Beiträge von Der maskierte Hater

    Du sagst es. Meistens sind es aber gerade immer die aller größten Gören,
    und das sind oftmals Thailänderinnen!

    Warum? Aufgetakelt, schwatzend und dem europäischen Deppen dann auch noch
    die eigene "Kultur" unter die Nase reiben, damit die eigene Hinterfotzigkeit nicht auffällt.
    Natürlich ist die Spanne der Massenidiotie noch weitaus größer, aber ganz speziell
    diese hinterfotzigen Thaihuren haben sich nur auf das Nötigste beschränkt.

    Kleinwüchsig, albern, arrogant, billig, käuflich, naiv, hinterlistig, überflüssig und seit Jahren geistig und mental auf der Strecke geblieben.
    Ganz salopp: Grenzdebil im Übermaß.

    Was will man von einer Thailänderin? Sex.
    Was will eine Thailänderin? Geld.

    Wenn Sex und Geld sich begegnen, dann haben sich zwei gefunden, dann werden sogenannte "Beziehungen" zu einem Geschäft und zu einem dekonstruierten Geben und Nehmen. Geld, Sex, Luxus, Schmuck, Kosmetik und reiche, europäische Männer dürfen hier auf gerade einmal einem Quadratmeter geistiger Oberstube ihren Platz einnehmen, Hauptsache, diese willigen Gören werden für ihre kapitalistische Vagina etlicher Geschlechtskrankheiten und ihrer ja schon maßlosen Dummheit rundum verwöhnt, als würde es kein morgen mehr geben.

    Meistens sind es dann irgendwelche wohlhabenden Suggar Daddys, denen es einfach an Aufmerksamkeit und Anerkennung fehlt: Linksorientiert, pseudosozial, "weltoffen" und mindestens genauso naiv wie die Tragödie selbst, welche sich auch noch solch derartige Anschaffungen direkt aus den hintersten Kloaken des Taiwans, antun müssen. Und dann? Dann hat man sich eben irgendein Tamagotchi zugelegt, was gestriegelt, gefüttert und gevögelt werden möchte (eben ganz im Sinne der jungen Thailänderinnen). Der europäische Suggar Daddy fühlt sich in seinen ganzen Investitionen bestätigt, er ist ein toller Mann, zumindest solange er noch mit seinen Taschen klimpert. Nichts als waschechte Pfandflaschen mit irgendeinem großen Bekanntenkreis, in welchem sie ihre investierte Kleingöre präsentieren und zur Schau stellen können ...und dann herum jammern, sobald die stinkende Einwegmuschi wieder in ihr wartendes Milieu zurück gekrochen ist. Dort, wo diese ganzen Viecher einmal in ihrer ganzen Naivität und Freizügigkeit belehrt wurden, stehen sie heute an der Kasse des deutschen Mannes an, um ihre eigene Nichtsnützigkeit besser ertragen zu können.

    Dann gibt es noch die konservative Ursorte aller Thaifrauen, welche sich aufführen, als wären sie die Urmütter Mayas. Scheinbar "allwissend" predigen sie irgendetwas von Hygiene und Erziehung, stellen sich am besten noch auf irgendein Podest eines trägen Publikums, um dann dort ihren geistigen Dünnschiss auf die Welt los zu lassen. Wissen meistens alles besser, es sei denn, die Bibel wurde wieder zur Seite gelegt. Entweder geht es in diese Richtung, oder die zuvor ausgelebte Pubertät ist nur noch schlimmer geworden: Man zählt inzwischen zehntausend "Schwestern und Tanten" und weiteres, gezupfte Unkraut, welche sich alle überextrovertiert dieselbe Teetasse teilen (kein Wunder ist der Coronavirus überhaupt ausgebrochen), beanspruchen die ganze Botanik, sind im Übermaß, feiern ihre kunterbunten Multikulti-Anlässe, machen sich in der Öffentlichkeit überall wichtig und der verblendete Europäer dackelt eben überall hinter her.

    Ich würde echt manchmal gerne wissen, wo man so etwas überhaupt aufgabeln kann: Direkte Importware per Internetbestellung, die Thaifotze wurde bereits zusammengefaltet, in ihren Karton geprügelt und dann mit Packband fixiert. ...Wenn es darum geht, "die Welt zu verbessern" ist der linksorientierte Gutmenschen-Europäer ganz fix: Dieser lässt nämlich Mrs. Corona ganz einfach zu sich nach Hause liefern. Sehr schön, dann ist hier bald mal wenigstens Ruhe. :fies:fies