Freitag, 23. August 2019, 02:38 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Neue Antwort erstellen

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.
Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein (ohne Leerstellen). Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden.

Die letzten 10 Beiträge

Dienstag, 30. Juli 2019, 22:35

von: Vale (nicht registriert)

HALLO?

Wie unsympathisch und oberflächlich kann man denn bitte sein? An unserer Sprache haben auch nur die dümmsten etwas auszusetzen

Mittwoch, 17. Juli 2019, 17:56

von: Brummi (nicht registriert)

Ich sehe es mit großem Wohlgefallen das die Schweizer hier einkaufen als gäbe es in der Schweiz nichts. Ein Land wo die eigenen Bürger keinen Bock mehr haben Geld im Inland auszugeben blutet früher oder später aus. Im Handel, der Gastronomie etc. soll es auch ganz schön mies sein was man so hört. Nieder mit der Schweiz!

Dienstag, 16. Juli 2019, 17:30

von: nach6jahren (nicht registriert)

grauenvolles Drecksvolk

Antideutsch bis in Mark (Wenn man Hochdeutsch spricht ist man quasi schon unten durch), aber alle Vorteile nutzen, die Deutschland bietet.

Man will mit einem Camper in den Urlaub fahren? Der Wagen wird selbstverständlich irgendwo in Deutschland (Grenznähe) angemietet.
Lebensmittel sind in der Schweiz teuer? Dann fährt man am Wochenende natürlich in eine deutsche Grenzstadt und kauft dort ein.
Amazon liefert nicht in die Schweiz? Natürlich mietet man sich in Deutschland einen Briefkasten an und schmuggelt das Zeug dann über die Grenze.

Aber die Deutschen sind natürlich richtig schlimm und bedrohen die schweizer Kultur und Sprache. :fies
Lebe momentan in der Schweiz und mache 1000 Kreuze, wenn ich hier nächsten Monat endlich wieder weg bin.
Ich kann Dir da nur beipflichten. Ich hoffe, Du findest Dein Glück ausserhalb der Schweiz. Meiner Meinung nach sollte man es sich mindestens zweimal überlegen, ob man in dieses seltsame, verlogene Land geht. Diese kalte Betonwüste verändert die Menschen (Einwanderer) nicht zum Positiven. Die grösste Gefahr lauert für junge, gesunde Singles, die sich von den hohen anfixen lassen und abhängig werden.

Sie bezahlen nämlichen einen sehr hohen Preis:

- das vermeintlich hohe Einkommen ist netto nur für gesunde SIngles mit hoher Kaufkraft und Sparquote verbunden. Die Familienplanung schiesst da manch einer in den Wind und wird auf Dauer unglücklich
- die niedrigen bzw. kaum spürbaren Gehaltssteigerungen bei beruflichem Aufstieg motivieren zum "Nichtstun", bzw. daz sich nicht zu entwickeln, weil es sich zumindest finanziell "nicht lohnt"
- die Schweizer Tugenden (lügen, vertuschen, Fingerpointing, bad politics etc.) färben immer ab und führen auf Dauer zu Charakterschäden
- der Franken ist sehr hoch bewertet und der Wechselkurs kann auch mal in die andere Richtung laufen, das kann zu Währungsverlusten und Demotivation/Frustration für "Euro-Rechner" führen
- als Ausländer aus Deutschland bist Du in der Schweiz eigentlich in 95 Prozent der Fälle ein unbeliebtes Subjekt, das entfernt und ausgegrenzt gehört

Sonntag, 5. Mai 2019, 18:08

von: HassAufCH (nicht registriert)

Antideutsch bis in Mark (Wenn man Hochdeutsch spricht ist man quasi schon unten durch), aber alle Vorteile nutzen, die Deutschland bietet.

Man will mit einem Camper in den Urlaub fahren? Der Wagen wird selbstverständlich irgendwo in Deutschland (Grenznähe) angemietet.
Lebensmittel sind in der Schweiz teuer? Dann fährt man am Wochenende natürlich in eine deutsche Grenzstadt und kauft dort ein.
Amazon liefert nicht in die Schweiz? Natürlich mietet man sich in Deutschland einen Briefkasten an und schmuggelt das Zeug dann über die Grenze.

Aber die Deutschen sind natürlich richtig schlimm und bedrohen die schweizer Kultur und Sprache. :fies
Lebe momentan in der Schweiz und mache 1000 Kreuze, wenn ich hier nächsten Monat endlich wieder weg bin.

Freitag, 3. Mai 2019, 12:54

von: LeiderinCH (nicht registriert)

Leider in CH

Ich bin in der
Schweiz aufgewachsen, meine eigentlichen Wurzeln sind weiter südlich.
Die Beiträge in diesem Forum stimmen alle und reden mir aus der
Seele. Als ich noch zur Schule ging war mein bester Freund ein
Deutscher und wie das der Zufall so wollte, gingen die Eltern wieder
zurück nach Deutschland und dass aus einem einfachen Grund;
Fremdenhass. Ich verlor meinen besten Freund und musste mich mit den
scheiss Eidgenossen begnügen. Lustigerweise sind alle meine Freunde
keine eigentliche Schweizer (Eidgenossen) sondern sind ursprünglich
aus anderen Ländern. Die werten Schweizer Damen (ich nenne sie jetzt
mal so) sind arrogante, hinterfotzige dumme Weiber die zu allem
Überfluss noch schrecklich aussen (wenn sie nicht mit einer Tonne
Schminke ausgestattet sind). Die Dummheit dieser arroganten
Eidgenossen geht mir so was auf den Sack.


Wenn man so ein
Eidgenossen auf der Straße trifft, also gegenüber steht, dann wird
höflich ignoriert. Das alleine um Konfrontationen aus dem Weg zu
gehen. Wenn diese scheiss Eidgenossen sich im Auto oder hinter dem
Telefon verstecken können, dann werden sie zu richtigen Bestien. Sie
lassen in diesem Moment die Sau raus und verdrehen die Tatsachen wie
es Herr und Frau Schweizer gefällt.


Speziell zu erwähnen
ist das Autofahren in diesem Land. Herr und Frau Schweizer drehen die
Strassenverkehrsregeln so wie es ihnen gefällt. Wenn man Lust hat
gilt kein Rechtsvortritt und es ist unhöflich bei einem Stau bis
ganz nach vorne zu fahren. Das schlimmste am ganzen ist, diese
scheiss Schweizer riskieren im Straßenverkehr Tote, nur um Recht zu
behalten. Das war folgende Situation; aus Zürich kommend gehen zwei
Spuren Richtung St. Gallen, Herr Schweizer, fuhr permanent auf der
rechten Spur mit 65 statt 80 und bildete dadurch einen Stau. Auf der
rechten Seite kam ein Motorradfahrer in die Autobahn rein und fuhr
ca. 80 (mehr war das nicht) und auf der rechten Seite. Herr Schweizer
sah das und ging mit einem Ruck auf der rechten Seite. Zum Glück sah
das der Motorradfahrer kommen und konnte knapp noch ausweichen. Und
die Moral von der Geschichte ist, dass Schweizer einen Mord begehen
würden um Recht zu haben.


Bei der Arbeit haben
diese scheiss Schweizer das Gefühl, sie seien die Schnellsten und
Besten. Machen Fehler am laufenden Meter und geben dann den Ausländer
die Schuld. Ich arbeite im Supportbereich und die User die wir am
meisten am Telefon haben, sind Eidgenossen (das sieht man am Namen).
Die Fragen sind so banal, das man mit einer Minute denken, das selber
lösen kann. Die Leute die wirklich arbeiten, sind Ausländer und
die, ach so fleißigen, Schweizer sind nur an irgendwelchen Meetings
und Kaffeeplausch. Kommen nach Hause und sind Fit für das
wiederkehrende Komasaufen und heulen danach das sie zu wenig Geld
verdienen.


Geschichten gäbe es
genug und jeden Tag, jede Stunde und jede Minute kommt etwas neues
hinzu. Ich schaue mich immer nach einer Möglichkeit dieses Land, mit
den verdammten Einwohner, zu verlassen.


p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

Dienstag, 16. April 2019, 20:19

von: CafenceM (nicht registriert)

Die Schweiz ist dumm! Das voller absolut Dämlichker Menschen !! Dämlichem Volkshochschule mit Farben wie für Deppen! Scheiss Schweiz; die können gar nix. Sind total beschränkt. Lokal und engstirnig. Total eingebildet, arrogant und rassistisch!

Dienstag, 19. März 2019, 08:14

von: Wirklich? (nicht registriert)

Bin vor einem Jahr in die Schweiz gezogen und halte es hier nicht mehr aus. Sobald diese Leute merken, dass man nicht ihren verschissenen Hinterwälderdialekt spricht, wird man wie ein Aussätziger behandelt. Dass Deutsche in der Schweiz auf Ablehnung stossen, ist ja bekannt. Aber auch wir haben hier einen schweren Stand. Wurde sogar einmal als "Nazi", der sich "verpissen soll" beschimpft.

Nie wieder Schweiz, nicht einmal für einen Urlaub. Bin froh, wenn ich hier bald wieder weg bin.

Und das sagt ausgerechnet ein österreicher. Nicht dein ernst. :fies

Euer Dialekt ist tausend mal schlimmer und nerviger ( dazu gehört auch für der Dialekt in Bayern )
Schweiz ist King
Und die anderen nur Neider.

Sonntag, 17. März 2019, 17:57

von: Österreicher (nicht registriert)

Bin vor einem Jahr in die Schweiz gezogen und halte es hier nicht mehr aus. Sobald diese Leute merken, dass man nicht ihren verschissenen Hinterwälderdialekt spricht, wird man wie ein Aussätziger behandelt. Dass Deutsche in der Schweiz auf Ablehnung stossen, ist ja bekannt. Aber auch wir haben hier einen schweren Stand. Wurde sogar einmal als "Nazi", der sich "verpissen soll" beschimpft.

Nie wieder Schweiz, nicht einmal für einen Urlaub. Bin froh, wenn ich hier bald wieder weg bin.

Donnerstag, 14. März 2019, 12:33

von: Rainer Hass (nicht registriert)

Schweizer"deutsch" bringt HASS!!!11elf

Wie die reden macht mich so wütend! Warum immer dieses CHHHHHHHHH CH CH CH CHHHHH haben die etwa Halsschmerzen?!
Ich bin so wütend und hassend!

Mittwoch, 13. März 2019, 17:46

von: Täkit Isi (nicht registriert)

RE: RE: Glücklich sind die Schweizer :

Sie leben nicht am Meer,vor allem nicht an der brackigen Matsch-Nordsee, weswegen sie gnädigst verschont sind vom Gestank nach totem Fisch. Käsefondue hingegen schmeckt gar nicht so schlecht, sofern genug Kischwassr drin ist.

Der Baronli
hasst Kuhglöckli und
mag hohe Bergli auch nicht
aber Kirschwässerli

Ich stelle immer öfter fest, dass dieser Baron ein ALKI ist.

Nichts gegen die Schweizer


stimmt nicht ! dieser Baron befindet sich im Wahnzustand