Scheiß Stuttgart, Scheiß Baden-Württemberg, ich hasse euch, "Schwaben"!!!

    • :ocker
    • :eek
    • :wand
    • :ansage
    • :klo
    • :tippse
    • :fies
    • :wuerg
    • :party2
    • :sauer
    • :traurig
    • :ka5
    • :schlaumeier
    • :fallum
    • :haar
    • :mecker
    • :shot
    • :auslach
    • :frag
    • :heul
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
  • ... war das hier jetzt irgendwie als Witz gemeint? ... und was soll daran jetzt witzig sein?


    Wollte ich auch schon fragen. Aber unter Humor versteht dieser Menschenschlag eben recht seltsame Dinge, eine kräftige Portion verächtliche Ignoranz kommt stets dazu. Über ihren "Humor" können sowieso immer nur Schwaben selbst lachen, das ist mir schon früher bei Zugezogenen oft aufgefallen - heute weiß ich warum.


    Mir ist angesichts der drohenden Spießerhölle immer noch speiübel, ich werde da unten garantiert in ein depressives Loch fallen und weiß nicht, wie ich es unter diesen Gestalten aushalten soll - meine größte Sorge ist, dann nach dem Engagement in Stuttgart festzusitzen und nicht mehr wegzukommen. Hatte nun auch schon zwecks Wohnungssuche wieder mehrere telefonische Erlebnisse, die mich an meine schlimmsten Zeiten in diesem Landstrich erinnerten - diese Gestalten haben geerbte Kohle (wahlweise Immobilien) ohne Ende und führen sich dennoch auf, als ob sie morgen in die Armut fallen würden und jeden Cent 10 Mal umdrehen müssten. Von Mietrecht etc. haben die meisten sowieso noch nie etwas gehört, Stichwort Herr und Untertan, wie im längst vergangen geglaubten Zeiten. Hochdeutsch kommt eher weniger gut an und mit einem türkisch klingenden / ausländischen Namen würden diese xenophoben Hinterwäldler wohl sofort den Hörer auflegen und in Schnappatmung verfallen. Bevorzugt sind dann natürlich auch Pendler, die am WE brav zu Frauchen und den zwei Kindern nach Hause fahren.


    Auch die meisten WG-Angebote in Stuttgart und Umgebung sind dermaßen unterirdisch, dass es einem schlecht wird. Während in meinem jetzigen Wohnort (und in Studentenstädten sowieso) normalerweise auch ausführlich auf das WG-Leben eingegangen wird, dominieren in Stuttgart die Stichworte Daimler, Porsche, Parkplatz, Autobahnnähe, Flughafennähe, Zweck-WG, Reinlichkeit, Sauberkeit, Nichtraucher. :wuerg In Schwaben gibt es keinen Fortschritt, die nachwachsende Generation übernimmt zum Großteil völlig ohne kritische Nachfrage alles, was ihnen vorgelebt wird. Ach ja: In den Stuttgarter Nachrichten findet sich aktuell auch ein Artikel über eine Studie, die den massenhaften Wegzug jünger Künstler aus B-W / Stuttgart diagnostiziert. Das "Ländle" passe nicht in ihr Lebensmodell, so die Begründung. Wundert das irgendjemanden wirklich?

  • Ja, anfangs schwäbelte ich in der Fremde sogar noch ein bisschen - und nun beginnt mein persönlicher Alptraum erneut. Ich muss, so sieht es derzeit leider aus, die nächsten Monate bis Jahre wieder nach Stuttgart und meinen bisherigen Lebensmittelpunkt ausgerechnet zugunsten dieser Spießerhölle aufgeben Ich kann es eigentlich immer noch nicht richtig fassen, aber wirkliche Alternativen habe ich leider nicht. Wenn es einen Gott gibt: Bitte, lass´ mich diese Zeit ohne Depressionen u.ä. überstehen und führe mich vor Ort mit den wenigen normalen, kritisch denkenden, offenen Menschen zusammen, die es dort zwar geben soll, von denen man im Alltag aber leider wenig bis gar nichts mitbekommt.


    A was...kumm halt nach Brusel...do ischs schee und du bisch midem Zug anara halwe Stund in Schdugard :D

  • Danke, Danke, Danke für diesen Thread! Ich kann so ziemlich alles bestätigen, was hier über STR / BaWü und die Schwaben / Badener im Speziellen berichtet wurde. Ja, es gibt Ausnahmen, aber in dieser Ecke der Welt muss man wirklich mit der Lupe danach suchen. Die üblichen Kommentare dieser Gestalten sind auch so herrlich entlarvend, da verschlägt es einem fast die Sprache. Verstehen diese merkbefreiten Provinzfürsten nicht, dass genau die sinnlose Fixierung auf Geld, Arbeit, Konsum und der klare Wille zur Konformität Kern nicht nur ihres ganz eigenen, pathologischen Problems ist? Ich kann jeden einzelnen "Schwaben raus!"-Aufkleber in Berlin nachvollziehen, denn die in Berlin zurecht angeprangerten Missstände werden etwa in Stuttgart als völlig normal, ja sogar als positiv und erstrebenswert aufgefasst. :wuerg


    Ich kenne diese Gegend seit Kindesbeinen und es ist mit Abstand das spießigste, ignoranteste und mit irgendwelcher Arbeit zugedröhnteste Volk, das man sich vorstellen kann. Der Dialekt - ein Alptraum. Die Denke - eine Beleidigung für Geist und Hirn. Die Regelbesessenheit und der dumpfe Wille zur Unterordnung - krank. Sicher, das ist heute nicht nur im "Ländle" verbreitet, aber dort halt wirklich der Normalzustand, insbesondere auch in der "erfolgreichen" Gegend in und um Stuttgart.


    Aber dafür zahlt der Bosch und der Daimler und der Porsche ja gut Kohle - wow, toll, supi! Mal ganz abgesehen davon, dass genau deren Produkte diesen Planeten zu nicht unerheblichen Teilen zugrunde richten, ist es dann auch dermaßen grotesk - aber eben wieder typisch - dass das schnöde Geldverdienen bei irgendeinem Konzern mit dem Stadtleben, dem kulturellen Angebot oder gar den Subkulturen anderer Städte gleichgesetzt wird. Nein, es muss nicht immer Berlin sein, wobei das auch meiner Erfahrung nach eine der tollsten Städte Europas ist und ich Berlin und deren Bewohner (die meisten jedenfalls) einfach liebe. Aber der typische "Ländle"-Bürger kann (und will) nicht aus seiner Spießerhaut, denn dafür müsste er ja auch einmal den geistigen Horizont erweitert, zur Abwechslung quer / anders gedacht und die ach so geliebte Heimat nicht nur zum Pauschalurlaub auf der Sonneninsel verlassen haben.


    Ich bin kein Schwabe, ich war es auch noch nie so richtig. Ich hasse diesen Dialekt und die unfassbare Spießigkeit hat mich spätestens in der Jugend schockiert, demotiviert und schier verzweifeln lassen. Ich wollte weg, was bei einer solchen Sozialisation gar nicht so einfach und für die allermeisten dort völlig unvorstellbar ist - alles über 50 Kilometer Entfernung, gar ein anderes Bundesland, läuft dort bei vielen schon unter Ausland, wobei Ausland natürlich für das Negative steht, schließlich ist man im "Ländle" ja so toll, denn man arbeitet den ganzen Tag beim Porsche, beim Dai... (wir wissen es...) und interessiert sich dafür, ob der Nachbar die Mülltonnen auch immer bündig zum Strassenrand aufgestellt hat und brav um 22.00 Uhr zu Bette geht. :wuerg


    Ja, anfangs schwäbelte ich in der Fremde sogar noch ein bisschen - und nun beginnt mein persönlicher Alptraum erneut. Ich muss, so sieht es derzeit leider aus, die nächsten Monate bis Jahre wieder nach Stuttgart und meinen bisherigen Lebensmittelpunkt ausgerechnet zugunsten dieser Spießerhölle aufgeben :shot Ich kann es eigentlich immer noch nicht richtig fassen, aber wirkliche Alternativen habe ich leider nicht. Wenn es einen Gott gibt: Bitte, lass´ mich diese Zeit ohne Depressionen u.ä. überstehen und führe mich vor Ort mit den wenigen normalen, kritisch denkenden, offenen Menschen zusammen, die es dort zwar geben soll, von denen man im Alltag aber leider wenig bis gar nichts mitbekommt.

  • Ich hab da was ganz interresantes zu erzählen.
    Ich selber bin kein Deutscher, bin mit 13 Jahren aus familiären Gründen nach Deutschland gezogen. Komme ursprünglich aus Polen.
    Es sind 2 unterschiedliche Welten und nein nicht wegen Wohlstand oder Lebensqualität. Ich meine das wie die Menschen miteinander umgehen. Wohne selber In der Nähe von Stuttgart also Baden Württemberg :D . Hier stört es die Menschen echt alles, einmal kommt einer raus und mein dass ich auf diesem Parkplatz nicht Parken darf, obwohl es eine Strasse ist und dieses Parkplatz niemanden gehört, dann gibts Leute denen bisschen Musik stört, nicht mal laut muss es sein damit gleich jemand kommt und sich beschwert. Die Menschen ,vor allem die älteren suchen etwas um jemanden anstressen zu dürfen. Ich glaube echt dass es daran liegt dass die einfach kein spaß am Leben haben und anfangen alles zu hassen.
    Ein anderes mal hat jemand meine Radkappen abgezogen und beim Nachbar in den Garten Geschmießen.
    Jemand hat hier erwähnt dass die Leute hier nicht mal gescheit Deutsch können. Als ich hierher kam hab ich kein Wort deutsch gekonnt, aber nach 6 Monaten Kurs war ich in der Lage eine Schule zu besuchen und mit anderen Deutschen Kindern zu lernen. Was komisch war in Diktaten und allgemein in der Grammatik hatte ich bessere noten als die anderen, was ich überhaupt nicht verstanden hab.
    Jetzt wegen Geiz.. Mein Stiefvater ist ein geborener BWer :D Schwabe :D schon als kleines Kind hab ihn auch erst mit 13 kennen gelernt, da ist mir shcon nach kurzer zeit aufgefallen dass er geizig ist und kein Gelf für irgendwas ausgeben will. Auch in der Wohnung hat man sich nicht wohlgefühlt, es gab nichtmal richtige schöne Möbeln.
    Wegen kontakte finden, da hab ich vieles Erlebt. Es gibt leute die einen nur Ausnutzen wollen das stimmt, hab ich selber erlebt und dann die Freundschaft beendet. EHm und ja es stimmt auch dass die hier egoistisch sind, und nur das Geld zählt, dass die kein Spaß am Leben haben, jeder denk nur an sich. Außerdem die Frauen sind hier auch nicht die schönsten, aber sie glauben Prinzessinen zu sein. Was ich aber auch seltsam finde dass heir die Beziehungen zwischen Mann und Frau meistens nicht länger wie 2 Jahre dauern,(2 Jahre ist schon viel hier) vor allem im so Alter 17 -22 kenne ich das so. Es werden immer die Partner gewechselt, was soll man sich bitte über die Frauen denken. aber naja ist einene andere Geschichte. Dass die Läute hier nur auf Äußeres achten stimmt natürlich auch genauso wie auf das Materielle. Ich wohne hier zwar wegen der Arbeit aber weis auch nicht wie lange noch. Jetzt im Ernzt wenn ich mal nach Holland oder Polen meine Familie besuche, bin ich mit anderen Menschen in einer anderen Umgebung und es geht mir viel besser, leder wenn ich zurück komme kommt der Alltag und nach 1 Woche ist weider alles wie früher. Das schlimmste ist, wenn man in so einer Umgebung aufwächst wird man selber so, und langsam mach ich mir Sorgen :/
    Und Frauen haben hier kaum Anstand, manchmal ist es schon ecklig was für Sachen und Geschichten ich erfahre...


    Was mir noch einfällt, ja die Menschen sind hier Reicher wie in Polen, aber in Polen hab ich nicht erlebt dass Jemand Pfandflaschen sammelt hier schon.


    Sorry für meine Schreibfehler aber ich hab mein bestes gegeben und wollte den Text relativ schnell geschrieben haben . :)
    Leute geht nach Polen :D

  • Ja, von mir!!! Scheiß-Bayern! Aber wie! Die braucht kein Mensch. Wenn du mal wirklich wissen willst, was humorlos, arrogant, spießig, kleingeistig, unfreundlich, fremdenfeindlich, unkommunikativ etc. etc. bedeutet, dann komm mal her. Das ist das Allerletzte hier. In Stuttgart und Umgebung: nie so erlebt.

    VERSCHWINDE VON HIER DU DRECKIGER EKELHAFTER SCHWABE!!

  • Ja, von mir!!! Scheiß-Bayern! Aber wie! Die braucht kein Mensch. Wenn du mal wirklich wissen willst, was humorlos, arrogant, spießig, kleingeistig, unfreundlich, fremdenfeindlich, unkommunikativ etc. etc. bedeutet, dann komm mal her. Das ist das Allerletzte hier. In Stuttgart und Umgebung: nie so erlebt.

    Also, dass ausgerechnet jemand aus Baden-Württemberg mir erzählen will, wie ein höflicher und respektvoller Umgang funktioniert, verwundert mich jetzt schon ein bisschen... Ihr habt zwar das Auto erfunden, was aber einen offenen und freundlichen Umgang anbelangt, da hapert es bei Euch ganz gewaltig! Und dass Du mir - ohne mich zu kennen - gleich die Zugehörigkeit zu einer gewissen "sozialen Schicht" unterstellst (ich tippe mal ganz spontan auf Hartz IV oder die Unterschicht - falsch getippt...) zeigt lediglich einmal mehr, mit welcher Arroganz, Anmaßung und Vorurteilen Ihr anderen Menschen begegnet! Viel eher finde ich es erschreckend, wie viele Leute doch immense Probleme mit den "Baden-Würtschtlbergern" :D haben - oder hast Du schon mal irgendwo einen "Scheiß Bayern", "Scheiß Berliner" oder "Scheiß Westphalen"- Beitrag in einer derartigen Form gesehen??

  • Sag mal, was redest du eigentlich für einen Stuss? So ein Blödsinn.....ich kenne solche Schwaben nicht wie du sie beschreibst. Meinst du auch die richtigen? Die Bayern sind auch der Meinung, dass Schwaben in Bayern liegt. Im Bezirk Schwaben - das Einzige Schwaben auf der Welt! Da siehst du mal. Schwaben....was heißt das schon? Bin froh, wenn ich endlich in BaWü zurück bin. Dort kenne ich nur Leute, die sind humorvoll, geistreich, vielseitig, interessiert und garantiert nicht fremdenfeindlich. Ich habe dort noch nie erlebt, dass einer ausgegrenzt wird. In Bayern kannst du verrotten und keiner merkt es.

  • Und ihr Bayern seid doch auch nur furchtbar. Umgangsformen? Gibt es nicht. Und arrogant und fremdenfeindlich bis zum Geht-nicht-mehr. Ich leb hier schon fünf Jahre. Kein Humor, keine Freundlichkeit, spießig ohne Ende.....Andererseits aber voll asozial. Müll auf die Straßen und ins Gebüsch kippen. Keinen Sinn für Natur und Schönes. Und sie interessieren sich nur für ihresgleichen. Ich bin Stuttgarter und die Bayern können mir gestohlen bleiben. Dieses Jahr gehe ich zurück und bin froh. Ach, und wiiiir sehen scheiße aus? Dass ich nicht lache.....Ihr mit euren Dirndln und Lederhosen. Jugendliche unter 18 dürfen hier nicht mal in ein Bistro abends um 8 Uhr. Wie jämmerlich. Überall kontrolliert die Polizei uns zu Tode. Ja, schöne Grüße aus Bayern, bin froh, wenn ich hier wegkomme. Und in Stuttgart braucht euch kein Mensch!!!!!!!!!!!!!1

    Der Wahnsinn, wie dieser Beitrag zum echten Renner geworden ist... :thumbsup:
    Auch ich habe drei Jahre lang in Stuttgart gelebt - die schlimmste Zeit meines Lebens!!!
    Die Leute hier:
    Krankhafte Miesmacher... Fremdenfeindlich... Neidisch ohne Ende... Keine normalen Umgangsformen... Die Lebensfreude kommt einer Beerdigung gleich... Außerdem interessiert es keinen wer (Persönlichkeit) Du bist sondern nur was (sozialer Status) Du bist!!!
    Und, ja, die meisten Leute hier sehen wirklich sch....ße aus, halten sich aber gleichzeitig für den Nabel des Universums!!!! :sauer
    Schöne Grüße aus Bayern - nicht mal hier mag man Euch!!! :fies :fies :fies :fies :fies

  • So ein Pech aber auch. Irgendwie kriegst du was nicht mit. Studentenparty und sonstige Partys gibt es ohne Ende. Keine Ahnung wo oder was du studierst. Muss wohl am Studiengang liegen, oder? Das hat nix mit den Schwaben zu tun....

  • Nur, dass die Kölner für uns auch wirklich furchtbar sind. Schon mal mitgekriegt?

    Leider kann ich nur bestätigen was ich hier lese. Alles überteuert, die Menschen nur an sich selbst interessiert, nur für Kritik über andere aber niemals über sich selbst sonst brennt die Hütte. Alles was außerhalb des Großraums Stuttgarts liegt ist Provinz und verhält sich völlig Weltfremd. Was Sie sprechen kein Schwäbisch? Egal, ich schwätze es trotzdem weiter, auch wenn der gegenüber kein Wort versteht. Kontakt zu Nachbarn oder in Bars fast unmöglich, mehr als Guten Tag sitzt nicht drin. Und erst die Kehrwoche, Wehe dem der sich drüber lustig macht. Scherze kommen als fremder überhaupt nicht gut egal welcher Art. Alle sehr spießig, arrogant. Bin nach 1,5 Jahren wieder zurück nach Köln und nur noch in der Woche zum Arbeiten hier. Schade eigentlich, denn Landschaftlich hat die Region schon einiges zu bieten, aber die Leute grauenhaft.

  • Was bist'n du für Einer? Tust mir nur leid. Geh halt zurück wo auch immer du herkommst. Kein Mensch braucht deinen Comment.

  • Na du arme Person du. Ich kenne die Schwaben völlig anders. Hässliche und langweilige!!!! Stadt??? Sag mal, hast du nix mitgekriegt oder was? Ich kann über deinen Post nur den Kopf schütteln. Tust mir echt leid. Geh halt wieder nach Berlin. Ich wollte da nicht hin. Hat dich ja auch keiner gezwungen, nach Stuttgart zu kommen, oder? Es gibt genug Leute, die nicht von dort sind, aber die Leute und das Ländle lieben. Alle anderen können gerne wieder gehen.

  • Ich komme aus München und hier gibts auch viele Schwaben, auch weil Bayern einen schwäbischen Regierungsbezirk hat.
    Mit dem schwäbischen Dialekt komm ich einfach nicht klar. Schwaben beim Reden zuzuhören oder sich mit ihnen zu unterhalten, ist für mich jedesmal eine Qual. Ich weiß nicht warum. Ich frag mich jedesmal, wie es sein kann, dass Menschen so - sorry - hässlig sprechen. Es stößt mich ab - ich kann nix dafür.

    Sag mal, aber euer bayrisch, das ist toll, was? Ich lebe als Schwabe in Bayern und es ist eine Plage euch zuzuhören. Und an Arroganz und Fremdenfeindlichkeit nicht zu toppen. Deshalb bin ich hier auch bald wieder weg. Fünf Jahre waren fünf Jahre zuviel. Kein Mensch will diesen bayrischen Dialekt dauernd hören. Für mich auch eine Qual. Du findest, dass Schwaben hässlich sprechen? Aber der Bayer nicht, was? Ich sag's ja: arrogant....


  • So viele ******* wie in der schwäbischen Landeshauptstadt und Umgebung gibt
    es so konzentriert sicherlich nirgends!
    Ätzende Leute wo man geht und steht. Ein echtes "Erlebnis-Par(c)k" .... mit viel arrogantem Gesindel.
    Vielleicht seid ihr doch ein Besuch Wert... als Zoo-Attraktion! :klo
    Sich kindisch benehmende, geifende Jugendliche + ein Haufen eingebildeten Ausländer(innen) mit großem Maul
    vs. öde "kadavergehorsampflichtbewußtpenible-schnauzbarttragende" Alteingesessene...
    Ihr seid das Musterländle... genau ...unszwar für das, wie es NICHT sein sollte!


    z.

  • @ Badischer Greif
    Naja, das sehe ich dann doch ein wenig anders, denn zumindest im eigenen Land und bei den eigenen Leuten sollte man nicht um Akzeptanz betteln müssen und froh sein, wenn man überhaupt geduldet wird..! Das beweist aber leider einmal mehr, wie wenig Solidarität und wie wenig Wir-Gefühl bei uns doch herrschen - übrigens nicht nur in Bezug auf die Schwaben...
    Abgesehen davon erleben wir gerade alle, dass materieller Reichtum und wirtschaftliche Sicherheit doch etwas sehr Vergängliches an sich haben. Im Irrtum sieht sich derjenige, wer glaubt, Reichtum und Wohlstand auf ewig für sich gepachtet zu haben...


    Das ist vielleicht ein wenig das Problem. Mein Heimatland ist Baden-Württemberg und ich habe nunmal auf Grund der Geografie mit einem Elsässer, Pfälzer oder Schweizer mehr gemeinsam als mit einem Westphalen oder Brandenburger.


    Integration ist meiner Erfahrung nach immer nötig...auch in UK oder der Schweiz sind die regionalen Unterschiede eklatant und erfordern auch ein gewisses Mass an Anpassung bei einem Umzug innerhalb des jeweiligen Landes.


    Mit dem materiellen Reichtum gebe ich dir Recht, ich bin aber auch nicht der Mensch der seinen Wohlstand an die grosse Glocke hängt.


    Sicherlich gibt es auch Dinge die in BW im Vergleich suboptimal laufen, allerdings haben die Leute finde ich das Recht so zu sein wie sie möchten, da es ja ihre Heimat ist.

  • Ich bin mit 19 Jahren aus den hier bereits mehrfach genannten Gründen in die Niederlande gezogen, habe jedoch den Fehler gemacht, letztes Jahr nach 4,5 Jahren wieder zurückzuziehen. Meine Ex und ich trennten uns nach sieben Jahren und aus welchen Gründen auch immer sehnte ich mich auf einmal nach meiner Familie und Heimat zurück.


    Fazit nach 9 Monaten wieder hier: Rückzug in der Niederlande ist bereits geplant.
    Leider hatte ich vergessen warum ich damals gegangen bin ^^
    Ich habe in Amsterdam gelebt und bei über 190 verschiedenen Nationalitäten dort, herrscht natürlich ein herrlich tolerantes Klima, Weltoffenheit und Kommunikationsfreude. Gerade, wenn man solche Erfahrungen gemacht hat, ist es schreckliches wieder in dieses, pardon, zurückgebliebene Loch zurückzukehren.

    :shot

  • @ Badischer Greif
    Naja, das sehe ich dann doch ein wenig anders, denn zumindest im eigenen Land und bei den eigenen Leuten sollte man nicht um Akzeptanz betteln müssen und froh sein, wenn man überhaupt geduldet wird..! Das beweist aber leider einmal mehr, wie wenig Solidarität und wie wenig Wir-Gefühl bei uns doch herrschen - übrigens nicht nur in Bezug auf die Schwaben...
    Abgesehen davon erleben wir gerade alle, dass materieller Reichtum und wirtschaftliche Sicherheit doch etwas sehr Vergängliches an sich haben. Im Irrtum sieht sich derjenige, wer glaubt, Reichtum und Wohlstand auf ewig für sich gepachtet zu haben...


  • Es ist doch im Grunde immer so wenn man in eine andere Region oder ein anderes Land zieht. Einiges ist neu und anders in der neuen Heimat - die Menschen benehmen sich ungewohnt und einem fehlt die Heimat.
    Man muss jedoch ganz klar sehen, dass Integration in erster Linie eine Bringschuld ist und die Entscheidung in die Heimat eines anderen Volkes umzuziehen voraussetzt, dass man bereit ist die örtlichen Gepflogenheiten zu respektieren. Wenn man das nicht kann, sollte man eben zu Hause bleiben.


    Das gilt innerhalb eines Staates genauso wie zwischen verschiedenen Staaten.


    :)

    ... shut up! (Nr. 2)

  • @ Badischer Greif
    Argumente aus?? Du hast ehrlich gesagt noch nie welche hier eingebracht!
    Oder ist das etwa das Bildungsniveau, das angeblich so hoch sein soll in Baden-Württemberg??



    Es ist doch im Grunde immer so wenn man in eine andere Region oder ein anderes Land zieht. Einiges ist neu und anders in der neuen Heimat - die Menschen benehmen sich ungewohnt und einem fehlt die Heimat.
    Man muss jedoch ganz klar sehen, dass Integration in erster Linie eine Bringschuld ist und die Entscheidung in die Heimat eines anderen Volkes umzuziehen voraussetzt, dass man bereit ist die örtlichen Gepflogenheiten zu respektieren. Wenn man das nicht kann, sollte man eben zu Hause bleiben.


    Das gilt innerhalb eines Staates genauso wie zwischen verschiedenen Staaten.


    :)