Dienstag, 23. Mai 2017, 12:55 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Karl

unregistriert

1

Montag, 17. April 2017, 13:00

Leute die das eigene Land hassen

1. Weshalb machen solche nicht mal etwas Konstruktives damit es besser wird, anstatt nur herumzunöhlen ?! 8|
2. Weshalb gehen solche nicht dorthin wo sie meinen dass es besser ist ? ( Deutsche in der x-ten Generation, Urgroßvater Türke, die nun für "ja" zur Diktatur in der Türkei gestimmt haben, obwohl sie hier im Luxus leben ) 8|
3. Ostdeutsche die nur am nörgeln sind und das eigene Land (den Westen) hassen, obwohl auch im Luxus leben (im Vergleich zur Mangel-und Spitzel-DDR) Weshalb wandern die nicht aus oder gehen nach Nordkorea oder Putin ? 8|
Tolenanz ja aber null Toleranz für solche Krebsgeschwüre die unser Land kaputtmachen :mecker :ansage

Denker

unregistriert

2

Montag, 17. April 2017, 19:40

Ohne kritische Stimmen würde alles zugrunde gehen.

:schlaumeier Was ich echt nicht abkann wenn Leute wie du immer mit extrem schlechteren Ländern vergleichen. Und dann alles hinnehmen was im eigenen Land geschieht. Aber ich hab ne Neuigkeit für dich. Es gibt auch bessere Länder als Deutschland. Reichere wo die Menschen glücklicher sind. Beispiele? Australien (Ist auch ein Staat, nicht nur ein Kontinent.), die skandinavischen Länder, die Benelux Länder, Kanada, etc.

Hundeesser

unregistriert

3

Mittwoch, 19. April 2017, 17:40

RE: Ohne kritische Stimmen würde alles zugrunde gehen.

:schlaumeier Was ich echt nicht abkann wenn Leute wie du immer mit extrem schlechteren Ländern vergleichen. Und dann alles hinnehmen was im eigenen Land geschieht. Aber ich hab ne Neuigkeit für dich. Es gibt auch bessere Länder als Deutschland. Reichere wo die Menschen glücklicher sind. Beispiele? Australien (Ist auch ein Staat, nicht nur ein Kontinent.), die skandinavischen Länder, die Benelux Länder, Kanada, etc.

Och weißt du, andere Länder sehen von außen besser aus. Wenn Du ein paar der von Dir angeführten Länder näher kennen würdest, wüßtest Du, daß da auch nicht alles Gold ist, was glänzt. (wo ist der nickende Smiley? ;) )

Dieses Land ist wunderschön, mit jeder Menge Kultur und jeder Menge Möglichkeiten für den, der sich engagiert. Und noch was: eine Nation bzw. Kultur und das ihr übergepfropfte Staatswesen können sehr unterschiedlich sein...jau jau...

4

Donnerstag, 20. April 2017, 00:26

deutschland das soziale friedhof

deutschland ist materiell gesehen ein relativ gutes land


sozial gesehen ein 3. welt land.
- hoher anteil asozialer menschen
- fußballfans die sich besaufen
- klugscheißer, abiturienten die normale arbeitsplätze besetzen
- dumme parasiten, die hohe stellen besetzen und keine ahnung vom beruf haben
- subjektives denken auf der arbeit anstatt objektives denken
- unfreundliche aufdringliche moslems
- intolerante deutsche mit stock im arsch
- hipster mit selben style
- kaum freizeitangebote außer sich besaufen
- stumpfsinnige menschen
- keine umgangsformen
- keine kultur
- asoziale alte menschen
- versiffte städte
- versiffte autobahnen
- asoziale politik
- frauen mit stock im arsch
- oberflächliche menschen
- smartphone zombies
- unfreundliche menschen
- beschissenes gleichgeschaltetes radioprogramm
- männer mittleren alters die sich wie abschaum benehmen
- geldfixierte frauen
- konservative menschen die zurück ins mittelalter wollen
- emanzipierte frauen die grenzen austesten
- ritalin proleten auf der arbeit
- lügner, heuchlerische arbeitskollegen
- kein charakter, kein hinterfragen schafsherdenmentalität
- frauen die nie zufrieden mit dem sind was sie haben und dem nächstbesten hinterherennen
- menschen die auf offener straße fremde leute anpöbeln
- aggressive autofahrer
- alles fremde ablehnen in eigenen kreisen verkehren
- männer die sich wie muschis benehmen und sich schämen nackt in eine dusche zu gehen
- dummköpfe die sich mit großer fresse respekt verschaffen ohne inhalt
- gleichgeschaltetes fernsehen
- kinderhasser
- keine rücksicht auf andere
- kein humor
- kinderlosigkeit

deutschland ist definitiv ein krankes land
asozial bis zum kern
aber solange der monatsgehalt auf dem konto überwiesen wird ist doch alles gut oder?
immerhin leben wir ja in deutschland und nicht in somalia. aber es geht schon langsam in die richtung.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mdngt« (20. April 2017, 00:54)


Tonics

unregistriert

5

Freitag, 21. April 2017, 10:54

Gut gesagt

Puh... da hast du dir aber viele Gedanken gemacht und ne riesen Liste gemacht.
Aber ja in fast allen deinen Punkten muss ich dir leider zustimmen. Seht es einfach ein das ihr von anderen Ländern noch viel zu lernen habt was Soziales Miteinander bedeutet.

Sonja

unregistriert

6

Freitag, 21. April 2017, 13:21

RE: deutschland das soziale friedhof

deutschland ist materiell gesehen ein relativ gutes land

sozial gesehen ein 3. welt land.
- hoher anteil asozialer menschen
- fußballfans die sich besaufen
- klugscheißer, abiturienten die normale arbeitsplätze besetzen
- dumme parasiten, die hohe stellen besetzen und keine ahnung vom beruf haben
- subjektives denken auf der arbeit anstatt objektives denken
- unfreundliche aufdringliche moslems
- intolerante deutsche mit stock im arsch
- hipster mit selben style
- kaum freizeitangebote außer sich besaufen
- stumpfsinnige menschen
- keine umgangsformen
- keine kultur
- asoziale alte menschen
- versiffte städte
- versiffte autobahnen
- asoziale politik
- frauen mit stock im arsch
- oberflächliche menschen
- smartphone zombies
- unfreundliche menschen
- beschissenes gleichgeschaltetes radioprogramm
- männer mittleren alters die sich wie abschaum benehmen
- geldfixierte frauen
- konservative menschen die zurück ins mittelalter wollen
- emanzipierte frauen die grenzen austesten
- ritalin proleten auf der arbeit
- lügner, heuchlerische arbeitskollegen
- kein charakter, kein hinterfragen schafsherdenmentalität
- frauen die nie zufrieden mit dem sind was sie haben und dem nächstbesten hinterherennen
- menschen die auf offener straße fremde leute anpöbeln
- aggressive autofahrer
- alles fremde ablehnen in eigenen kreisen verkehren
- männer die sich wie muschis benehmen und sich schämen nackt in eine dusche zu gehen
- dummköpfe die sich mit großer fresse respekt verschaffen ohne inhalt
- gleichgeschaltetes fernsehen
- kinderhasser
- keine rücksicht auf andere
- kein humor
- kinderlosigkeit

deutschland ist definitiv ein krankes land
asozial bis zum kern
aber solange der monatsgehalt auf dem konto überwiesen wird ist doch alles gut oder?
immerhin leben wir ja in deutschland und nicht in somalia. aber es geht schon langsam in die richtung.

Ja stimmt , gut erkannt, stimmt alles, also ran an die Probleme. Jammern/Nörgeln/Motzen ausschalten und Problem für Problem angehen, fertig. :schlaumeier Ich würde persönlich ersteinmal die Umgangsformen angehen. Am Besten über die Betriebe, da tappsen die meisten ja hin. Benimmkurse als betriebliches Weiterbildungs-Pflichtprogramm. Sozial-Kompetenz-Test als Einstellungstest. Wer die Kurse nicht besteht, Abflug, nützt nix. Nur so lernen die Leute. Wenn die sozialen (immateriellen) Probleme behoben sind wird es uns definitiv besser gehen :)
In 80% der Länder geht es den Leuten merklich schlechter, In fast 50% kämpft man ums nackte Überleben. Im Vergleich dazu ist es hier trotzdem wie bei Alice im Wunderland. ;)

Isso

unregistriert

7

Sonntag, 23. April 2017, 12:48

Genormt und gezwungen

An allem in diesem grauen Land materiell wie menschlich ist die DIN-Norm schuld. Selbst das Hassen in diesem Forum, obwohl mit spanischem Länderkürzel ist genormt :shot . Selbst in Nordkorea geht es ungezwungener und fröhlicher zu. ISO-Norm halt....

Hundeesser

unregistriert

8

Freitag, 28. April 2017, 17:21

RE: RE: deutschland das soziale friedhof

...

Ja stimmt , gut erkannt, stimmt alles, also ran an die Probleme. Jammern/Nörgeln/Motzen ausschalten und Problem für Problem angehen, fertig. :schlaumeier Ich würde persönlich ersteinmal die Umgangsformen angehen. Am Besten über die Betriebe, da tappsen die meisten ja hin. Benimmkurse als betriebliches Weiterbildungs-Pflichtprogramm. Sozial-Kompetenz-Test als Einstellungstest. Wer die Kurse nicht besteht, Abflug, nützt nix. Nur so lernen die Leute. Wenn die sozialen (immateriellen) Probleme behoben sind wird es uns definitiv besser gehen :)
In 80% der Länder geht es den Leuten merklich schlechter, In fast 50% kämpft man ums nackte Überleben. Im Vergleich dazu ist es hier trotzdem wie bei Alice im Wunderland. ;)

Genau!

Meckern ist leicht. Was verbessern ist schwer - aber mal ran an die Arbeit! :D

Dad

unregistriert

9

Dienstag, 9. Mai 2017, 01:47

Ich liebe mein Vaterland mit seinen Sagen und Legenden, den vielseitigen Landschaften von der Ostseeküste über die rheinländischen Weinberge bis zum lauschig idyllischen Sauerland. Auch die wirtschaftliche Stärke und die strukturelle Sicherheit sind ein Faktor, auf den man Stolz sein kann.

Leider wird das Deutschland, was unsere Großeltern wiederaufgebaut und stark gemacht immer mehr zu einem Zerrbild aus untätigen Politikern, sinnlosen Gesetzen (besonders das Schulsystem) und unzufriedenen Menschen. Das stimmt mich traurig, doch ich demonstriere gegen die Lücken im Apparat, als Wahrheitsverkünder wird man aber bekanntlich als 1. Eliminiert. Es ist gar nicht so einfach, wie ihr denkt, "etwas zu tun", wahrscheinlich habt ihr es nicht einmal versucht. Oder auf eine andere Art. Denn niemand ist Schuld an allen Missständen hier (hust Ossis hust Kohl und Merkel hust), zumindest will niemand verantwortung übernehmen.

LG der Papa :thumbsup:

Thema bewerten