Sonntag, 15. September 2019, 18:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

pogo-the-clown

Gott, Jesus und Satan in einem

Beiträge: 10

Wohnort: über'm Tellerrand

Beruf: Hassprediger

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 16:25

Stolz auf Herkunft

Nach der WM 2006 hat sich der Grossteil dieser ''Deutschland-Manie'' wieder gelegt.
Doch immer noch gibt es irgendwelche, galant gesagt, Vollspacken ohne Hirn, die Deutschlandflaggen an ihren Autos haben oder was weiss ich was irgendwo an einer Stelle wo es jeder sehen kann platzieren.
Natürlich müssen das nicht zwangsläufig Nazis sein, jedoch frägt man sich doch was das eigentlich soll.
Dann kommt immer das Argument, man sei doch nur Stolz auf sein Land/seine Herkunft.
Doch, jetzt kommt's,man kann doch eigentlich nur auf etwas Stolz sein, das man selber erreicht hat (habe meine Freunde nie im Stich gelassen, habe nie unnötige Konsummittel gekauf [iPhones etc.] oder auch, dass man nach 'ner Flasche Whiskey noch stehen kann :party2 .), aber doch nicht darauf, dass ich hier und nicht dort geboren bin, oder?


Hier mal ein kleines Beispiel aus dem Alltag: gemütliche Familienrunde und einer erzählt von seinem Amerikaurlaub, und zwar, dass er einen Freizeitpark besuchte der jeden Morgen bei Eröffnung der Fahrgeschäfte die USA-Hymen Hymne (höhö) trällern lies.
Nun das Gespräch zwischen S. und mir.
S.: Cool, ich wünschte wir könnten sowas auch in Deutschland machen, aber nein wegen unsrer Vergangenheit
dürfen wir nicht Stolz auf unser Land sein.
Ich.: (Ich erläutere den obig genannten Sachverhalt, dass man auf soetwas nicht Stolz sein kann)
S.: (man muss dazusagen, dass S 45 Jahre alt ist und ich 15) Das verstehst du noch nicht.
Ich.: Nein nein nein, ich denk nur anders wie du, es gibt Menschen die nachdenken.
S.: Nein mein Junge, du bist einfach zu jung um das zu verstehen.


Ende der Diskussion, danach wurde darüber diskutiert wie sich Immigranten besser in unsere ''Gesellschaft'' ''intergrieren'' können, das war mir dann doch zu blöd und ich ging in mein Zimmer...


Keine Ahnung ob irgendwer auch so denkt, aber diese scheiss ''Patrioten'' (übertrieben gesagt) gehen mir auf den Sack.
cheers
pogo
Kiss my ass:fies

Röschen

unregistriert

2

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 19:42

Ich glaube, du bist einfach ..................... zu jung. :ka5

Hassky

unregistriert

3

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 16:21

Viele Leute, besonders die Jüngeren, können sich mit dem Text unserer Nationalhymne nicht mehr identifizieren. Vielleicht wären ein paar zeitgemäße Schlagworte angebracht; also statt "Einigkeit und Recht und Freiheit" dann eben: "Facebook und Hartz IV und iPhone".

4

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 17:18

klasse

bin voll und ganz deiner meinung geht mir auch total aufn sack!!!!!!!!! :thumbsup: :wand :wand :wand :wand :wand

ozinator

unregistriert

5

Freitag, 20. Januar 2012, 20:32

du hast recht

Du hast vollkommen recht.
In jedem Patrioten steckt ein NAZI, sie reden es nur schön.
:fies eich Leute

BoehserMensch

Wir. Dienen. Deutschland.

6

Donnerstag, 9. Februar 2012, 18:16

Wenn einem Patriotismus nicht gefällt, ist das die eine Sache, aber wenn man, wie mein Vorposter, Patriotismus auf eine Ebene mit Nationalsozialismus stellt, geht man eindeutig zu weit (und das hasse ICH). Damit sagst du nämlich, dass deutsche Patrioten Nazis sind, dass Amerikaner, die eine USA-Flagge hängen haben, Nazis sind, das Briten, die stolz auf ihr Land sind, Nazis sind, und so weiter.
Deutschland hat eine verdammt lange Geschichte, angefangen beim Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und auch noch weiter zurück. Und da sollen einem 12 dunkle Jahre den Stolz verderben? Mir geht Politik am Arsch vorbei, cheers n keep Oi!
Auch 12 dunkle Jahre in deiner Geschichte macht unsre Verbundenheit zu dir nicht zu Nichte,
Es gibt kein Land frei von Dreck und Scherben, hier sind wir geboren, hier wollen wir sterben

DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND, VATERLAND!
DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND, MEIN HEIMATLAND!

Wiener

unregistriert

7

Samstag, 11. Februar 2012, 12:31

Welch ein Schmarrn.

/:=)

Richtig

unregistriert

8

Sonntag, 19. Juni 2016, 14:01

Sehr sehr unerfahrener Clown....

Ich glaube, du bist einfach ..................... zu jung. :ka5
:auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach :auslach

Hundeesser

unregistriert

9

Sonntag, 19. Juni 2016, 19:13

...

Wie wahr :( (kopfschüttel...).

tubatrix

unregistriert

10

Sonntag, 19. Juni 2016, 20:50

Jaja, Albaner sind auch total scheiße..
ich kenne keinen einzigen.
Wie soll man auf sowas antworten.
Habt ihr den Beitrag überhaupt gelesen?
Steht sowieso nur Scheiße in diesem Forum.
Wer liest sich wirklich diese Beiträge durch?

Kerrel

unregistriert

11

Montag, 20. Juni 2016, 06:56

UUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHHH
MPFM MPFM

Sorry, ich musste mich nur kurz übergeben.
Bei ßoviel Dünnschiss..
ab nem gewissen Grad von Dummheit, das geht durch den Margen.

Clownhasser

unregistriert

12

Montag, 20. Juni 2016, 08:31

...

Nazi's sind mittlerweile ausgestorben.
Gehirngewaschener Grünschnabel,
hör auf Menschen mit Lebenserfahrung,geh zur Schule (informiere sich selbst),
lass die Amphetamine und schweig! :wand

1PourLeReste

unregistriert

13

Dienstag, 21. Juni 2016, 03:22

RE: Stolz auf Herkunft

WAS für ein Deutschland? WAS für eine HERKUNFT?!?
DAs neue Stasi-System, das von den Reichen ausgerollt wurde um ihren Nachwuchs und ihr Geld zu schützen?
Flaschen.
Wieviel verdient man im Fußball? Die neuen Leader, die die Leute beschäftigt halten sollen.
Nach der WM 2006 hat sich der Grossteil dieser ''Deutschland-Manie'' wieder gelegt.
Doch immer noch gibt es irgendwelche, galant gesagt, Vollspacken ohne Hirn, die Deutschlandflaggen an ihren Autos haben oder was weiss ich was irgendwo an einer Stelle wo es jeder sehen kann platzieren.
Natürlich müssen das nicht zwangsläufig Nazis sein, jedoch frägt man sich doch was das eigentlich soll.
Dann kommt immer das Argument, man sei doch nur Stolz auf sein Land/seine Herkunft.
Doch, jetzt kommt's,man kann doch eigentlich nur auf etwas Stolz sein, das man selber erreicht hat (habe meine Freunde nie im Stich gelassen, habe nie unnötige Konsummittel gekauf [iPhones etc.] oder auch, dass man nach 'ner Flasche Whiskey noch stehen kann :party2 .), aber doch nicht darauf, dass ich hier und nicht dort geboren bin, oder?


Hier mal ein kleines Beispiel aus dem Alltag: gemütliche Familienrunde und einer erzählt von seinem Amerikaurlaub, und zwar, dass er einen Freizeitpark besuchte der jeden Morgen bei Eröffnung der Fahrgeschäfte die USA-Hymen Hymne (höhö) trällern lies.
Nun das Gespräch zwischen S. und mir.
S.: Cool, ich wünschte wir könnten sowas auch in Deutschland machen, aber nein wegen unsrer Vergangenheit
dürfen wir nicht Stolz auf unser Land sein.
Ich.: (Ich erläutere den obig genannten Sachverhalt, dass man auf soetwas nicht Stolz sein kann)
S.: (man muss dazusagen, dass S 45 Jahre alt ist und ich 15) Das verstehst du noch nicht.
Ich.: Nein nein nein, ich denk nur anders wie du, es gibt Menschen die nachdenken.
S.: Nein mein Junge, du bist einfach zu jung um das zu verstehen.


Ende der Diskussion, danach wurde darüber diskutiert wie sich Immigranten besser in unsere ''Gesellschaft'' ''intergrieren'' können, das war mir dann doch zu blöd und ich ging in mein Zimmer...


Keine Ahnung ob irgendwer auch so denkt, aber diese scheiss ''Patrioten'' (übertrieben gesagt) gehen mir auf den Sack.
cheers
pogo

Ähnliche Themen

Thema bewerten