Mittwoch, 18. Oktober 2017, 04:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Arno

unregistriert

1 641

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 23:59

RE: London

Auch wenn dein Dialekt sehr befremdlich ist (was soll das sein?), haste Recht!

Amsterdam ist nett aber Rotterdam hat definitiv mehr zu bieten! Gruß aus der Bayernhauptstadt!

Magste mitm Auto mitfahren, hab Lust eins drauf zu machen!


Zitat

Sind wir ehrlich gegen Amsterdam, London oder Paris da kann jede deutsche Stadt einpacken!
Also Freund der Sonne:
Amsterdam ist nett, hat aber ne mal so viele Einwohner wie München, also n Dorf. Sind wir uns ehrlich. GIbt ne janz nette Szene dort und so, aber ist doch viel zu provinziell. Rotterdam ist da schon besser, kommt aba an Berlin weit ne ran.

Und Paris und London interessiert mich ne, weil ich die Sprache nich sprech und icke aus Berlin bin. Also.

ose

unregistriert

1 642

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:45

bin aus Ostberlin, richtiger Ostberliner seit Generationen, nicht so ne Pissnelke, die hier her gezogen kommt um einen druffzumachen.

Sepp

unregistriert

1 643

Freitag, 6. Oktober 2017, 22:50

RE: RE: RE: Hallo

Lol? Stuttgart städtischer? Stuttgart ist erstens architektonisch in weiten Teilen potthässlich im Gegensatz zu Berlin, es hat keine nennenswerten Kulturangebote ausser für Bonzen, ist im Gegensatz zu Berlin lächerlich klein, ständig Smog und Verkehrschaos und die Bewohner sind mit großem Abstand die unsympathischten Deutschen die man finden kann.

Den Vergleich mit London usw. finde ich reichlich dämlich. Die sind auch in anderen Ländern wo die Mentalität einfach anders ist. London ist übrigens fast 3x so groß wie Berlin. Du stellst Vergleiche an die mal absolut dämlich sind!
Also jetzt mal ganz objektiv und ohne jegliche Voreingenommenheit gegenüber irgendjemanden. Ich finde sowohl Stuttgart als auch Berlin schöne Städte. Nur dass mir Stuttgart irgendwie städtischer und moderner wirkt, und es da nicht so viele Proleten sowohl aus dem Orient stammend aber auch zahlreiche "Ur-Berliner" (besonders im Osten)...Sind wir ehrlich gegen Amsterdam, London oder Paris da kann jede deutsche Stadt einpacken!
Du merkst schon dass du dich in deinen Behauptungen selbst widersprichst indem du behauptest dass die Vorrausetzungen für das "Städtisch sein" die Mentalitäten der verschiedenen Länder sind. Aber gleichzeitig verurteilst du die Schwaben für ihre sagen wir mal andersartige Mentalität gegenüber den Berlinern. Dann wäre es aus deiner Sicht vertretbar dass die Holländer, Franzosen und Briten genauso auf uns Deutsche im Gesamten einprügeln wie du es bei den Schwaben tust. Wollte ich nur mal gesagt haben. Ich finde Stuttgart nun mal städtischer weil es dort mehr moderne Architektur, Hightech und eine gewisse Familienfreundlichkeit gibt, was man in Berlin vergeblich sucht. Wer behauptet Stuttgart hätte keine Kulturangebote der sollte mal die Königstraße besuchen! Soviel zu meiner Meinung. Ich lebe übrigens zurzeit in dem Provinzloch München, der wohl größten Touristenfalle Europas. An dessen Weltfremdheit, introvertiert und Borniertheit weder die Schwaben noch die Berliner herankommen!
Achja dein Größenargument lässt sich ebenfalls nur auf London beziehen, Schönen Tag noch!

Tja, München. Das Oktoberfest ist symptomatisach für die ganze Stadt ! Da kann jeder den Held spielen und keinen intressierts !

Gutmensch

unregistriert

1 644

Samstag, 7. Oktober 2017, 02:06

RE: London

Zitat

Sind wir ehrlich gegen Amsterdam, London oder Paris da kann jede deutsche Stadt einpacken!
Also Freund der Sonne:
Amsterdam ist nett, hat aber ne mal so viele Einwohner wie München, also n Dorf. Sind wir uns ehrlich. GIbt ne janz nette Szene dort und so, aber ist doch viel zu provinziell. Rotterdam ist da schon besser, kommt aba an Berlin weit ne ran.

Und Paris und London interessiert mich ne, weil ich die Sprache nich sprech und icke aus Berlin bin. Also.
Ne also provinziell ist Amsterdam überhaupt nicht, ich finde es halt eine sehr saubere Stadt und Multikulti klappt da so gut wie nirgendwo sonst.

What the fuck?

unregistriert

1 645

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:17

RE: RE: RE: Hallo

Lol? Stuttgart städtischer? Stuttgart ist erstens architektonisch in weiten Teilen potthässlich im Gegensatz zu Berlin, es hat keine nennenswerten Kulturangebote ausser für Bonzen, ist im Gegensatz zu Berlin lächerlich klein, ständig Smog und Verkehrschaos und die Bewohner sind mit großem Abstand die unsympathischten Deutschen die man finden kann.

Den Vergleich mit London usw. finde ich reichlich dämlich. Die sind auch in anderen Ländern wo die Mentalität einfach anders ist. London ist übrigens fast 3x so groß wie Berlin. Du stellst Vergleiche an die mal absolut dämlich sind!
Also jetzt mal ganz objektiv und ohne jegliche Voreingenommenheit gegenüber irgendjemanden. Ich finde sowohl Stuttgart als auch Berlin schöne Städte. Nur dass mir Stuttgart irgendwie städtischer und moderner wirkt, und es da nicht so viele Proleten sowohl aus dem Orient stammend aber auch zahlreiche "Ur-Berliner" (besonders im Osten)...Sind wir ehrlich gegen Amsterdam, London oder Paris da kann jede deutsche Stadt einpacken!
Du merkst schon dass du dich in deinen Behauptungen selbst widersprichst indem du behauptest dass die Vorrausetzungen für das "Städtisch sein" die Mentalitäten der verschiedenen Länder sind. Aber gleichzeitig verurteilst du die Schwaben für ihre sagen wir mal andersartige Mentalität gegenüber den Berlinern. Dann wäre es aus deiner Sicht vertretbar dass die Holländer, Franzosen und Briten genauso auf uns Deutsche im Gesamten einprügeln wie du es bei den Schwaben tust. Wollte ich nur mal gesagt haben. Ich finde Stuttgart nun mal städtischer weil es dort mehr moderne Architektur, Hightech und eine gewisse Familienfreundlichkeit gibt, was man in Berlin vergeblich sucht. Wer behauptet Stuttgart hätte keine Kulturangebote der sollte mal die Königstraße besuchen! Soviel zu meiner Meinung. Ich lebe übrigens zurzeit in dem Provinzloch München, der wohl größten Touristenfalle Europas. An dessen Weltfremdheit, introvertiert und Borniertheit weder die Schwaben noch die Berliner herankommen!
Achja dein Größenargument lässt sich ebenfalls nur auf London beziehen, Schönen Tag noch!
Also wenn du Starbucks, Saturn, Breuninger und die ganzen Ketten in der Königstrasse als Kultur bezeichnest dann fühle dich in Stuttgart wohl aber dennoch verwechselst du Konsum mit Kultur! Die vergleiche mit Stuttgart hinken sowieso. Stuttgart ist ein kleines Industrie-Dorf und hat in der Liste mit Städten wie London, Paris, Amsterdam einfach mal überhaupt nichts verloren.

Aber dieses bornierte ist mir bei den Stuttgarter bekannt, die halt glauben weil sie 1000 mehr Netto auf dem Konto haben sie könnten sich mit echten Städten messen. Nur weil ein Stuttgarter Dorftrottel mal eine Woche in London gewesen ist hat er die Kultur in keiner weise verstanden oder gar gelebt. Diese arroganten Stuttgarter Bürger sind in Wahrheit komplett degeneriert und weltfremd aber glauben weltoffen zu sein.

Ich persönlich bin ein Weltenbumler und lebe gerne in Stuttgart weil ich hier Natur habe und zivilisierte Menschen. Es ist ein bisschen wie ein übergroßes und langweiliges Dorf aber ich würde dieses Städtchen niemals als Stadt bezeichnen und ehrlich gesagt gebe ich schon gar keine Kommentare ab wenn die Stuttgarter Bauern wieder mal Höhenflüge bekommen und mir was von Kultur und Urban erzählen wollen. Das ist in etwa so als würde die Dorfgemeinschaft sich für Brooklyn halten nur weil ein Bauernjunge mit ner Spraydose Arschloch aufs Rathaus geschmiert hat.

Das ist das Lächerliche an dieser Stadt! Würde sich Stuttgart mit Mannheim und Karlsruhe vergleichen, okay aber dieser impotente Haufen hier meint einfach irgendwie mit der Welt verbunden zu sein nur weil Autos gebaut werden die überall auf der Welt umherfahren. Da scheint es eine menge Wahrnehmungsprobleme auf Seiten der Schwaben zu geben.

Wenn ich unterwegs davon erzähle das ich in Stuttgart eine Wohnung habe dann hat kein Mensch eine Ahnung was Stuttgart sein soll, ich sage dann halt Mercedes und alle "ah... german autos".

Es soll ja Dörfer geben die weltbekannte Kleinteile herstellen aber diese Dörfer pappen sich auch keine Schilder in die Bäckerei - das ist jetzt Wien unsere Torten sind mit Wien zu vergleichen.

Luna

unregistriert

1 646

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:19

:auslach
@ Gutmensch


"Wer behauptet Stuttgart hätte keine Kulturangebote der sollte mal die Königstraße besuchen!"

Was gibt es dort tolles kulturelles? Ach so, ja .... Karstadt, Kaufhof, Mc Donalds + Schuhläden und Juwelliere ...

ist schon ein kulturelles Alleinstellungsmerkmal. Aber eigentlich hast du recht, die Eingeborenen machen

diesen Ort erst zu dem was es ist ... egal welcher Herkunft :thumbsup:


Familienfreundlichkeit? ... in Stuttgart?

(Habe gar nicht gewusst, dass es im Universum auch noch andere "Stuttgarts" existieren)


"andersartige Mentalität " :D ... so kann man gewisse abnormale Verhaltensauffälligkeiten auch beschreiben.

ose

unregistriert

1 647

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:45

RE: RE: London

Zitat

Sind wir ehrlich gegen Amsterdam, London oder Paris da kann jede deutsche Stadt einpacken!
Also Freund der Sonne:
Amsterdam ist nett, hat aber ne mal so viele Einwohner wie München, also n Dorf. Sind wir uns ehrlich. GIbt ne janz nette Szene dort und so, aber ist doch viel zu provinziell. Rotterdam ist da schon besser, kommt aba an Berlin weit ne ran.

Und Paris und London interessiert mich ne, weil ich die Sprache nich sprech und icke aus Berlin bin. Also.
"Also Freund der Sonne:"


Hallo Arsch der Finsternis!

"Amsterdam ist nett, hat aber ne mal so viele Einwohner wie München, also n Dorf. Sind wir uns ehrlich."


Sind wir ehrlich aber es lebt sich dort nicht wie in einem Dorf, ganz anders lebt es sich beschissen Scheiße in Stuttgart das negative eines Dorfes und das negative einer "Stadt" in Einem: Hinterwäldler und Smog und nicht nett sondern richtig scheiße!


"GIbt ne janz nette Szene dort und so, aber ist doch viel zu provinziell. Rotterdam ist da schon besser, kommt aba an Berlin weit ne ran."

Berlin, Berlin, Berlin ja ne is klar. Wat anderes kennt der Kenner nicht wo er seine mickrigen Hoden vergleichen kann.

Und Paris und London interessiert mich ne, weil ich die Sprache nich sprech und icke aus Berlin bin. Also.



Interessiert hier niemand was dich nicht interessiert ekelhaft narzisstischer Billig-Berliner.
Willkommen im Stuttgart Thread! :fies


Stuttgart :thumbdown:


Amsterdam :thumbsup:
Paris :D
Bist n Schwabe wa, der einmal in seinem Leben in Paris oder Amsterdam war, BRÜLLE!!! Und jetzt hier jejen Berlin wettern, weil de ne da wohnst sondern in Stuttgart oder am Zipfel der Welt. Arme Nuss. Tust mir leid.

Heim 234

unregistriert

1 648

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:05

Auch Nicht-"Neigschmeggte" sehen das so!

Nicht zugezogen, lebe seit ich gefühlt denken kann im Ländle, doch kann vieles hier bestätigen.

Mit zusätzlichem nicht deutschen Hintergrund, hat man automatisch einen anderen Blick auf das Verhalten der Schwaben, weil man es von zu Hause eben auch "anders" kennt.

Nach dem ich die Menschen hier schon immer irgendwie unterkühlt und verurteilend sowie oberflächlich empfand und dann in Berlin und im Ausland gesehen habe, dass es auch anders geht, weiss ich, es liegt nicht (allein) an einem selbst.

Wer nicht in das Konzept des Schwaben passt, kriegt zu spüren, dass er nicht auf ihrem Level ist. Ob das ein Level ist auf welchem man sein möchte ist eine andere Frage.

Besitz und Arbeiten ist hier alles. Schaffa .. des könnat mer. Schon mal in den S-Bahnen morgens verkehrt, speziell am Hauptbahnhof? Frustrierte arbeitsverzerrte Blicke, Konzentration und Sinn wird auf die Arbeit übertragen. Und abends sieht man kaum Individualität auf den Strassen, kaum Verrücktheiten... Ich suche auch nach vielen Jahren.. das LEBEN.

Meine Familie lebt hier und ich arbeite hier.. Ich bin hier aufgewachsen. Es ist nicht immer so einfach einfach dort zu leben wo man will. Zumindest nicht mal kurz und schnell.

Die Antworten vieler schwaben hier sprechen für sich. Es geht nur um Arbeiten und Geld. "Ja unsere Jobs wollt ihr ihr hartzer". Man ihr Lackaffen, es geht mehr als nur um das, es geht um menschliche Werte.Das wird euer Daimler und auch eure wirtschaftlichen bilanzwerte nicht ausgleichen können.

Ihr macht euch und anderen nur das leben schwer und grau und merkt es noch nicht einmal. Die Quittung könnt ihr hier lesen. Und obwohl ich auch positives hier sehe, ist so eine Quittung gut. Ein bisschen Spiegelbrauchen wir alle mal.

Offenheit Und Lockerheit, Das Frei Heraus Kommt Hier Nicht An. im Gespräch Mit 2 Omis aus Brasilien Und Italien kürzlich Hieß Es "Fast 20 Jahre lebe ich nun Hier Und habe nur Mit 2 Familien Kontakt in Einem grossem Wohnblock." Gut dass Ist wohl eine Deutsche Eigenheit allgemein. Aber Hier Im Ländle In stärkerer Form.

Die Familie meines Exfreundes Wollte Die weihnachtsPlätzchen meiner Familie nicht wirklich annehmen. Antwort "WiR essat unsre" .. Bis Heute für Mich unfassbar.

Wer Wieviel Pizza Bestellt Hat, weiss Man natürlich Auch . Dazu gibt Es schließlich Mülltonnen in Die Man als Nachbar hineinschauen kann.

Kann noch viele Beispiele aufzählen..

Ich konzentriere Mich auf Meine Ziele und Freunde Hobbies.. und Hoffe bald einen Bunteren und herzlicheren Ort zu finden.

Bis dahin,
Allen Schwabenkämpfern: Wir Sind Nicht allein. Genießt Die Natur hier und lächelt Die Ignoranz einfach weg. Gemeinsam Schaffen Wir das. :party2

Zugezogen aus Berlin nach Stuttgart

unregistriert

1 649

Dienstag, 10. Oktober 2017, 01:32

Zugezogen aus Berlin nach Stuttgart

Wenn man in Berlin "etwas falsch macht" oder "etwas von jemandem will", bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Ich habe gerade keine Lust. Du bist mir scheißegal." In Stuttgart bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Desch müsse`s noch lernä, ned." Was ist der Unterschied: In Berlin wird man in Ruhe gelassen.

Wenn Schwaben sich über die Kommentare von Berlinern über Stuttgarter beschweren und dann als Gegenargument von den Schwaben geliefert wird: "Aba wia zahlen euch drecksäu doch", dann begreifen - und ich meine tiefes und die Perspektive des anderen übernehmendes Verstehen - die Stuttgarter offensichtlich gar nicht, was der Berliner meint. Der Schwabe denkt, die Berliner haben kein Recht (Geld) sich zu beschweren.

Lieber Schwabe, Du kannst es Dir aussuchen: Arbeite ruhig hart weiter und "schaffe". Oder Du liest mal was oder gehst ins Theater. Und wenn Du "Die feinen Unterschiede" von Pierre Bourdieu gelesen hast, dann kannst Du Dich mal fragen, wie reich Du wirklich bist. Und ob ein respektables, "joa, via ham was, aba da müsse ma inweschsdieren, da hemma noch zu wng, aba desch krieg ma hin" nicht mehr Sympatien wecken würde.

Ich finde Euch Schwaben charakterlich widerlich, so wie ihr jetzt noch seid. (Deine Antwort?)

WTF?

unregistriert

1 650

Dienstag, 10. Oktober 2017, 17:35

RE: Zugezogen aus Berlin nach Stuttgart

Wenn man in Berlin "etwas falsch macht" oder "etwas von jemandem will", bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Ich habe gerade keine Lust. Du bist mir scheißegal." In Stuttgart bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Desch müsse`s noch lernä, ned." Was ist der Unterschied: In Berlin wird man in Ruhe gelassen.

Wenn Schwaben sich über die Kommentare von Berlinern über Stuttgarter beschweren und dann als Gegenargument von den Schwaben geliefert wird: "Aba wia zahlen euch drecksäu doch", dann begreifen - und ich meine tiefes und die Perspektive des anderen übernehmendes Verstehen - die Stuttgarter offensichtlich gar nicht, was der Berliner meint. Der Schwabe denkt, die Berliner haben kein Recht (Geld) sich zu beschweren.

Lieber Schwabe, Du kannst es Dir aussuchen: Arbeite ruhig hart weiter und "schaffe". Oder Du liest mal was oder gehst ins Theater. Und wenn Du "Die feinen Unterschiede" von Pierre Bourdieu gelesen hast, dann kannst Du Dich mal fragen, wie reich Du wirklich bist. Und ob ein respektables, "joa, via ham was, aba da müsse ma inweschsdieren, da hemma noch zu wng, aba desch krieg ma hin" nicht mehr Sympatien wecken würde.

Ich finde Euch Schwaben charakterlich widerlich, so wie ihr jetzt noch seid. (Deine Antwort?)
Pierre Bourdieu? Für einen Schwaben ist es schon Kultur wenn er sich nach dem kacken die Hände abwischt.

1 651

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:21

farce

der länderfinanzausgleich findet nur über baden würtemberg statt, weil sich dort große namen wie benz, porsche und co befinden und durch exporte große beträge an steuern einzahlen. der schwabe ist nur ein michel wie jeder andere auch, denn es ist nicht der schwabe, der das auto erfunden hat, sondern einzelnde menschen die sich ein eigenes business aufgebaut haben und damit ihr geld verdienen. sich mit fremden federn schmücken ist mehr als lächerlich, weil der wohlstand keine schwäbische errungenschaft ist sondern ein mitwirken staatlicher subventionen durch konzerne.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mdngt« (10. Oktober 2017, 22:27)


Ose

unregistriert

1 652

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:35

Also icke persönlich hab mit Schwaben nix am Hut. jehn mir quasi am Allerwertesten vorbei. Nur in der Bäckerei hör ich se lamentieren, wenn se Wecken wollen, oder wie se dit nennen. Und Autos mit Stuttgarter S Kennzeichen, ne danke! Wollen wir hier in Berlin alles ne. Geht wieder heim, ihr Schwaben!
Noch schlimmer als Schwaben finde ich aber die Franken. Die sind wie die Beulenpest. Schämen würd ick mir, wenn ich so ne Schwabenpoffel wär. oder so ein Franke!

Stuttgarter

unregistriert

1 653

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:34

Am schlimmsten in Stuttgart sind die tausenden von alten und frustrierten Zombies. Diese Stadt hat kaum junge Menschen.

Stuttgart du bist scheiße! :fies

Hundeesser

unregistriert

1 654

Freitag, 13. Oktober 2017, 07:58

RE: RE: Zugezogen aus Berlin nach Stuttgart

Wenn man in Berlin "etwas falsch macht" oder "etwas von jemandem will", bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Ich habe gerade keine Lust. Du bist mir scheißegal." In Stuttgart bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Desch müsse`s noch lernä, ned." Was ist der Unterschied: In Berlin wird man in Ruhe gelassen.

Wenn Schwaben sich über die Kommentare von Berlinern über Stuttgarter beschweren und dann als Gegenargument von den Schwaben geliefert wird: "Aba wia zahlen euch drecksäu doch", dann begreifen - und ich meine tiefes und die Perspektive des anderen übernehmendes Verstehen - die Stuttgarter offensichtlich gar nicht, was der Berliner meint. Der Schwabe denkt, die Berliner haben kein Recht (Geld) sich zu beschweren.

Lieber Schwabe, Du kannst es Dir aussuchen: Arbeite ruhig hart weiter und "schaffe". Oder Du liest mal was oder gehst ins Theater. Und wenn Du "Die feinen Unterschiede" von Pierre Bourdieu gelesen hast, dann kannst Du Dich mal fragen, wie reich Du wirklich bist. Und ob ein respektables, "joa, via ham was, aba da müsse ma inweschsdieren, da hemma noch zu wng, aba desch krieg ma hin" nicht mehr Sympatien wecken würde.

Ich finde Euch Schwaben charakterlich widerlich, so wie ihr jetzt noch seid. (Deine Antwort?)
Pierre Bourdieu? Für einen Schwaben ist es schon Kultur wenn er sich nach dem kacken die Hände abwischt.
Wie bitte? Du meinst nicht etwa die Unterschichtler, Linksliberalen und Kulturbereicherer? Bei diesen netten Menschengruppen ist dies wirklich wahr.

Der Prophet

unregistriert

1 655

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:18

RE: RE: RE: Zugezogen aus Berlin nach Stuttgart

Wenn man in Berlin "etwas falsch macht" oder "etwas von jemandem will", bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Ich habe gerade keine Lust. Du bist mir scheißegal." In Stuttgart bekommt man gegebenenfalls eine freche Antwort. Die Botschaft dahinter lautet: "Desch müsse`s noch lernä, ned." Was ist der Unterschied: In Berlin wird man in Ruhe gelassen.

Wenn Schwaben sich über die Kommentare von Berlinern über Stuttgarter beschweren und dann als Gegenargument von den Schwaben geliefert wird: "Aba wia zahlen euch drecksäu doch", dann begreifen - und ich meine tiefes und die Perspektive des anderen übernehmendes Verstehen - die Stuttgarter offensichtlich gar nicht, was der Berliner meint. Der Schwabe denkt, die Berliner haben kein Recht (Geld) sich zu beschweren.

Lieber Schwabe, Du kannst es Dir aussuchen: Arbeite ruhig hart weiter und "schaffe". Oder Du liest mal was oder gehst ins Theater. Und wenn Du "Die feinen Unterschiede" von Pierre Bourdieu gelesen hast, dann kannst Du Dich mal fragen, wie reich Du wirklich bist. Und ob ein respektables, "joa, via ham was, aba da müsse ma inweschsdieren, da hemma noch zu wng, aba desch krieg ma hin" nicht mehr Sympatien wecken würde.

Ich finde Euch Schwaben charakterlich widerlich, so wie ihr jetzt noch seid. (Deine Antwort?)
Pierre Bourdieu? Für einen Schwaben ist es schon Kultur wenn er sich nach dem kacken die Hände abwischt.
Wie bitte? Du meinst nicht etwa die Unterschichtler, Linksliberalen und Kulturbereicherer? Bei diesen netten Menschengruppen ist dies wirklich wahr.
Die "Kulturberreicherer" haben im Gegensatz zu den kulturlosen Deutschen eine Kultur, auch wenn diese fragwürdig ist!

Aber wer keine Kultur hat der importiert sich eben eine und ganz gewiss ist Sauerkraut, Wasen, Bier und Bratwurst keine Kultur. "Wir" erleben eben die Konsequenz von mangelhafter Substanz und Infantilismus, denn Schuld sind immer die anderen. Ich gebe jedenfalls den wenigsten in Deutschland Lebenden noch die Hand noch habe ich Respekt vor diesen erwachsenen Kindern. Zum arbeiten okay, zum leben nein!

Ihr netter Kommentar jedoch zeigt welch Geisteskind sie sind! Schade für Sie!

ose

unregistriert

1 656

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:45

Wenn de großes glück hast, wirste nen Berliner. Wenn de Pech hast, ein Schwabe. Und wenn de de Arschkarte gezogen hast, wirste nen Münchener!

Ulrich Busse

unregistriert

1 657

Samstag, 14. Oktober 2017, 13:33

Wenn de großes glück hast, wirste nen Berliner. Wenn de Pech hast, ein Schwabe. Und wenn de de Arschkarte gezogen hast, wirste nen Münchener!
Berliner sind das widerlichste was dieses Land je hervorgebracht hat ! Berliner aus der Bäckerei sind da gerade noch zu ertragen, aber die Bewohner von Berlin versauen einem den Appetit darauf !

Pechvogel

unregistriert

1 658

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:13

Wenn de großes glück hast, wirste nen Berliner. Wenn de Pech hast, ein Schwabe. Und wenn de de Arschkarte gezogen hast, wirste nen Münchener!
Da scheint was dran zu sein...

Polizei

unregistriert

1 659

Sonntag, 15. Oktober 2017, 22:37

Wenn de großes glück hast, wirste nen Berliner. Wenn de Pech hast, ein Schwabe. Und wenn de de Arschkarte gezogen hast, wirste nen Münchener!
Berliner sind das widerlichste was dieses Land je hervorgebracht hat ! Berliner aus der Bäckerei sind da gerade noch zu ertragen, aber die Bewohner von Berlin versauen einem den Appetit darauf !
Was ein Rassist sie sind! :fies

Guru

unregistriert

1 660

Gestern, 17:25

Wenn de großes glück hast, wirste nen Berliner. Wenn de Pech hast, ein Schwabe. Und wenn de de Arschkarte gezogen hast, wirste nen Münchener!
Berliner sind das widerlichste was dieses Land je hervorgebracht hat ! Berliner aus der Bäckerei sind da gerade noch zu ertragen, aber die Bewohner von Berlin versauen einem den Appetit darauf !
Was ein Rassist sie sind! :fies
ach komm , so schlecht sind die garnicht , aber eines mögen die sicher nicht und das sind Schwaben

Thema bewerten