Sonntag, 19. November 2017, 20:54 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1s0r

unregistriert

21

Mittwoch, 20. September 2017, 04:53

Werbung kriminalisieren.

Gelebter Parasitismus und Zelebration des alles vernichtendem Schmarotzertum, das ist Werbung. Sie gehört nicht nur verboten, die Menschen die sie momentan betreiben gehören aus dem Verkehr gezogen und unschädlich gemacht. Wie konnten die nur so weit kommen? Warscheinlich weil es ihr Hauptgeschäft ist, systematisch zu betrügen. Mensch, erkenne dich selbst! Bitte!

Baron Tofu der Gepökelte

unregistriert

22

Mittwoch, 20. September 2017, 11:42

Werbung ist unkeusch

denn wer selber entscheidet, der kauft nur Gepökeltes !

Das ordnet an
der Baron
der nur Gepökeltes verkauft

23

Donnerstag, 21. September 2017, 17:07

RE: Werbung kriminalisieren.

Gelebter Parasitismus und Zelebration des alles vernichtendem Schmarotzertum, das ist Werbung. Sie gehört nicht nur verboten, die Menschen die sie momentan betreiben gehören aus dem Verkehr gezogen und unschädlich gemacht. Wie konnten die nur so weit kommen? Warscheinlich weil es ihr Hauptgeschäft ist, systematisch zu betrügen. Mensch, erkenne dich selbst! Bitte!
Ich verstehe hier nur Persipan , das Leben scheint an mir vorbeizuziehen

Tantallequalle

unregistriert

24

Freitag, 22. September 2017, 00:58

Achja?
Wo schon im vorigen Beitrag erwähnt.
DAS ist aber genau DAS, was Sie brauchen! Eine ordentliche Werbung um sich herum und jede Menge Korruption.
Denn tritt man näher und schaut unter des Kaisers Kleid... tzeeeeeeeeeeeeeeeee, tjaja.
Mhm....
kein Mann im Anzug drin. Mhm. Viel Luft. Jaja - all talking.. zu vielem!

Würde ich Sie als Pest bezeichnen? Ohne viel Phantasie, ein klares: JA!

Tantallequalle

unregistriert

25

Freitag, 22. September 2017, 01:00

STIMMENKAUF STIMMENKAUF STIMMENKAUF

Wer hat noch keine, wer brauch noch eine.
Die meinige hätte ich jetzt zum dritten Mal verloren.

Amateurvideo

unregistriert

26

Freitag, 22. September 2017, 15:28

Tun Sie mir einen Gefallen? Können Sie den Kreis etwas größer ziehen?
Also so generell. Dann würde es stimmen.
Das hat aber jetzt nichts mit dem Prinzip Greenwashing zu tun.
Wir wollten doch alles Scheiße aussehen lassen, damit die Bevölkerung nachher alles gut findet.

------

Ich würde generell eine total andere Herangehensweise vorschlagen.
Wir haben ja eh nichts zu sagen. Wir kleinen Arschlöcher.
Shiften, shiften, shiften wäre die Devise. Natürlich muss das vorher alles geplant werden. Eventuell Repräsentativprojekte vonnöten. Ist schon klar. Für Leute mit DAuerzweifel, die die den Zweifel lieben und fest integriert haben.
Stattdessen nichts von Improvisation, Spontaneität oder Flexibilität wissen wollen und sich krampfhaft am Steuer festhalten.
Wieviel kostet ein WAhlkampf? In Deutschland nicht so viel. Wie ich darauf komme?
Wie für alles brauch man für diese Repräsentativprojekte Geld.
Sie können aber auch still und heimlich in Ihrem KÄmmerchen sitzen, angeblich an der Zukunft und dem Fortschritt "mit"arbeiten und Fröschen Bienen ins Maul stopfen. :-DDDDD
Krieg die Tür nich mehr zu!
Achja?
Wo schon im vorigen Beitrag erwähnt.
DAS ist aber genau DAS, was Sie brauchen! Eine ordentliche Werbung um sich herum und jede Menge Korruption.
Denn tritt man näher und schaut unter des Kaisers Kleid... tzeeeeeeeeeeeeeeeee, tjaja.
Mhm....
kein Mann im Anzug drin. Mhm. Viel Luft. Jaja - all talking.. zu vielem!

Würde ich Sie als Pest bezeichnen? Ohne viel Phantasie, ein klares: JA!

Ede

unregistriert

27

Mittwoch, 1. November 2017, 19:34

RE: Werbebetrug

Für gute Produkte muß nicht geworben werden. Abgesehen von nervige Werbung wie der Schrott an erster Stelle "check24" wird durch uns alle finanziert. Dies wird von unseren Steuergeld als Werbekosten abgesetzt. Steuergesetz sei dank,oder so? Im Klartext, wir zahlen für Etwas das uns nervt. Ich denke bei solchen Momenten wo ich Werbemüll ertragen muß, an die gute alte DDR- Zeit zurück. :D
Check24 ist wirklich ein gutes Beispiel für unsäglichen Dreck. Zum Glück etwas weniger geworden. Die Leistung der Darsteller war für sich genommen gar nicht so übel, aber die minütliche Wiederholung treibt einen ziemlich Zuverlässig in einen Blutrausch :mecker


Derzeit ist mein Favorit WirkaufendeinAuto.de. Wie seinerzeit der öffentliche Schrei "tötet Dieter Bürgie!" fast sprüchwörtlich die Existenz des Protagonisten zugrundegerichtet hat kommen mir bei diesem ständig wiederholten Geschrei "WIRKAUFENDEINAUTODEEH" die verschiedensten Mordphantasien. Und zwar Apltraumtaugliche!!!
:traurig



In meinem ganzen langen Leben hab ich mich wissentlich maximal 4 mal durch Werbung für ein Produkt interessieren lassen. In allen anderen Fällen hat Werbung bei mir zuverlässig dazu geführt dass sich in meinem Besitz vorwiegend unbekannte NoName-Produkte befinden und aller nerviger Mist konsequent ignoriert wird. Es ist mir scheissegal wenn mir check24 alles zu halben Preis verkauft, ich ignoriere alles was von denen kommt. -check24 ist eine Standardoption bei allen Suchanfragen beliebiger Suchmaschinenbenutzung und mein Auto verschrotte ich lieber als mich vor diesen Betrügern von wkda.de über den Tisch ziehen zu lassen.

"Woisch Karle, wenn du amol des Seitenbacher Bersteigermüsli ässa dätsch, no däts mit deiner Verdauung au besser klappa!... LECKER LECKER LECKERLECKERLECKER" !?!?!? Kann sich dieser Typ ohne Personenschutz in eine Menschenmenge wagen ??? Schwer vorstellbar.

Ich frage mich, ob die Sendezeit NACH diesen MOST-NERVIG-EVER nicht zu einem absoluten Schnäppchen zu haben ist.
Zumindest bei mir ist dieser Kanal -egal ob TV oder Radio- sowas von blitzschnell weggezappt und auch nicht so schnell wiederbesucht, dass jegliche nachfolgende Werbung sowieso komplett f.d.A. ist. Ob das den Werbungfinanzierenden überhaupt bewusst ist dass Seitenbacher&Co ihre nachfolgende Investition das Klo runter spült? Man sollte die das unbedingt deutlich wissen lassen!! Bankrott durch nervige Werbung. So sollte es sein!

dana 33

unregistriert

28

Samstag, 4. November 2017, 16:52

werbung bewusst anschauen

und nicht kaufen. :fies

Jasager der

unregistriert

29

Mittwoch, 8. November 2017, 08:19

RE: werbung bewusst anschauen

und nicht kaufen. :fies
Bewusstes Anschauen ist nicht einfach bei der heutigen verblödung unserer jungen Generation. :wuerg :wuerg

Thema bewerten