Verlogene Menschen

  • Der Mensch hat sich in den gefühlt letzten 200 Jahren dank medizinischer und industrieller MANIPULATION krebsgeschwüren-artig vermehrt, als ob es kein morgen mehr gebe. Natürliche Auslese nach Darwin? NIX DA.

    Schließlich maßt sich die angebliche 'Krone der Schöpfung' sogar an, über der Natur zu stehen und selbst die Sonne am Himmel verdunkeln zu wollen mit irgendwelchen Sprüh-flugzeugen. Ja diese Missgeburt der Evolution genannt 'Mensch' glaubt tatsächlich sie wäre der Mittelpunkt des Universums.


    Was soll die ganze Scheisse eigentlich? Als ob dieser Planet unendlich wäre und dessen Ressourcen nur für die Menschheit gedacht wären. Ich meine wir sind jetzt schon bei fast 8 Milliarden Menschen und trotzdem wird weiterhin für Nachschub gesorgt.

    Die manipulierte hohe Lebenserwartung verschärft das ganze zusätzlich. Was soll bitte daran erstrebenswert sein, fast 100 Jahre alt zu werden?..damit du raumlaufen kannst wie ein wanderndes Skelett?! NEIN, NICHT MIT MIR.


    Dann diese ständige Angstmacherei vorm Sterben, als ob es was annormales wäre zu sterben. Ich meine hallo, alles was geboren wird muss irgendwann sterben. So ist nunmal der Lauf aller Dinge im Universum und es ist das natürlichste was es gibt. Man braucht keine Angst davor zu haben.

    Nur der Mensch macht halt ne Tragödie draus und glaubt dass er wertvoller wäre als alle anderen Spezien. Wird wahrscheinlich an dieser verfluchten Abrahamiten-moral liegen, wo man für jeden Scheiss in irgendne imaginäre Hölle oder so kommt.


    Nicht zu vergessen: Die scheinheilige Doppelmoral und der unfassbare Egozentrismus.

    Rücksicht auf nicht-menschliche Lebewesen?..Keine Spur. Gibt ja sogar diesen ABSCHAUM genannt 'Jäger', welche nur zum Spaß töten.

    Rücksicht auf die Pflanzenwelt?...Vergiss es. Schließlich sind Geld und Profit wichtiger als irgendwelche Wälder.


    Und dann wundern sich welche, warum ständig irgendwelche Arten aussterben oder stark dezimiert werden (wie zb. diverse Großkatzen-arten). Auch Dinge wie von Menschen verursachte Wüstenbildung zerstören natürliche und schöne Landschaften. Müll und Verschmutzung tun ihr übriges.

    Ist doch logisch -> Mehr Menschen sorgen auch für mehr Müll und Dreck.


    Aber hey, hauptsache sich schön brav weiter vermehren und anderen Spezien den Lebensraum wegnehmen.

    Am idiotischsten sind natürlich die Sorte Mensch, welche bereits am Hungertuch nagen und trotzdem Kinder kriegen. Oder diese ganzen abrahamitischen Religions-deppen, welche nur deshalb soviele Kinder kriegen weil irgendein Buch oder Prophet es ihnen befiehlt.

    Was fürn Scheiss...


    Harmonie mit der Natur sieht für mich anders aus und kommt ausschließlich bei nicht-menschlichen Spezien vor. Überhaupt beneide ich jedes Lebewesen was kein Mensch ist.

    Die heutige Form des Menschen ist das Resultat einer langen Auslese des Schwachen und der Sklavenmoral, gemäß Darwin und Nietzsche. Ja der heutige Mensch ist wahrlich eine Minus-seele, fixiert auf Oberflächlichkeit und Materialismus.


    Was aber unsere ach so tolle Spezies in ihrer unendlichen Arroganz übersieht ist -> Die Natur VERACHTET das Schwache und die Sklavenmoral.


    Daher hat für mich der Mensch sein Existensrecht schon lange verwelkt und ist nur noch ein Ärgernis für diesen Planeten.

    Ich hoffe ernsthaft, dass es die Menschheit NIEMALS schafft andere Planeten zu besiedeln. Noch mehr Menschenmüll braucht es im Weltall wahrlich nicht.

  • Achtung Mensch !

    Achtung verbogene Menschen!

    Achtung verlogene Menschen !

    Hätte die Menschheit vor ihrer Geburt gewusst was das Leben für sie bereit hält ...ja dann wäre jeder zweite lieber ein Hund geworden

  • Ich hasse verlogene Menschen,egal ob Politiker,Promis oder Leute aus dem eigenem Umfeld.

    ICH HASSE SIE EINFACH!

    Ich hasse veblogene Menschen,egal ob Politiker,Promis oder Leute aus dem eigenem Umfeld.

    ICH HASSE SIE EINFACH!

  • Der Mensch war schon immer ein verlogenes Wesen und Selbstbetrug steht bei ihm an der obersten Stelle seiner nichtsnützigen Tagesordnung.
    Egal ob irgendeine vom fetten Papst gepredigte Kirchenmoral, bei welcher man sich auch nur wieder den Dreck von den Schuhen abputzt, Gehirnwäschen, Gruppenzwänge, Trends, Heuchelei, Feiertage oder sogar das eigene, aufgesetzte Lächeln, welches man hier stets entgegen bringen muss, um vor der eigenen Inexistenz flüchten zu können.

    Schon damals hat es ja schon Friedrich Nietzsche korrekt aufgefasst:
    "Der Mensch leidet so tief, dass er das Lachen erfinden musste."

    Menschen benötigen immer und überall ihre gängigen Volksdrogen und irgendeine süßliche Lüge dazu, und leben tun sie ja schon generell in einer aufgebauten Scheinwelt, in welcher sie vor ihren Bildschirmen hocken und sich von der Seuche ausgesendeter Medien und weiteren, geistigem Dünnschiss bestrahlen lassen. Die Natur wird nicht einfach nur für die rein ursprünglichen Bedürfnisse (wie beispielsweise natürliche Lebensmittel) benutzt, sondern sie wird ausgebeutet und dann teilweise sogar abgeholzt, weil der Mensch sich ja in seinem ganzen Kapitalismus und Leistungszwang zu Berge anhäufen muss. ...Und aus einer einst wunderschönen, großen Buche ist heute das Zeitungspapier irgendwelcher Netto-Werbung geworden, welche das Volk dann wieder zurück in die Botanik wirft (und das war auch nur ein ganz oberflächliches Beispiel, wenn ich vom Kapitalismus und der selbstgefälligen Ausbeutung der Natur schreibe). Nicht einmal selbst beschäftigen kann er sich, nein, der Mensch benötigt immer irgendeine "Gruppierung" mit der er sich identifizieren kann. Und warum? Warum ist diese heutige Generation so dermaßen masochistisch und unterwürfig, wenn es zum Beispiel darum geht, einfach alles und jeden zu imponieren, geschweige denn sich für andere Menschen im "guten Licht" zu präsentieren? Dass kommt eben davon, wenn 98% dieser lästigen Völker ihr Stillstands-Gehirn nur gelangweilt und monoton durch die Gegend tragen - denn wenn das Gehirn ja auch sonst nichts eigenständiges produzieren kann, dann benötigt man eben einen sogenannten "Ersatz" welcher sich dann sehr prima in irgendeinem vorgefertigten Mandala zum ausmalen wieder findet ...ja, einfach nur deshalb, weil einem sonst dermaßen langweilig wäre. Dann wird überall nach rechts und nach links geschielt, jeder ist von jedem emotional abhängig und kann sich keine anderweitige Meinung bilden, welche sich von dem Rest der Masse abhebt, weil man ja dann nämlich Angst davor haben muss, von irgendeiner kommerziellen und stigmatisierenden Behauptung als "krank" abgestempelt zu werden.

    Der Mensch beugt sich in solchen Schubladen und meint zusammengerottet als die "Mehrheit" dann großflächig und universell über "gut" und "schlecht", "schwarz" und "weiß", "Leben" und "Tod" urteilen zu können, und daraus wird dann eben eine genau solche "Tradition", welche sich nur selbst betrügt und einengt (Kein Wunder also, dass es so wenige Menschen schaffen, einmal etwas mehr "um die Ecke" denken zu können.) Die Mehrheit, der Mensch in der Masse, ist eine Tragödie. Vielleicht kommt ja auch einfach jeder Mensch vorerst gesund auf die Welt, wird aber dann von der weltweiten Volksidiotie in Gruppen dressiert und dann krank und blöd gemacht (man bedenke, wie viele Menschen beispielsweise im Laufe ihres Lebens an Depressionen oder Narzissmus erkranken.) Da muss also irgendetwas im System und im Volk liegen, dass jeder neue, bedauernswerte Wurf sich im Nachhinein wieder als Evolutionsfehler heraus stellen muss, einfach, weil leider immer und überall auch das gewisse Umfeld den Menschen formt. Entweder ist es das, oder man rennt dann in der Schulzeit und auf dem Arbeitsplatz alles und jedem hinter her, und wird dann eben genauso doof wie der Rest dieser Welt.

    Im Grunde genommen heißt "Mensch sein" nur Selbstbetrug.
    Und er wäre vielleicht sogar als einzelnes, unabhängiges Individuum ganz erträglich gewesen,
    wenn er auch etwas mehr in seiner Birne hätte ...aber anstatt dessen muss er sich dann wieder genau dort hinein quetschen, wo es bereits sowieso schon keinen Platz mehr hat: In den grauen Kochtopf.



    Das Leben kommt auf alle Fälle aus der Zelle!
    Und manchmal endet's auch bei Strolchen,
    in einer solchen.

  • Früher hab ich mir immer gewünscht gehabt, dass irgendein riesengroßer Asteroid auf die Erde zurast und alles hier zerstört.


    Doch jetzt denk ich mir:

    Dieser Planet ist eigentlich ein netter Ort mit ner wunderschönen Natur und seine nicht-menschlichen Lebewesen sind großartig.

    Leider gibt es da halt die Spezies 'Mensch', welche als Störenfried agiert und diesen Planeten kaputt macht.


    Heisst im Klartext -> Dieser Planet mit seiner Natur und nicht-menschlichen Lebewesen soll ruhig bleiben - auf der anderen Seite soll der Mensch komplett verschwinden.


    Vielleicht findet sich ja irgendwo ne technologisch überlegene Alien-rasse, welche die Menschheit versklavt und dadurch von diesem Planeten entfernt. Wäre denk ich mal die beste Lösung für alle.

    • :ocker
    • :eek
    • :wand
    • :ansage
    • :klo
    • :tippse
    • :fies
    • :wuerg
    • :party2
    • :sauer
    • :traurig
    • :ka5
    • :schlaumeier
    • :fallum
    • :haar
    • :mecker
    • :shot
    • :auslach
    • :frag
    • :heul
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip