Kiffer

  • Da es im Forum nicht um das Sucht- bzw. Betäubungsmittel Alkohol geht, sondern um das Sucht- bzw. Betäubungsmittel THC, werde ich mich auf bemerkenswerte Erfahrungen mit THC-Suchtkranken beschränken und nicht auf die ebenfalls unguten eingehen, die ich mit Alkoholikern gemacht habe.
    Ja, ich muss zugeben, dass ich auch sehr entspannte und vernünftige THC-Abhängige kennengelernt habe. Von dem einen ging häusliche Gewalt in der Partnerschaft aus und der andere hat mit Absicht teueres Inventar am Arbeitsplatz zerstört und war überdies autoagressiv. Ersterer hat regelmäßig betont, was für ein ZITAT friedliebender Mensch ZITAT ENDE er sei. Eine etwas eigenartige Auffassung von friedliebend, könnte man meinen!
    Ganz egal von welcher Substanz jemand psychisch und/ oder körperlich abhängig ist - um eine Sucht aufrecht erhalten und vor sich und anderen rechtfertigen zu können, Bedarf es der Manipulation. Dort, wo Mitmenschen bewusst oder unbewusst manipuliert werden, kann kein Vertrauen gedeihen und folglich wird es nur Scheinfrieden geben. Deshalb wird mich kein Mensch, nichtmal in diesem Forum, jemals davon abbringen können, stets einen Sicherheitsabstand zu Abhängigen bzw. Suchtkranken, einschließlich THC-Suchtkranken, einzuhalten.

  • Wenn jeder kiffen würde gäbe eskeine Kriege keine funktionierende Wrtschaft mehr (weil alle dauerbreit) Abgesehen davon, diese versifften, verträumten handlungsunfähigen Kiffertypen sind der letzte Abschaum. Und nun fang nicht schon wieder an ( so wie seit gefühlten 15 Jahren) so Sonderschulmäßig zu relativieren, wie z.B.-dass Alkohol schlimmer ist und überhaupt .... Alkohol IST schlimm.Das ändert nichts an den Tatsachen

    Hillah,
    lass mich eben auf dein editiertes Zitat des verehrten Herrn Marley eingehen:
    Einerseits wird die Wirtschaft tatsächlich durch Suchterkrankungen beeinträchtigt, anderseits leben ganze Wirtschaftssektoren von Sucht- und Betäubungsmittelkonsumenten. In der 'Wirtschaft' gibt es riesige einflussreiche Sparten, die davon leben, für legale Sucht- und Betäubungsmittel (wie beispielsweise Alkohol und häufig missbrauchte zugelassene verschreibungspflichtige Medikamente) zu werben und diese auf den Markt zu bringen.
    Nun wollen wir in diesem Zusammenhang die armen viel kritisierten Kiffer nicht allzuschlecht in diesem Forum wegkommen lassen. Ihnen gebührt lobende Anerkennung dafür, dass sie anderseits die Schattenwirtschaft unterstützen, die wiederum für illegale Sucht- und Betäubungsmittel (wie THC und andere Substanzen) wirbt, sie (mehr oder weniger verborgen) auf den Markt bringt und unvorstellbare Unmengen daran verdient.

  • Autoren aus dem spirituellen/esoterischen Bereich, loben die Wirkung von Cannabis.


    Beispiel: Robert Anton Wilson, der neue Prometheus


    Der Autor deutet an, dass die Einnahme von Cannabis (o. Yoga/Pranayama) eine gute Möglichkeit ist, aus den 4 alten Schaltkreissystemen auszubrechen. (Überleben 1 - Fortpflanzung 2 - Rationalität 3 - Emotionalität 4) Zitat: "Sie lösen Neurotransmitter zur Aktivierung dieses Schaltkreises aus"


    Der 5. Schaltkreis (Neurosomatisch) hingehen, wird aber auch als die "dunkle Nacht der Seele" bezeichnet, welche aber nicht zwingend durchschritten werden muss. Es besteht auch die Möglichkeit sich sofort in den 6. Schaltkreis zu katapultieren.


    An dieser Stelle werden 2 mögliche Wege vorgegeben. Einerseits besteht die Möglichkeit der Bereicherung unserer sensorischen Wahrnehmung mit Sinnlichkeit, Lust oder einem allgemeinen "High"-Gefühl.
    Andererseits kann es negative Auswirkungen haben. Beispielsweise, dass die sensorische Wahrnehmung als unangenehm empfunden wird. (Töne u. Berührungen) Sinnlichkeit wird zu Unbehagen. Alle Prägungszeichen stehen auf Angst.


    Sollte diese Phase "der dunklen Nacht der Seele" allerdings überwunden sein (=erfolgreiche Neuprägung des 5. Schaltkreises), so ist das Ergebnis ein allgemeines Hochgefühl, Ekstase, Sinnlichkeit und die Kontrolle über die eigene innere Welt.


    Ich persönlich bin noch zwiegespalten über diese Informationen. Allerdings experimentiere ich seit einiger Zeit mit den Yoga/Pranayama-Methoden und kann aus Erfahrung sagen, dass es am Anfang schwer war sich nach innen zu fokussieren und gleichzeitig entspannt zu bleiben, weil jedes Gefühl in dieser Phase sehr intensiv wahrgenommen wird. (Verspannungen, Jucken, Atemrhythmus)


    Und so. 8)

  • :ansage Keiner sagt was dagegen, wenn einer sich mal alle zwei Wochen einen durchzieht, aber Kiffer quarzen von morgens bis abends nonstop.
    Sie sind total schizophren und psycho, absolut gesellschaftsfähig.

  • #103 und #104 muss derselbe idiot sein, soviel gesammelten humbug hab ich lange nicht gelesen.
    vermutlich dement vom ganzen saufen und dann wars ihm peinlich einfach einen nachtrag unter eigenem namen zu machen...



    das seelengeschwafel ist typisches kirchengeschwätz, die sind ständig am geister erfinden und alle kriegen eigene namen. so hat ein christ ganz viele tolle freunde (die ihm im echten leben verwehrt bleiben).
    man könnte es auch produkte nennen, denn mit hokuspokus (=unsichtbarem, nichtexsistenten und unbeweisbaren) versuchen sie ständig ihr säckel zu füllen.
    macht aber nicht wirklich ein unterschied, denn freunde sind für christen eben auch nur produkte = mittel zum zweck ums säckel aufzufüllen.

    leute die nichts haben oder können und trotzdem gierig sind müssen eben lügen und sachen erfinden um an kohle zu kommen.



    ich für meinen teil zahle nur was ich sehen und anfassen kann und dann auch nur den materialwert.

  • Erst mal nein der andere Beitrag ist nicht von mir. Zweitens was ist daran was ich geschrieben hab Humbug? Tatsachen: Die meisten Kiffer kiffen hardcore von morgens bis nachts und sind schon psychisch gestört von ihrem Dauerkonsum.
    Du kannst es dir natürlich nicht eingestehen, dass du dein Leben weggeworfen hast. Nicht mein Problem. Ich bin froh und heiter, weil ich keine Drogensucht mein nenne.

    8)

  • 1. Das war der erste Beitrag, den ich jemals in diesem Forum getätigt habe.


    2. Bis auf Spekulationen und einem Weltbild, in dem du dich selbst in der Opferrolle siehst, seh ich wenig in deinem Beitrag.


    3. Bücher von Robert Anton Wilson haben ziemlich wenig mit der Kirche zu tun, vielleicht über den Autor informieren bevor du anfängst zu spekulieren, aber das scheint ein generelles Problem bei dir zu sein. Schlimmer ist's nur, dass du diese als Realität deklarierst.


    4. Es war ein ein Beispiel für Möglichkeiten welche Cannabis beim Konsum haben kann.
    Diese überschneiden sich auch mit den Erfahrungen anderer Leute die hier einen Beitrag verfasst haben.
    (Freude, gut fühlen, relaxt sein VS. Nervosität, Paranoia, Unbehagen)


    5. Manche Leute benutzen/verkaufen Dinge die man nicht anfassen kann - z.B. Erfahrungen, Metaphern, Geschichten. Von diesen kann man lernen.


    6. Das Schaltkreismodell, welches hier Anwendung findet ist von Dr. Timothy Leary und findet Anwendung in beispielsweise NLP o. Psychologie.


    Du hast wahrscheinlich nen Doktor in Masturbation und Opfer der Umwelt sein.


    :fies HDGDL und so

  • Jetzt kommt die Esoterik ins Spiel.


    Als nächstes muß wahrscheinlich Shiva Chevapchichi-Wischni herhalten.


    das läßt der Baron nicht an sich ran.
    Grummelgrummelgrummel.....

  • Jetzt kommt die Esoterik ins Spiel.


    Als nächstes muß wahrscheinlich Shiva Chevapchichi-Wischni herhalten.


    das läßt der Baron nicht an sich ran.
    Grummelgrummelgrummel.....

    Lässt der Baron denn neue Erfahrungen an sich ran oder bewegt er sich nur in seiner Komfortzone, von welcher er meint, dass sie die Beste für alle ist?


    Wer mehr in den einzelnen Figuren sieht als eine archetypische Darstellung spezifischer Persönlichkeiten des Menschen, der Sucht sein Glück wohl hinter den Sternen.


    Allerdings hatte ich in meinem ersten Beitrag vergessen, die Brücke zu schlagen - deshalb kann es gut sein, dass man mich aus Perspektive der Esoterik sieht. (Bezug zu Yoga / Pranayama)


    Fehlend jedenfalls in Beitrag [103] sind die Handlungsoptionen.
    Beispiel:
    Ich bin nervös - Ich kiffe;
    Ich hatte gerade Stress - erstmal kiffen;
    Ich hab Kopfschmerzen - ich kiffe;
    Ich ess gleich was - vorher erstmal kiffen;
    Ich hab schon 20 Minuten nicht mehr gekifft - erstmal kiffen;


    In diesem Fall wird Kiffen eure Medizin für jegliche schlechte Erfahrung, die ihr im Alltag macht.
    Gleichzeitig ist es aber auch ein Teufelskreis, weil ihr ständig wieder zum Kiffen zurückfindet.


    Sollte eine schlechte Erfahrungen eintreten, sollte der erste Gedanke nicht sein, die Gefühle durch Cannabis ins Nirvana zu schießen, sondern andere Optionen zu finden, welche einen wieder ins Equilibrium bringen.


    An der Stelle ist Atmung ein guter Ratgeber um die schlechten Gefühle los zu werden und Kontrolle über seine Gefühlswelt im Allgemeinen wiederzuerlangen. Im Yoga / Pranayama sind solche Techniken beispielsweise zu finden. Andererseits könnte man sich auch überlegen, wer Atmung und Körper professionell nutzt und diese imitieren. (Sänger, Sportler, ...)


    Dr. Alan Watkins (TEDTALK-Youtube) beispielsweise empfiehlt, sich auf 3 Bestandteile der Atmung zu konzentrieren.
    Rhythmus - Sanftheit/Gleichmäßigkeit - Gefühl (Rhythm, Smoothness, Feeling)
    in diesem Video gibt er allerdings keinen "WORKFLOW" um diese Anteile in sein Atmen zu integrieren.


    Einen Workflow zum Atmen finden wir bei Israel Regardie.
    Dieser empfiehlt einen Rhythmus von 4 - 4. (im Alltag anwendbar)
    In - 2 - 3 - 4
    Out - 2 - 3 - 4

    Diesen Rhythmus können wir mit der Sanftheit/Gleichmäßigkeit, welche Dr. Alan Watkins empfiehlt, verbessern.
    Das Gefühl, ist wahrscheinlich sehr subjektiv.
    (Bei mir ist es Vibration/Pulsieren und eine gewisse Wärme im ganzen Körper. Dies tritt aber erst nach 15-20 Minuten sitzen und im Rhythmus atmen auf.)


    Hat es eine positive Wirkung auf dich? - Behalt es, integriere es in dein Leben.
    Ist die Wirkung schlecht? Verwerf es.
    Ist es beides? Nutze was dir hilft, und entferne das Unbrauchbare.

    Was du allerdings tun musst, ist aktiv werden um neue Erfahrungen zu machen.


  • Ja aber... die Studien..der Professor .. Alk schlimmer ... schwaller schwaller ...Besser wäre : Gar keine halluzinogene Substanzen einzunehmen, um das Gehirn kaputt zu machen, und weniger am Hirntoaster-Pimmelphone kleben. Das ist genau das, weshalb auch ich Kiffer so hasse, die machen immer !! eine Heile-Welt-Religion aus ihrem Scheisskonsum. Das ist das Problem. Keine andere Gruppe der Abhängigen macht das, keine. Dreckskiffer !

  • ...the grass !


    Es verursacht wahrhaftig schweren unlöschbaren Gehirnbrand, der auch durch Deine Yoghurt-Banana-Diät nicht besser wird.
    Kehr um solange Du noch kannst, sonst wirst Du enden mit klebrigen Haaren aber ohne Schuhe im Nirvana.


    Und ja, ich habe es komfortabel ganz ohne psychodysleptische Drogen und erst recht ohne Pseudo-Erleuchtungs Irrlehren.


    werde erwachsen
    iß ein gepökeltes Steak


    das empfiehlt der Baron
    der dem Chavapchichi-Wischni das Ajvar geklaut hat

  • # 110:
    Aber das tun sie doch gar nicht bewusst! Sei doch nicht so garstig zu den armen, lieben, friedliebenden Kiffern! Wie ich bereits in meinem vorhergehenden Beitrag zur 'Wirtschaftsschädigung' anmerkte, gibt es eine Sucht- und Betäubungsmittelschattenwirtschaft, die mit eben solchen Mitteln wirbt. Werbung ist immer manipulativ, für welches Produkt auch immer geworben wird, sonst wäre es keine Werbung.


    Was THC-Abhängige anbelangt, wirkt genau diese Art der Heile-Welt-Religion-Manipulation perfekt. Irgendwomit muss ja der Konsum schöngeredet, gerechtfertigt und ideologiegleich verherrlicht werden. Geh und sieh dir die Cannabisverherrlichungsseiten im Netz an, sieh dir die Seiten an, auf denen Samen für den Guerilla-Anbau und für 'Homegrowing' angeboten werden! Geh auf die Seiten der ehemaligen hamburger Hanfburg, die heute anders heißt und Ausstattung bzw. Ausrüstung für den Guerilla-Anbau und das sogenannte Homegrowing anbieten! Geh auf all diese Seiten und es wird dir klar weren, dass alle THC-Abhängigen genau diese Mantren, die sie dort vorfinden, dass sie genau diese Mantren täglich herunterbeten! Woran sollten denn die Hanfsamenanbieter, die Grasverkäufer, die Ausrüstungsanbieter für Hobbygärtnerei ihr großes Geld verdienen, wenn nicht an denen, die im klebrigen Netz der Hanfsektengurus kleben geblieben sind???


    Please show mercy with those poor little addicts, for weed's sake!

  • Erst phantasiert, dann als Wahrheit deklariert?


    Bist du bei der AFD?


    Du gehst auf keines der Argumente ein, sondern steckst sie nur in eine Schublade.


    Komfortabel hast du's sicherlich, wenn die eigene Welt so klein ist.

  • Nachbar ist am Kiffen wie n Schlot.
    Natürlich riecht dadurch das komplette Treppenhaus durchgehend nach dem ekelhaften Dreckszeug.
    Ich reiße natürlich immer dann das Fenster auf und irgendein Spacken machts nach kurzer Zeit wieder zu.


    Habe mich selbstverständlich bei der Vermietung beschwert und protokolliere mit einem Zeugen jedes Vorkommen des Gestanks.


    Ich war früher mal im Urlaub in den Niederlanden.Da kann man sich ja seine Johnys beim Kiosk kaufen.
    An jeder verdammten Straßenecke war dieser ekelhafte Grasgestank! Mir scheiß egal, ob dieses Graszeug blöd macht oder gesünder als Schnaps ist, es ist der Gestank, der an eine leckende Gasleitung gemischt mit alten Socken und Kräuter de Provence erinnert.

  • ...statt es zu rauchen, Discord.


    Deine "Argumente" sind weiter nichts als das Runterbeten von Weltverbesserer-Dummgeschwätz irgendwelcher Drogengurus aus der Gammelhippiezeit oder deren Kollateralschäden. Sicher hast Du so eine Art THC-Koran auswendig gelernt, wahrscheilich sogar 100 mal freiwillig abgeschrieben.


    Und daß Du gleich wieder mit der AFD kommst zeigt wie engstirnig Du drauf bist. Humorlos bist Du auch (typsich für Kiffer, die nur unmotiviert lachen können solange sie drauf sind). Keine Scene versucht derart verbissen und bierernst, ja religiös-fundamentalistisch ihre Sucht zu rechtfertigen wie diese verfluchten Hänflinge.



    @ James :


    Treffend beschrieben ist der garstige Gestank, ein stoffungebunden breites Grinsen hat das mir beschert. Die Kräuter der Provence kann man übrigens auch durch Rastazöpfe ersetzen.


    grummlend und nüchtern
    der Baron

  • Habe mich selbstverständlich bei der Vermietung beschwert und protokolliere mit einem Zeugen jedes Vorkommen des Gestanks.

    James, oh James, nicht dass noch die Bulizei kommt und dem armen Hänfling was will! 'Legalize' und 'Schluss mit Krimi' hat sich ja noch nicht durchgesetzt...
    For weed's sake!!!!



    DON'T SMOKE WEED - PUSH IT - LIKE THE DAISIES!

  • Engstirnig,
    deine Widersprüchlichkeit spricht Bände.


    Die AFD-Zugehörigkeit mach ich an deiner Schwarz-/Weiß- Weltperspektive fest, in der Dinge nur "gut" und "schlecht" sind. Und was du schlecht findest, muss bei dir offensichtlich vom Erdboden verschwinden, auch wenn andere eine ganz andere Meinung haben. Typischer Verhaltenszug der AFD-Wähler.


    Auch, dass du dir nicht einmal vorstellen kennst, dass man mit Cannabis auch Spaß und gute Erfahrungen haben kann ohne davon abhängig zu sein, erzeugt in mir eher Mitleid für dich.


    Eigentlich zurückgeblieben für die heutige Zeit.
    Aber die Dummheit ist wieder auf dem Vormarsch, da wird sich sicherlich ein Platz für dich finden.

  • Hillah,
    lass mich eben auf dein editiertes Zitat des verehrten Herrn Marley eingehen:
    Einerseits wird die Wirtschaft tatsächlich durch Suchterkrankungen beeinträchtigt, anderseits leben ganze Wirtschaftssektoren von Sucht- und Betäubungsmittelkonsumenten. In der 'Wirtschaft' gibt es riesige einflussreiche Sparten, die davon leben, für legale Sucht- und Betäubungsmittel (wie beispielsweise Alkohol und häufig missbrauchte zugelassene verschreibungspflichtige Medikamente) zu werben und diese auf den Markt zu bringen.
    Nun wollen wir in diesem Zusammenhang die armen viel kritisierten Kiffer nicht allzuschlecht in diesem Forum wegkommen lassen. Ihnen gebührt lobende Anerkennung dafür, dass sie anderseits die Schattenwirtschaft unterstützen, die wiederum für illegale Sucht- und Betäubungsmittel (wie THC und andere Substanzen) wirbt, sie (mehr oder weniger verborgen) auf den Markt bringt und unvorstellbare Unmengen daran verdient.


    [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Raucher/smilie_smoke_072.gif]
    Moooooment ich bring da gar nichts auf Märkte. Ich bin Genießer.


    Und liebe die Natur! YAY!


    Mein Doc ist mein Zeuge, dass ich gesund im siebten Himmel meines Lebens schwebe, ERGO
    [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/midi/musik/a020.gif]


    Die Zeit rennt nicht mehr so, man kann alles bedenken und es gibt gute Lösungen, das flutscht wie nix!


    seid lieb zu den Traurigen, genießt die Zeit looool
    [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/a035.gif]

  • Genußvoll lese ich wie die Hänflinge ihre Sucht jetzt mit politischer Korrektheit versuchen zu rechtfertigen. Wie erwartet.


    Und Du, jener Unflat, der Du mein Pseudonym so erbärmlich versucht zu verhunzen, Du findest Deinen Platz bestimmt bald in der Psychatrie oder aber auf einer Polizeiwache. Dann kannst Du Tüten kleben anstatt sie zu rauchen.


    nach wie vor speziell Kiffer nicht mögend
    der Baron






  • Der Baron ist jetzt engstirnig, Anhänger der AFD, dumm, usw., weil er Kiffer scheiße findet.
    Er hat Recht, wenn er sagt, dass Ihr Kiffer schon ne Art Sekte seid.


    Dumm ist einzig und allein, nonstop zugedröhnt zu sein.

    • :ocker
    • :eek
    • :wand
    • :ansage
    • :klo
    • :tippse
    • :fies
    • :wuerg
    • :party2
    • :sauer
    • :traurig
    • :ka5
    • :schlaumeier
    • :fallum
    • :haar
    • :mecker
    • :shot
    • :auslach
    • :frag
    • :heul
    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip