall, aber was jetzt da drüben noch übrig ist, ist echt der Bodensatz des Abschaums. :wuerg Und die merken nicht, dass es an ihnen und diesen verkotzen Umgangsformen liegt, an nichts weiter. :wacko: Nochmal abschließend für die Minderbemittelten: Demonstrationen, Kritik JA JA JA. Aber nur weil die Stasi nicht mehr an jeder Ecke lauert heißt das nicht dass man jetzt alles machen darf nur noch Rechte und keinerlei Pflichten mehr hat, und jeden beleidigen und wüst anbrüllen darf ! Ist das wirklich so schwer zu verstehen ? Wenn nicht : Sorry , dann seid ihr geisteskrank :wacko:

Ede

unregistriert

8

Mittwoch, 1. November 2017, 18:46

Um deine Nerven zu schonen

kann ich dir nur empfehlen DIESE Webseite zu meiden!

Intelligenzbestie

unregistriert

9

Montag, 6. November 2017, 08:04

RE: Um deine Nerven zu schonen

kann ich dir nur empfehlen DIESE Webseite zu meiden!
Hallo Ballo , nun mal langsam mit den ollen Pferden !
Nun wollen wir mal wieder ganz lieb zueinander sein :mecker

10

Montag, 13. November 2017, 23:00

unsere gesellschaft

ist ein riesiger haufen scheisse
und die menschen sind auch scheisse
vollkommen emphatielos und ohne jeglichen geschmack, ohne substanz und voller vorurteile

dsdr

unregistriert

11

Dienstag, 14. November 2017, 00:32

RE: unsere gesellschaft

DAS SAGT DER DIE ODER DAS RICHTIGE
sowas naturdeutsches habe ich noch nicht gesehen
Wissen Sie, was ich von IHnen über Sie denke? Sie motzen nur.
Im Grunde genommen haben Sie ein dickes Problem mit sich selbst.
Aber von der Motzerei passen Sie doch genau da rein.
Was macht denn Ihre Art de vivre aus?
Woraus setzen SIE sich denn zusammen etwa?
IQ? Humor? Charme? Nix von alledem gesehn.
ist ein riesiger haufen scheisse
und die menschen sind auch scheisse
vollkommen emphatielos und ohne jeglichen geschmack, ohne substanz und voller vorurteile

12

Mittwoch, 15. November 2017, 22:33

ich motze nicht ich hasse

Thema bewerten