Dienstag, 19. Juni 2018, 08:59 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Neue Antwort erstellen

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.
Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein (ohne Leerstellen). Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden.

Die letzten 10 Beiträge

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:24

von: Plüschi (nicht registriert)

RE: Vorsicht vor den Württembergern

Nachdem ich zehn Jahre württemberger Lohnsklaventum überlebt habe, bin ich jetzt endlich in Freiheit im sonnigen Süden.

Baden-Württemberg hat schöne Natur (außer im total verbauten Großraum Schrottgart). Leider sind die Menschen (mit wenigen Ausnahmen) sehr konservativ und wenig offen für neue Ideen. Querdenker werden gerne als Querulanten diffamiert, wer sich nicht an den typischen Lebensstil mit Eigenheim und Daimler C-Klasse anpassen will, erfährt schnell Ausgrenzung und Ablehnung. Weltoffenheit wie in Hamburg oder hier in Barcelona findet man in Baden-Württemberg leider nur in Ausnahmefällen. Jetzt kann ich endlich so sein, wie ich bin und das ist auch gut so.
Schaffe, schaffe, Häuselebaue ist eine Lebensvorstellung des letzten Jahrtausends... um die Menschen zur (Lohn-)Sklaverei zu erziehen.
Hut ab, das du 10 Jahre durchgehalten hast... dich kann nichts mehr erschüttern, es kann nichts schlimmeres geben. Und es sind zugleich 10 Jahre Auslandserfahrung :thumbsup: Ich war auch wegen der Kohle da... hab es schnell abgebrochen. Was man dort mehr verdient, muss man vielseitig wieder ausgeben z.B Physopharmaka usw. damit man es überhaupt längerfristig aushält. Wie hast du das nur geschafft?

Mittwoch, 13. Juni 2018, 16:37

von: Lottonorbert (nicht registriert)

Einigen wir uns auf folgenden Kompromiss: Dort wo es sich zum Äquator geograhisch näher zu verorten lässt als zum Nordpol, dort fängt der Süden an. Das dürfte alles südlich der Linie Marseille-Rimini sein !

Okay, das leuchtet ein. Die Nordhalbkugel in eine nördliche Hälfte und eine südliche Hälfte einzuteilen. Der Scheidegrad in Norden umd Süden bildet dann der 45° Breitengrad. Da bin ich auf deinem Kurs. In Europa wird aber Dank des starken Golfstroms der Süden in Form von Wärme weit in den Norden, bis zum Weißen Meer hineintransporiert. Das ist einmalig auf der Welt. Nur der Süden Alaskas profitiert ebenfalls von dieser Segnung aus dem Süden.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:34

von: Lottogünther (nicht registriert)

RE: Vorsicht vor den Württembergern

Nachdem ich zehn Jahre württemberger Lohnsklaventum überlebt habe, bin ich jetzt endlich in Freiheit im sonnigen Süden.

Baden-Württemberg hat schöne Natur (außer im total verbauten Großraum Schrottgart). Leider sind die Menschen (mit wenigen Ausnahmen) sehr konservativ und wenig offen für neue Ideen. Querdenker werden gerne als Querulanten diffamiert, wer sich nicht an den typischen Lebensstil mit Eigenheim und Daimler C-Klasse anpassen will, erfährt schnell Ausgrenzung und Ablehnung. Weltoffenheit wie in Hamburg oder hier in Barcelona findet man in Baden-Württemberg leider nur in Ausnahmefällen. Jetzt kann ich endlich so sein, wie ich bin und das ist auch gut so.
Schaffe, schaffe, Häuselebaue ist eine Lebensvorstellung des letzten Jahrtausends... um die Menschen zur (Lohn-)Sklaverei zu erziehen.

Ba-Wü zelebriert die Kunst der gegenseitigen Abgrenzung. Freunde finden geht überhaupt nicht - Feinde hingegen schon, und das ist die Krönung, die Meisterprüfung im Schwabendasein. Wer die meisten Feinde hat ist am intensivesten im Ländla angekommen und verwurzelt !

Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:07

von: Herbert Dompfaffinger (nicht registriert)

Einigen wir uns auf folgenden Kompromiss: Dort wo es sich zum Äquator geograhisch näher zu verorten lässt als zum Nordpol, dort fängt der Süden an. Das dürfte alles südlich der Linie Marseille-Rimini sein !
Berlin Rom Moskau - dazu ein verliebter Blick und fertig ist die Liebesnacht

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:57

von: Hubert Wiedenhorn (nicht registriert)

Einigen wir uns auf folgenden Kompromiss: Dort wo es sich zum Äquator geograhisch näher zu verorten lässt als zum Nordpol, dort fängt der Süden an. Das dürfte alles südlich der Linie Marseille-Rimini sein !

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:02

von: Lohnsklave (nicht registriert)

Vorsicht vor den Württembergern

Nachdem ich zehn Jahre württemberger Lohnsklaventum überlebt habe, bin ich jetzt endlich in Freiheit im sonnigen Süden.

Baden-Württemberg hat schöne Natur (außer im total verbauten Großraum Schrottgart). Leider sind die Menschen (mit wenigen Ausnahmen) sehr konservativ und wenig offen für neue Ideen. Querdenker werden gerne als Querulanten diffamiert, wer sich nicht an den typischen Lebensstil mit Eigenheim und Daimler C-Klasse anpassen will, erfährt schnell Ausgrenzung und Ablehnung. Weltoffenheit wie in Hamburg oder hier in Barcelona findet man in Baden-Württemberg leider nur in Ausnahmefällen. Jetzt kann ich endlich so sein, wie ich bin und das ist auch gut so.
Schaffe, schaffe, Häuselebaue ist eine Lebensvorstellung des letzten Jahrtausends... um die Menschen zur (Lohn-)Sklaverei zu erziehen.

Montag, 11. Juni 2018, 23:31

von: Goldenes Delikates (nicht registriert)

Von was geht ihr aus ? Von der Norddeutschen Robotersprache, bei der menschliche Roboter Sensordaten austauschen ? Von der Süddeutschen Brummelei weil man eigentlich nichts zu sagen hat ? Emotionalität und Leben auch in der Sprache findet man eindeutig viel weiter südlich, sofern man dieses haben möchte. Das hat aber mit Ba-Wü nichts zu tun. Ansonsten einfach Klappe halten !
Norddeutsche Robotersprache? Wie bitte? Hanseatisch hört sich eher nach einem Frosch mit Schnupfen an :) Süddeutsche Brummelei? Ein schöner Versuch die schwäbsche Vorliebe für Lästern zu beschreiben :fies . Emotionalität und Leben im Süden? Na, vielleicht lebst du ja in einem Paralleluniversum?? Hast du schon einmal den schwäbischen Dialekt gehört? Wenn du dagegen Bayern meist, gebe ich dir recht, verglichen mit dem LÄÄÄHHHÄÄNDLE gibt es dort Leben und Gefühle. Das hat mit BaWü nun wiklich nichts zu tun.

Kenner hassen Württemberger!!!!

Der echte Süden beginnt doch erst in Nordafrika und zieht sich hin bis zum Äquator, danach geht es wieder Richtung Norden (des Südens), bis zum höchsten Norden des Südens, der Südpol. Alles klar ?!

Montag, 11. Juni 2018, 00:12

von: Iller (nicht registriert)

Von was geht ihr aus ? Von der Norddeutschen Robotersprache, bei der menschliche Roboter Sensordaten austauschen ? Von der Süddeutschen Brummelei weil man eigentlich nichts zu sagen hat ? Emotionalität und Leben auch in der Sprache findet man eindeutig viel weiter südlich, sofern man dieses haben möchte. Das hat aber mit Ba-Wü nichts zu tun. Ansonsten einfach Klappe halten !
Norddeutsche Robotersprache? Wie bitte? Hanseatisch hört sich eher nach einem Frosch mit Schnupfen an :) Süddeutsche Brummelei? Ein schöner Versuch die schwäbsche Vorliebe für Lästern zu beschreiben :fies . Emotionalität und Leben im Süden? Na, vielleicht lebst du ja in einem Paralleluniversum?? Hast du schon einmal den schwäbischen Dialekt gehört? Wenn du dagegen Bayern meist, gebe ich dir recht, verglichen mit dem LÄÄÄHHHÄÄNDLE gibt es dort Leben und Gefühle. Das hat mit BaWü nun wiklich nichts zu tun.

Kenner hassen Württemberger!!!!

Samstag, 9. Juni 2018, 19:05

von: Zankapfel Jonagold (nicht registriert)

Von was geht ihr aus ? Von der Norddeutschen Robotersprache, bei der menschliche Roboter Sensordaten austauschen ? Von der Süddeutschen Brummelei weil man eigentlich nichts zu sagen hat ? Emotionalität und Leben auch in der Sprache findet man eindeutig viel weiter südlich, sofern man dieses haben möchte. Das hat aber mit Ba-Wü nichts zu tun. Ansonsten einfach Klappe halten !

Samstag, 9. Juni 2018, 13:55

von: Ludwig Nässersohn (nicht registriert)

Wie ich diese Schwaben hasse ! Nur wegen euch muss der Kohleabbau in den Ruhrzechen bald eingestellt werden und die Bergwerker werden nach dem Schwabenland ausgesiedelt. Dort bekommen sie eine Wohnung und eine Festanstellung als Hausmeister für das Hochhaus. Das alles nur wegen den Kretschmann-Grünen die die Kohlekraftwerke auf ihre Abschussliste geschrieben haben. Bis auf die Thematik von Ökolandwirtschaft und Energieerzeugung wäre die Kretschmannpartei eine billige Kopie der CDU !