Beiträge von Hobo Cop

    Mir gehen einzig die Kandidaten am Arsch, die nach einer gescheiterten Beziehung oder einer unangenehmen, zwischenmenschlichen Erfahrung mit Männern/ Frauen zu pauschalieren beginnen: Alle Frauen oder alle Männer sind ja sooo scheiße, alle sind A-Löcher, nur nicht ihr selbst, ihr Frauenhasser!


    Das verbitterte Geplärre, was manche im Freundes- oder Bekanntenkreis veranstalten, wenn eine Beziehung nicht geklappt hat, mag ich auch nicht. Da kommen plötzlich die Geschichten, wie scheiße, böse und schlimm, die/der Ex waren.


    Schuldzuweiser und Ausredenkünstler!

    Einerseits beschweren, andererseits sich in der selbst gewählten und gelebten Opferrolle suhlen, und sich dabei wohlfühlen wie die Sau im Schlamm.

    Für alles, was Euch Frauenhasser widerfährt, sucht und findet ihr die Schuld beim anderen Geschlecht. Und für eure schlechten Gefühle und eure gedrückte, verbitterte Grundstimmung könnt ihr ja auch nichts, daran ist die Ex schuld, das böse Weib!


    So einfach zu jammern. Verbringt eure Zeit weiterhin damit, Ausreden zu formulieren und in Selbstmitleid zu zerfließen. Sonst hättet ihr keinen Lebenswert mehr, ihr armen liebeskranken Wesen, denen das Leben und die Frauen so übel mitgespielt haben.


    Aktiv werden, sich anstrengen - und vielleicht eine tolle Lady oder einen lieben Mann zu finden, dazu muss man ja seinen A**** vom Sofa hochkriegen und seine Komfort-Zone verlassen. Aber ihr Frauenhasser wollt das nicht. Ihr seid Masochisten, ihr liebt es doch, dass Opfer zu sein! Ihr findet das bestimmt ganz toll, wenn ihr euch selbst quält und Frauen dafür die Schuld geben könnt. Und all' diese köstliche Qual werden euch ohne Hilfe von einer Frau oder anderen Menschen zu Teil, die bereitet ihr euch selber. Das findet ihr geil!


    Lernt doch mal selbstständig zu agieren oder bringt euch um, wenn euer Leben so zerstört wurde von den bösen Frauen.